Kategorie: Jesus Freaks Deutschland

z.B. Vereinsangelegenheiten, Leitung, Mitteilungen an alle JF

Seelsorgeangebot

Auch in diesem Jahr werdet ihr wohl keine Blinkeherzen oder rote Leuchtarmbänder sehen, die euch zu seelsorgerlichen Gesprächen ermutigen und einladen. Aber wir sind da! Gerne könnt ihr euch an uns wenden, wenn ihr Fragen, Sorgen oder Themen habt, die euch gerade beschäftigten und über die ihr mit jemandem reden oder schreiben wollt. Eine Mail an seelsorge@jesusfreaks.de mit euren Kontaktdaten und evtl. einer kurzen, groben Angabe zu dem Thema, das euch beschäftigt, ist ausreichend. Sandra Reinig und Ilona Janke leiten dies dann an eine Seelsorgerin oder einen Seelsorger aus unserem Team weiter und möglichst schnell meldet sich jemand bei euch zurück.

Ausschreibung Datenbankmanagement / Büro

Zur Verstärkung unseres operativen Teams bei Jesus Freaks Deutschland e.V. suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Person für Datenbankmanagement und Bürotätigkeiten im Umfang von zwei bis fünf Stunden pro Woche.

Die Tätigkeit ist remote und kann je nach Belieben in deinen Alltag integriert werden. Als Jesus Freaks Deutschland arbeiten wir an unseren jeweiligen Wohnorten über Deutschland verteilt und nutzen gemeinsam eine Cloud. Deine Aufgabe wäre es, unsere Cloud systematisch zu ordnen und zu betreuen. Dazu kommt die Pflege unserer Kontakt- und Übersichtslisten.

Du hast Freude an Ordnung, bist zuverlässig, stetig und hast ein freundliches Auftreten? Dann freuen wir uns auf Deine Zuschrift mit üblichen Angaben zu Deiner Person, das muss keine klassische Bewerbung sein. Wir freuen uns, wenn Du die Jesus Freaks gut kennst. Das ist aber keine Voraussetzung. Die Stelle ist vorerst auf ein Jahr befristet, wir freuen uns aber, wenn wir dich auch langfristig gewinnen können.

Schreibe bis 30. April an buero@jesusfreaks.de

Pause and Examen: Iwona (BLT)

Iwona rockt seit 2018 im Team der Bewegungsleitung mit und hat in dieser Zeit Job, Studium und Muttersein gemeistert. 

Seit einigen Monaten ist sie auf der Zielgeraden ihres Examens  und um ihre Ressourcen auch weiterhin gut im Blick zu behalten, pausiert sie ihre Arbeit im BLT bis zum Jahresende.

Wir bedanken uns von Herzen für deine tolle Arbeit Iwona und wünschen dir viel Erfolg. Wir fiebern und beten mit!

Foto: Freakstock 2019 – Samuel Kümmel

 

Falls ihr übrigens Lust habt, die Arbeit von Jesus Freaks Deutschland und des Leitungsteams zu unterstützen, könnt ihr das gerne hier tun: https://www.betterplace.org/de/projects/72420-foerdere-die-arbeit-von-jesus-freaks-deutschland

Oder ganz klassisch: Jesus Freaks Deutschland e.V., IBAN DE63 5206 0410 0003 5025 11, Verwendungszweck “Spende Leitungsteam”

