Über den Jordan gehen – Die Vollmacht der geliebten Überwinder

Februar 17, 2019 in Sunday Sermon von matzewilli

Über den Jordan gehen – Die Vollmacht der geliebten Überwinder Josua 3,1 – 4,7

Foto: Marcus Bellamy

Foto: Marcus Bellamy

Predigt von Dr. Heinrich Christian Rust am 27.01.2019 in der Friedenskirche Braunschweig über die Jordanüberquerung der Israeliten unter der Führung von Josua.

Überwinden heißt mehr als Heilung. Es bedeutet mehr als Glück und Zufriedenheit in dieser Welt. Überwindung richtet sich hoffnungsvoll in allen Nöten und Leiden unserer Zeit auf das ewige Leben mit Christus aus. Wir neigen dazu uns in den Herausforderungen und Schmerzen unseres vergänglichen Daseins zu verlieren, uns auf die schlimmen Erfahrungen aus Vergangenheit und Gegenwart zu fokussieren. Das ist oft gar nicht Ausdruck von Sünde oder dergleichen, sondern ein Ausdruck unserer geschöpflichen Schwäche.

Das Evangelium ist die frohe Kunde des Überwindens. In unserer Fokussierung auf Christus haben wir Anteil an der Kraft, die sich in Kreuz und Auferstehung Jesu gezeigt hat. Rust zeigt drei Aspekte einer vollmächtigen Spiritualität auf, die uns helfen können, in schwierigen Zeiten auf dem Weg der Hoffnung zu bleiben:

1. Jesus zuerst   2. Gehorsam – Schritt für Schritt   3. Gemeinsam nicht einsam

 

 

Fragen zum Nachdenken:

Worum dreht sich dein Gebetsleben?

Wie stellst du dir die Ewigkeit mit Gott vor? Langatmig und monoton oder kraftvoll und inspirierend?

Stell dir vor, es gibt eines Tages keinen Schmerz mehr. Welche Lasten werden dann in Gottes Gegenwart von deinen Schultern fallen? Schreib sie dir vielleicht mal einzeln auf.

Profilbild von louise

von louise

Regionen-Konvent in Kassel

Februar 15, 2019 in Region von louise

JFD-Karte_2018An diesem Samstag, den 16. Februar, treffen sich die Regionen, das heißt Regioleiter*innen bzw. Vernetzungspersonen/Vertreter*innen der Regionen, in Kassel.

Sie werden sich über die Regioarbeit austauschen und an relevanten Themen für diesen Arbeitsbereich der Jesus Freaks arbeiten. Dabei geht es um grundsätzlichen Fragen zur Zusammenarbeit und Ausrichtung von regionaler Arbeit.

Sylvi, Ferry, Gerd und Iwona haben das Treffen initiiert und freuen sich auf eine inspirierende und produktive Zeit mit allen, die dabei sein werden.

Nähere Infos erhaltet ihr bei sylvi@sachsen.jesusfreaks.de

Profilbild von louise

von louise

Schulung zum Thema sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Februar 14, 2019 in Veranstaltung von louise

schirm_mutterSexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen gibt‘s in unseren Gemeinden nicht? Wollen wir‘s hoffen. Aber wer weiß das schon so genau? Gerade für unsere Kinder soll Gemeinde ein Schutzraum sein. Deshalb sind Sensibilität und Haltung bei diesem Thema in jedem Fall wichtig. Aus diesem Grund bieten die JF Münster im März eine Schulung für Eltern, Kindergottesdienstmitarbeiter*innen und alle anderen Interessierten an.

Darin geht es um die Fragen: Was ist sexualisierte Gewalt und wer ist davon betroffen? Welche Strukturen begünstigen Übergriffe? Wie kann ich mithelfen, (meine) Kinder zu stärken und zu schützen? Woran erkenne ich, ob ein Kind betroffen ist? Und was muss/kann ich dann tun? Wo kann ich mir Rat holen?

Als Referentin kommt Katharina Fröhle. Sie ist Fachkraft für Präventionsschulungen im Bistum Münster, schult dort Ehren- und Hauptamtliche sowie Fachkräfte und war Jahre zuvor in den katholischen Jugendverbänden zum Thema Prävention, Selbstbehauptung und Intervention aktiv. Von Profession ist sie Theologin (M.A:) und Pädagogin (M.Ed.) und arbeitet als Leitung bei der Pfadfinderinnenschaft und als Pastoralreferentin in Münster. Sie stellt den Teilnehmenden ein Zertifikat des Bistums aus.

