Profilbild von bettina

von bettina

*Sunday Sermon*: Ein Freund fürs Leben

Januar 21, 2018 in Allgemein von bettina

casablancaKurz und schmerzlos: Freunde braucht der Mensch. In guten und schlechten Zeiten. Gott will auch dein Freund sein. Er hat Humor, ist allzeit verfügbar und allmächtig. Gute Voraussetzung für den Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Nicht nur auf Facebook, sondern im richtigen Leben. Wie das aussieht und was das für dein Leben bedeutet, erzählt Ferry in seiner Predigt.

Hier kannst du dir die Predigt runterladen: https://jesusfreaks.de/medien/predigten/?sermon_id=128 [43 Minuten, Eilige beginnen bei Minute 4:20]

Profilbild von bettina

von bettina

Sunday sermon: Zwischen allen Stühlen

Januar 14, 2018 in Allgemein von bettina

Manchmal ist es für Außenstehende schwierig zu verstehen, was die Jesus Freaks sind: Sie sind keine Kirche, keine Denomination, keine Sekte, sondern eine Glaubensbewegung. Du kannst Jesus Freak sein, aber gleichzeitig auch Baptist, Evangelisch, Katholisch oder sonst etwas. Wie darf so etwas sein?

Vor 500 Jahren gab es schon einmal eine Person, die sich dafür einsetzte über Denominationsgrenzen hinweg aktiv zu sein: Kaspar Schwenckfeld. Obwohl er zur damaligen Zeit ähnlich bekannt war wie Thomas Müntzer, ist Schwenckfeld heutzutage fast vergessen. Sein “mittlerer Weg” und sein Eintreten für Toleranz und Gewaltfreiheit haben zur Zeit der Reformation nur wenig Gehör gefunden. Er galt als “Spiritualist”, weil er das Innerliche des Glaubens und eine aus dem Herzen kommende Veränderung der Lebensführung stark gegenüber einem veräußerlichten Christentum betonte.

In seiner Podcast-Reihe „Radikale Reformer“ klärt Jens Stangenberg aus der Evangelisch-Freikirchlichen Zellgemeinde Bremen über den Reformer und Spiritualist auf:

http://www.radikale-reformation.de/2017/04/16/13-kaspar-schwenckfeld/

Bisher sind 41 Podcasts erschienen, in denen Kritiker, Sozialreformer und radikale Reformer näher betrachtet werden sowie eine neue Perspektive auf historische Ereignisse eröffnet wird. Ziel ist es, Gedanken aus der Vergangenheit zu überdenken und reflektiert auf die heutige Zeit zu übertragen.

Direktlink zum Podcast: www.radikale-reformation.de

Profilbild von bettina

von bettina

Gratis Angebot: Lebendiges Wasser

Januar 7, 2018 in Allgemein von bettina

NL_losung2018Gott schenkt uns lebendiges Wasser, heißt es in der Losung für 2018. Das passt zu unserer Zeit, in der ein gesteigertes Gesundheitsbewusstsein herrscht. Wir trinken nicht irgendein Wasser. Es soll besonders sein, gefiltert, mineralisiert, möglichst aus einer weit entfernten Quelle …

Gott ist voll der Trendsetter und verspricht uns lebendiges Wasser. Dabei ist er zudem besonders großzügig: Es kostet nicht 320 Euro pro Liter wie das teuerste Wasser der Welt Kona Nigari aus den Meerestiefen vor Hawaii, sondern es ist umsonst. Was steckt dahinter?

Der Vers steht in der Offenbarung von Johannes 21, 6b neben anderen Verheißungen, die Gott für das Leben nach der Auferstehung verspricht. Es gibt kein Geschrei mehr, keinen Schmerz mehr und eben Wasser für die Durstigen. Davon spricht auch Jesus mit der Frau aus Samarien, die er unterwegs an einem Brunnen trifft (Johannesevangelium 4, 14): „Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten.“ Damit wird klar, dass auch Jesus sich auf eine neue Welt bezieht.

Man könnte die beiden Verse also abhaken. Das hat nichts mit meiner Welt zu tun. Das wird erst nach meinem Tod wichtig. Andererseits tröstet es mich, wenn es mir hier und jetzt schlecht geht, dass Gott sich dereinst meiner annehmen und meine Bedürfnisse stillen wird.