Welcome Home: Ostern 2021 digital

Wieder ein Jahr rum. Und schon wieder ist unklar, wie wir Ostern in diesem Jahr verbringen werden… Als freie Tage zwischen einigermaßen normalem Alltag? Mit oder ohne Präsenzgottesdienste? Oder vielleicht auch wieder im kompletten Lockdown? Fest steht nur das Datum: Ostersonntag fällt dieses Jahr auf den 4. April. Und Jesus hat auch schon zugesagt: mit wirklich kompletter Hingabe vor ca. 2000 Jahren.
Jesus’ Ja zu uns haben wir letztes Jahr so richtig fett gefeiert mit einem 5-tägigen Jesus Freaks-Online-Gottesdienst-Marathon. Ganz so viel wollen wir uns dieses Jahr nicht auf die To-Do-Liste schreiben, weil wir im Gegensatz zu letztem Jahr schon jetzt wissen, dass es zu Himmelfahrt ein Online-Willo mit Raum für Input, Austausch und Gemeinschaft geben wird. Es gibt aber die Möglichkeit, auch dieses Jahr zu Ostern den einen oder anderen Gottesdienst mitzuerleben. Los geht’s am Karfreitag ab 10 Uhr: https://youtu.be/-RJ0wI86mwo, auf Facebook gibt’s um 16 Uhr und um 19 Uhr auch wieder Watchpartys.
Den Link für Ostersonntag bekommt Ihr in den nächsten Tagen.

Neue, alte AgiA-Pullover

Und weiter geht’s mit dem Nostalgiesegment des Newsletters… Mit einer Anfrage eines Recherchenetzwerks an uns ging es los: ob wir noch Pullis mit dem bekannten Arsch und dem Spruch “Alles geht in Arsch, Jesus bleibt” vorrätig hätten? Nachdem wir ein bisschen gesucht hatten und nichts fanden, beschloss der gute Samuel neue Pullis zu drucken. Den Arsch musste er ersetzen, aber ihr könnt euch gerne einen bei ihm reservieren. Also einen Pulli ;) Material ist Fairtrade/Biobaumwolle. Preis liegt bei € 52,00.

Schreibt Größenangabe und ob ihr Hoodie oder Kapuzenjacke wollt an: info@holy-heart.de

Huch! Wir werden 30!

Tja, welche runden Geburtstage man wegen Corona alle gar nicht so richtig feiern kann. Das kennt ihr sicher aus dem persönlichen Bereich, aber wir Jesus Freaks stehen dieses Jahr auch davor. Aber wir sind ja immerhin digital halbwegs vernetzt, also können wir vielleicht einfach mit Bildern aus den letzten 30 Jahren zusammen feiern. Deshalb die Bitte an euch: Durchforstet doch mal eure alten Festplatten oder Schuhkartons oder Fotoalben und schickt Bilder, Videos, Tonschnipsel, Zeitungsartikel oder sonstwas an medien@jesusfreaks.de

Neues Buch von Martin Dreyer erschienen

Im Januar ist das neue Buch von Martin Dreyer erschienen: “Panik-Pastor. Wie Gott mir meine Angst nahm.”

Martin Dreyer schreibt darüber:

Liebe Jesus-Freaks,

alle die mit mir über die sozialen Medien verbunden sind, haben es vermutlich schon mitbekommen. In diesem Monat ist mein 15. Buch erschienen. Es heißt „Panik Pastor“. Das Buch hat zwei Erzählstränge. Zum einen ist es ein Reisebericht von meinen Touren durch die Gemeinden Deutschlands. Skurriles (peinliche Lesung mit jazzenden Pfarrern in einer leeren Kirche), radikales (Predigt im vollen Haus in Wacken) aber auch großartige Reinfälle kommen in dem Buch zur Sprache. Der zweite Strang geht aber über meine Panikattacken, welche ich Zeit meines Lebens ganz stark vor jeder Predigt hatte. Schon in den Anfangsjahren der Jesus-Freaks war das für mich ein großes Leiden, welches ich aber vermutlich gut versteckt hatte. Nur meine besten Freunde wussten davon, aber es war die ganze Zeit da.

Der Verlag kann noch so gute Pressearbeit machen, dass sich so ein Buch gut verkauft ist auch immer ein großes Wunder. Natürlich möchte ich, dass Gott damit und dadurch wirken kann. Meine Hoffnung: Es ist unterhaltsam zu lesen, ein wenig spannend und auch aufklärend. Mich würde es riesig freuen, wenn Du den „Panik Pastor” auch supporten könntest. Dir fällt schon ein, wie Du das konkret vor Ort tun kannst.

Danke und fetten Segen!

Dein Martin