Termin / Zeit / Ort
Samstag, der 23.03. bei den Jesus Freaks Münster, Hafenweg 31, 48155 Münster
9:30 Uhr Ankommen
10:00 Uhr Start Einheit A
13:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Start Einheit B
17:00 Ende

Die Schulung ist kostenlos. Bitte melde dich bei soenke@jesusfreaksmuenster.de verbindlich an.

Profilbild von louise

von louise

Kirche praktisch – Seminar bei den JF Remscheid

Februar 13, 2019 in Veranstaltung von louise

Eno_2019_previewAm 2. März findet bei den Jesus Freaks Remscheid das Seminar Kirche praktisch – Von Nachfolge und Multiplikation in Gemeinschaft mit Eno aus Bulgarien statt. Alle, die sich für das Thema interessieren sind herzlich eingeladen! Wolfgang aus Remscheid schreibt dazu:

„Eno lebt mit seiner Familie in Bulgarien. Er baut Reich Gottes entlang der Seidenstraße von Bulgarien bis China und wird uns von seinen Abenteuern mit Jesus berichten. Er und seine Leute gründen kleine Gemeinschaften und leben ganz praktisch einen Alltag mit Jesus. In Übungen nimmt er uns mit in seine Art, Gemeinde zu bauen. Seine Erfahrungen stammen aus anderen Kulturen; trotzdem können wir davon profitieren. Jesusnachfolge boomt weltweit. Wir sehnen uns danach, dass das in Deutschland auch wieder so wird.“

Samstag, 02.03.2019

11:00 -12:30 Uhr: Erster Teil

12:30 -14:30 Uhr: Mittagspause

14:30 -15:30 Uhr: Zweiter Teil

Außerdem wird Eno im FREITAGABEND und Sonntagvormittags-Gottesdienst bei den JF Remscheid predigen. Es besteht die Möglichkeit von Freitag auf Sonntag im Kultshock zu übernachten.

Weitere Informationen über Wolfgang oder hier.

 

Profilbild von bettina

von bettina

Offenes Angebot für alle Jesus Freaks

Februar 11, 2019 in Educamp, Jesus Freaks Deutschland von bettina

reden_ELLENMEYER-7642Vom 15. bis 17. März 2019 wird das 20. Educamp stattfinden. Zu diesem Jubiläum werden Mone und Corcken die Hauptverantwortung an Aiko abgeben. Vielen Dank an dieser Stelle für eure Gastfreundschaft und euer Engagement!

Als besonderes Angebot wird es ein Seminar mit Arne Skagen zum Thema »Menschen mit Gott in Berührung bringen« geben.

Dazu sagt Gerd vom Leitungsteam: »Wir wünschen uns, dass aus jeder Gemeinde, jeder Gruppe, mindestens eine Person daran teilnimmt. Arne greift unser überregionales Jahresthema für die Jesus Freaks Living hope – Glauben leben. Hoffnung wecken. auf und beleuchtet es aus einer bestimmten Perspektive. Es geht darum wie Menschen mit Gott im Alltag in Verbindung gebracht werden können. Welche Auswirkungen hat unsere persönliche Nachfolge im Alltag und wie kommen Menschen dadurch mit Gott in Berührung? Wir sehen es als Chance für die Bewegung an, sich mit neuen Impulsen auseinanderzusetzen und zu schauen wie das Thema für unsere eigenen Kontexte ausgestaltet werden könnte.«

Arne war schon in Freak-Gemeinden und Regionen zu Besuch. Hier kannst du dir seine Predigt aus der Herzstück-Gemeinde anhören (englisch mit deutscher Übersetzung). Wenn ihr euch ins Thema einlesen möchtet, empfehlen wir sein Buch »Endlich Montag: Alltags-Evangelisation für normale Menschen.« Unprecedented Press 2017.

Überlegt gerne, wer in eurer Gruppe, in eurer Region, das Thema Nachfolge auf dem Herzen hat und zum Educamp fahren sollte.

Weitere Infos demnächst hier und unter: educamp.jesusfreaks.de

Das Finanzielle soll euch nicht hindern zu kommen und teilzunehmen. Falls ihr das Geld für das Seminar nicht aufbringen könnt, schreibt an Gerd und Hans vom Leitungsteam (leitungsteam@jesusfreaks.de) und sie finden gemeinsam mit euch eine gute Lösung.

Profilbild von louise

von louise

JFD-Treffen in Kirchvers

Februar 6, 2019 in Allgemein, JFD-Treffen von louise

living.hopeKommendes Wochenende findet in Kirchvers das erste JFD-Treffen diesen Jahres statt. Im Mittelpunkt steht das Jahresthema „Living hope – Glauben leben. Hoffnung wecken.“  Was bedeutet das Thema für die Jesus Freaks als Bewegung? Welche Erfahrungen verbinden wir damit? Was bedeutet es für die einzelnen Bereiche, Regionen, Projekte, Gruppen und Gemeinden?