Verknüpfe ich allerdings diese gute Aussichten auf gestillte Bedürfnisse mit dem Gedanken, dass wir bereits hier auf Erden dazu auserwählt sind, Gottes Willen zu verkünden und zu tun, dann wird es ungemütlich. Dann bedeutet es, dass ich aktiv dazu beitragen kann, dem Durstigen Wasser auszuschenken – sowohl im wörtlichen Sinne als auch im übertragenen Sinne. Ich kann …

  • Obdachlosen eine Wohnung besorgen
  • Hungrigen Essen geben
  • mich um Witwen und Waisen kümmern
  • Verzweifelten Hoffnung geben
  • Fallende auffangen
  • Gefangene besuchen
  • Orientierungslosen den Weg weisen
  • Traurige trösten
  • Sinnsuchenden von Jesus erzählen

Ehe du jetzt aufschreist, dass all das nicht zu bewältigen ist und dass Gott uns keinen Druck machen will, verweise ich darauf, dass wir nicht aus unser eigenen Kraft und Motivation zu handeln brauchen. Gott hat alle Menschen einzigartig geschaffen – mit Gaben, Sichtweisen und Herzensanliegen. Du brauchst nicht alles tun, sondern du darfst dort mitwirken, wo du kannst und willst. So machen wir alle zusammen hier auf Erden ein kleines Stück vom Himmelreich sichtbar und erfahrbar. Jeden Tag ein kleines bisschen. Dies bedeutet gleichzeitig, dass auch du selbst darauf hoffen kannst, dass dir jemand eine Wohltat erweist, wenn du ihrer bedarfst.

Bettina macht sich Gedanken, um Gottes Wort im Alltag lebendig werden zu lassen. Anregungen und Fragen sind herzlich willkommen. Schreib an: buero@jesusfreaks.de

Profilbild von bettina

von bettina

Neues Jahr – alter Vorsatz

Januar 2, 2018 in Allgemein von bettina

NL_2018Das Jahr 2018 ist gerade 2 Tage alt. Unsere Vorsätze sind noch frisch und der Kater hoffentlich vergangen. Ein Vorsatz vom letzten Jahr gilt immer noch: Wir wollen einen Gebetssturm entfachen, um zu erleben, was Gott für die Jesus Freaks will. Daher findet heute am 02.01.2018 – wie jeden ersten Dienstag im Monat – das Dienstagsgebet von 20 Uhr bis 21.30 Uhr statt. Mach mit und bete für Jesus Freaks

  • für aktive Freaks mit und ohne Leitungsfunktion,
  • für Freaks, die die Bewegung verlassen haben,
  • für Menschen, die noch gar nicht wissen, dass sie Jesus Freaks sind, die aber auf der Suche nach unserer Gemeinschaft sind,
  • und für Menschen, die dir am Herzen liegen und die Jesus noch gar nicht kennen.

 

Profilbild von bettina

von bettina

24. Dezember *Sunday Sermon*: Große Freude

Dezember 24, 2017 in Allgemein von bettina

jauchzet_greg.weaver

Wer es lieber besinnlich mag, klicke aufs Bild und lausche den himmlischen Klängen.

Jauchzet, frohlocket, heute ist der Heiland geboren! Feiert Jesu Geburtstag gebührend und bedenkt auch eure Mitmenschen, denn Jesus ist für alle Menschen auf die Erde gekommen.

Auf jeden Fall zum Jauchzen ist das Playmobil-Krippenspiel der Jesus Freaks Remscheid. Es entstand 2015 in liebevoller Fleißarbeit und soll euch heute beglücken:

Profilbild von bettina

von bettina

23. Dezember *Spendabler Samstag*: Freakstock forever

Dezember 23, 2017 in Allgemein, Freakstock von bettina

freakstock_welcome.home_Daniel.SchietzelMorgen ist endlich Weihnachten, die Last des Jahres weicht und die frohen Erwartungen werden hoffentlich erfüllt. Weil nun mal Vorfreude die schönste Freude ist, überlegt so manche_r zwischen den Jahren, wohin es denn im Sommer 2018 geht. Schließlich muss der Jahresurlaub eingereicht und der Campingplatz oder Cluburlaub gebucht werden.

Doch was ist ein Sommer ohne Festival? (Schlimm genug, dass es diesen Sommer kein Freakstock gab. Zugegeben gab es auch keinen richtigen Sommer. Der Zusammenhang wäre zu klären.)