Der erweiterte Leitungskreis, das Leitungsteam sowie weitere Verantwortliche der Jesus-Freaks-Bewegung werden aus unterschiedlichen Perspektiven darauf schauen und gemeinsam dazu arbeiten. Neben diesem inhaltlichen Schwerpunkt mit visionärer Ausrichtung, geht es im zweiten Teil des Wochenendes um das Thema Kommunikation. Genauer, wie die verschiedenen Teams und Bereichen der Jesus Freaks gut miteinander funktionieren und arbeiten können.

Die Lobpreis-Zeiten während des D-Treffens werden dieses Mal von den JF Gießen gestaltet. Ein herzliches Dankschön dafür! Und natürlich auch vielen Dank an alle, die sich extra Zeit nehmen, um sich auf dem D-Treffen einzubringen und mitzuarbeiten. Lasst uns gemeinsam dafür beten, dass es eine gesegnete Zeit für alle Anwesenden wird, mit guten Ergebnissen für die Bewegung.

Profilbild von Jaana

von Jaana

Meine Liebe zu dir wird nie erschüttert

Januar 20, 2019 in Allgemein von Jaana

 

Rose, TrauerBerge mögen einstürzen und Hügel wanken, aber meine Liebe zu dir wird nie erschüttert, und mein Friedensbund mit dir wird niemals wanken. Das verspreche ich, der HERR, der sich über dich erbarmt! (Jesaja 54,10)

***

In Gedenken an Marco

Wir trauern mit allen, die mit ihm verbunden waren. Möge Gott alle trösten und die Gemeinschaft in Christus uns stärken.

***

Der Tod ist nichts, ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
Ich bin ich, ihr seid ihr.
Das, was ich für euch war, bin ich immer noch.
Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt.
Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt.
Gebraucht keine andere Redeweise, seid nicht feierlich oder traurig.
Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben.
Betet, lacht, denkt an mich,
betet für mich, damit mein Name ausgesprochen wird,
so wie es immer war, ohne irgendeine besondere Betonung,
ohne die Spur eines Schattens.
Das Leben bedeutet das, was es immer war.
Der Faden ist nicht durchschnitten.

Weshalb soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
Ich bin nicht weit weg,
nur auf der anderen Seite des Weges.

Henry Scott Holland

 

Profilbild von bettina

von bettina

Bereichsleitung Medien

Januar 10, 2019 in Jesus Freaks Deutschland von bettina

Bettina und Jaana, ehemalige Leiterinnen des Medienbereichs von JFDDie Bereichsleitung Medien ist ab sofort vakant.
Bisher haben Bettina und Jaana den Bereich zusammen geleitet.

„Aus strukturellen und persönlichen Gründen habe ich mich entschieden, die Verantwortung für den Medienbereich abzugeben und die damit verbundenen Aktivitäten einzustellen.
Ich habe 2004 angefangen „was mit Medien“ bei den Jesus Freaks zu machen. Dabei habe ich viele Menschen kennen und schätzen gelernt. Vielen Dank an alle Wegbegleiter*innen!
Nichtsdestotrotz bin und bleibe ich Jesus Freak und als solche aktiv mit der Bewegung verbunden.“
Bettina

„Seit Mai 2016 habe ich gemeinsam mit Bettina den Medienbereich geleitet. Da ich die Aufgaben und Verantwortung der Bereichsleitung aus Kapazitätsgründen alleine nicht übernehmen kann und will, gebe auch ich dieses Amt ab. In Zukunft werde ich mich ausschließlich der Chefredaktion der Korrekten Bande widmen.“
Jaana

Bald werden wir ein Stellenprofil sowie einen Überblick über den Medienbereich veröffentlichen. Wer sich vorstellen kann, zukünftig im Medienbereich aktiv zu werden, wende sich an: medien@jesusfreaks.de

Profilbild von Jaana

von Jaana

Suche Frieden und jage ihm nach

Januar 6, 2019 in Sunday Sermon von Jaana

Bild: Yücel Türkoğlu

Bild: Yücel Türkoğlu

„Suche Frieden und jage ihm nach.“

Dieser Vers aus dem aus dem 34. Psalm begleitet uns 2019 als Jahreslosung. Die Jahreslosung wird von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) für jedes Jahr drei Jahre im Voraus ausgewählt. Für viele Christen gilt sie als Leitvers für das Jahr. Ein Anlass auch für uns, hier einmal näher hinzuschauen!