Für alle die daher auf Freakstock 2018 hoffen, hat das Dreamteam gute Nachrichten zu verkünden. Sie stehen mitten in Verhandlungen (daher dürfen sie noch nichts Konkretes veröffentlichen) und es schaut gut aus. Bitte bete mit, dass es zu einer guten und raschen Einigung kommt, damit die Freakstock-Organisation beginnen kann. Trag den Termin in den Kalender ein und berücksichtige es bei der Urlaubsplanung: Vom 1. bis 5. August 2018 rollt Freakstock das „Welcome home“-Banner aus.

Über Umfang und Form wird noch diskutiert. Gerne kannst du deine Meinung und deine Ideen beisteuern, um Freakstock noch besser zu machen. Hier geht’s zur Freakstock-Umfrage: www.freakstock.de/freakstock-survey

danke-freakstockDieses Jahr wurde ein fantastischer Freakstock-Freundeskreis (nicht die Band) gegründet. Und weil das Dreamteam sich über jede (Dauer-)spende so sehr freut, gab es für alle die Adressen hinterlassen haben, eine Dankes-Weihnachts-Love-Karte. Allen Menschen, von denen keine Adresse da war, sei auf diesem Weg gesagt: Danke für Deine treue Unterstützung!

Und alle überzeugten Freakstock-Fans, die noch nicht im Freakstock-Freundeskreis sind, können es gerne werden. Unterstütze das Festival mit einem Dauerauftrag und ermögliche so, dass die Freakstock-Organisation starten kann.

Jesus Freaks Deutschland e. V.
Verwendungszweck: Spende Freakstock 4ever
Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold
IBAN DE80 4726 0121 8281 1631 00
BIC DGPBDE3MXXX

Mehr Infos zum Freundeskreis: www.freakstock.de/2017/04/20/feste-beziehung-gesucht

Profilbild von bettina

von bettina

22. Dezember *Freaky Friday*: Sei mein Pilot

Dezember 22, 2017 in Allgemein von bettina

pilot-halleSie sind laut. Sie sind verrückt. Sie sind groß und klein. Sie sind Freaks und sie lieben Jesus. Das reicht den Hallenser Freaks um mal eben „Sei mein Pilot“ singend und Gitarre spielend durch den Flughafen zu ziehen. Die Kinder haben an der Aktion offensichtlich genauso viel Spaß wie die Erwachsenen.

Was geht bei euch? Wie bereichert ihr eure Stadt, euer Dorf?

Erzählt davon, zum Beispiel in der Korrekten Bande (bande@jesusfreaks.de) oder berichtet auf Regiotreffen und Willo und inspiriert so andere Jesus Freaks.

Alle Termine über die das Büro informiert wird, findest du im JFD-Kalender (ID: buero@jesusfreaks.de, Link: https://calendar.google.com) Du kannst auch über andere Anwendungen, die das iCal-Format unterstützen, auf den JFD-Kalender zuzugreifen. Das gilt selbst für Apple-Nutzer.

Direktlink zum Flashmobvideo „Sei mein Pilot“ (Tipp: Bei der Registrierungsfrage einfach „Jetzt nicht“ klicken.

Profilbild von bettina

von bettina

21. Dezember *Dein Donnerstag*: Die Freaks und du

Dezember 21, 2017 in Allgemein, Jesus Freaks Deutschland von bettina

zaungast_mitmachenIch fang mal mit einem Klischee an, um dein Verhältnis zu den Freaks zu beschreiben: Zuhause sein. Das sagen die meisten Jesus Freaks, daher übertrage ich es mal ganz keck auf dich. Du fühlst dich bei den Jesus Freaks wohl oder in fromm „Du hast hier dein geistliches Zuhause.“

Dabei ist es völlig irrelevant, ob du eine Freak-Gemeinde besuchst oder nicht, ob du jedes Jahr zum Willo fährst oder nur gelegentlich auf dem Freakstock auftauchst. Wir lieben dich und du bist bei uns willkommen.

In der Charta steht dazu: „Durch deine eigene Entscheidung wirst du zum „Jesus Freak“. Das kann dir keiner absprechen. Die Zugehörigkeit ist an keine Verpflichtungen geknüpft, aber nimmt dir trotzdem nicht die Verantwortung, die Bewegung mitzugestalten.“

Das heißt, du bist zu nichts verpflichtet. Es steht aber in deiner Verantwortung, die Bewegung zu gestalten. Ganz einfach, weil eine Bewegung nur so lange Bewegung ist, so lange sich ihre Anhänger_innen bewegen. Das heißt um Gottes Willen nicht, dass du für das Wohl und Wehe der Bewegung verantwortlich bist. Nein, du darfst sie gestalten. Das heißt, sie verändern und zwar aktiv und bewusst.