Tobias Faix hat sich dazu einige Gedanken gemacht. Sein Blogpost trägt den bezeichnenden Titel: „Frieden stiften in einer Welt voller Konflikte. Über einen unmöglichen und unmissverständlichen Auftrag Gottes.“

Dabei beginnt er mit dem „Schalom Gottes“, dem ganzheitlichen Frieden im Alten Testament. Es folgt der Blick auf Jesus, den angekündigten Friedefürst. Doch wie können nun wir selbst diesem Frieden nachjagen, wie es der Vers beschreibt? Wie gelingt das inmitten der Mächte und Gewalten dieser Welt? Als Grundlage des Friedens sieht Tobias hier die Ausrichtung auf Gott. Gebet ist für ihn ein Akt spirituellen Widerstands, weshalb er uns u.a. zum Freitagsgebet für Syrien eingelädt. Zuletzt widmet er sich der Frage, inwieweit Gemeinde in unserer Gesellschaft friedensstiftend wirken kann.

Direktlink: http://tobiasfaix.de/2018/12/frieden-stiften-in-einer-welt-voller-konflikte-ueber-einen-unmoeglichen-und-unmissverstaendlichen-auftrag-gottes-meine-gedanken-zur-jahreslosung-2019-suche-frieden-und-jage-ihm-nach/

Bild: (c) by YÜCEL TÜRKOĞLU MEME

Profilbild von bettina

von bettina

Jahresthema 2019: Living hope*

Januar 1, 2019 in Jesus Freaks Deutschland von bettina

Ohne Jesus keine Jesus Freaks! Denn wir Jesus Freaks sind Menschen, die Jesus folgen. Deshalb beschäftigten wir uns 2018 mit dem Thema „Nachfolge“. Wir stellten fest, dass es ganz unterschiedliche Formen annehmen kann, Jesus im Alltag nachzufolgen, und dass es das eigene Leben manchmal umkrempelt. 2019 fragen wir uns, wie wir unseren Glauben weitergeben und mit anderen teilen können.

Glauben leben

Living hope* Glauben leben. Hoffnung wecken.Wir sind fasziniert und inspiriert von Jesus. Wir erleben in Jesus, wie Gott uns Menschen nahe kommt und sich ganz auf uns und unsere Welt einlässt. Jesus wendet sich gerade denen zu, die es scheinbar nicht geschafft haben, weil sie aufgrund von Armut, Krankheit oder Benachteiligung an den Rand gedrängt und sozial ausgegrenzt werden. Mit Jesus beginnt für sie ein neues Leben. Ein Leben in dem Bewusstsein, mit Gott in Verbindung zu stehen und zu Gottes Familie zu gehören – wie auch wir heute.

Hoffnung wecken

Unser Glaube gibt uns Kraft, unser Leben zu gestalten. Wir empfinden eine heilige Unzufriedenheit angesichts des Zustands, in dem sich unsere Welt befindet. Weil wir wissen, dass wir von Gott geliebt und angenommen sind, können wir uns mutig für Gerechtigkeit, Liebe und Versöhnung einsetzen. Das kann ganz unterschiedlich aussehen:

Eine betet sehr viel, der zweite unterstützt Geflüchtete, die dritte pflanzt Bäume, der vierte kocht für Obdachlose, die fünfte erzählt ihrer Familie, wie die Begegnung mit Jesus ihr Leben verändert, der sechste engagiert sich politisch für soziale Gerechtigkeit, die siebte hilft dem Nachbarskind bei den Hausaufgaben, der achte legt einen Veggie-Tag pro Woche ein, die neunte spendet Geld an eine Hilfsorganisation.

Als Jesus Freaks wollen wir anderen Menschen dadurch etwas von der Hoffnung weitergeben, die wir selbst erleben. Wir wünschen uns, dass unsere Nächsten erleben, dass sie gesehen werden und von Gott genauso geliebt sind. Mit Offenheit und spielerischer Freude möchten wir 2019 Wege finden, Gottes Liebe und Hoffnung mit anderen zu teilen – in Worten und Taten.

Living Hope

Unsere Hoffnung gründet auf Jesus, der den Tod überwunden hat, auf Gott, der die Schöpfung vollenden will, und dem Heiligen Geist, der uns anregt und befähigt.

Diese lebendige Hoffnung führt zu einem Lebensstil, bei dem wir uns über unsere Akten- und Windelberge, über Um- und Widerstände erheben und sensibel werden für Gottes Wirken in unserer Welt. Wir selbst sind Teil davon, wie Gott diese Welt verändert. Auf diese Weise leben wir Hoffnung und inspirieren andere dazu, die Quelle dieser Hoffnung zu suchen.

Gerd (Bewegungsleitungsteam), Bettina und Jaana (Medien), Dörthe (Willo-Team)