Im weitesten Sinne tun das alle Jesus Freaks, indem sie ihr Leben Jesus widmen und damit die Welt verändern. Im engeren Sinne machen das diejenigen, die sich für Jesus Freaks und ihre Vision einsetzen, also z.B. bei der Seelsorge, auf Willo und Freakstock, in Gemeinden und Regionen und natürlich bei Menschen, die Jesus noch nicht kennen. Das ist großartig.

Leider habe ich (und das ist lediglich meine beschränkte, persönliche Wahrnehmung) das Gefühl, dass es immer wieder die gleichen Menschen sind, die sich engagieren. Daher frage ich mich, was ist mit all den anderen Jesus Freaks? Was ist mit dir?

Hast du Lust darauf, deine Gaben einzusetzen? Hast du ein paar Stunden im Monat oder in der Woche, um die Bewegung in Bewegung zu halten? Möchtest du neue Leute kennenlernen und vernetzen? Magst du das Willo mitorganisieren? Findest du es wichtig, Personen und Projekte zu unterstützen? Ist es dir ein Anliegen für Menschen und Anliegen zu beten? Kannst du mit Zahlen umgehen?

Ja, dann mach es! Kontaktiere die Teams oder Ansprechpartner_innen, die du hier findest oder wende dich einfach an mich.

Bettina [buero@jesusfreaks.de]

Profilbild von bettina

von bettina

20. Dezember *Mittendrin Mittwoch*: Bibel Cartoon

Dezember 20, 2017 in Allgemein von bettina

Kindern von Jesus erzählen macht Spaß. Sie freuen sich über seine Aktionen und überlegen mit, wenn die Jünger „dumme“ Fragen stellen. Es gibt bereits jede Menge Kinderbücher und auch einige Trickfilme über Jesus, sein Leben, seine Gleichnisse und Wunder. Heute stellen wir euch die BibelCartoons vor. In kurzen Filmen wird auf leicht verständliche Weise von Jesus erzählt. Die Clips eignen sich besonders für den Kindergottesdienst und Religionsunterricht. Simeon, den einige von euch sicher kennen, betreibt das Projekt BibelCartoon mit seine Mitstreiter_innen ehrenamtlich.

Hier geht’s zur Seite: www.bibelcartoon.de
Schau doch mal rein. Oder sieh dir die Videos auf dem Youtube-Channel von BibelCartoon an.

 

Profilbild von bettina

von bettina

19. Dezember *DIY Dienstag*: Last Minute Geschenk

Dezember 19, 2017 in Allgemein von bettina

brief_alvaro-serranoDu bist noch auf der Suche nach dem ultimativen Geschenk? Dann lass deine Schuhe getrost in der Ecke stehen, das Internet brauchst du auch nicht anschmeißen. Ein Stift und ein Blatt Papier reichen aus. Und los geht’s!

Schreib an einem lieben Menschen, warum du ihn magst, was du an ihm schätzt, welche Erinnerungen du mit ihm verbindest, was dir fehlt, wenn er*sie nicht da ist …

Das klingt super einfach und macht nicht viel her, aber sei versichert der*die Empfänger*in wird sich mehr darüber freuen als über jedes gekaufte Geschenk.

Und wenn du gut in Fahrt bist, schreib am besten noch zwei, drei weitere Briefe

  • an eine Person, die du lange nicht gesehen hast
  • an deine Oma und erzähl ihr, was du so tust im Leben
  • an eine Person, die dich in der Vergangenheit unterstützt und gefördert hat

Das lässt sich auch noch steigern: Schreib an eine Person, die dich verletzt oder belogen hat; eine Person, mit der du eigentlich nichts mehr zu tun haben willst. Kannst du ihr schon vergeben oder möchtest du es zumindest versuchen? Dann schreib das. Oder beschreib erst einmal nur, warum dich ein Verhalten oder eine Aussage verletzt hat. Ganz Mutige schicken ihren Brief mit der Post ab. Das sind gut investierte 70 Cent für den eigenen Seelenfrieden. Vielleicht ist es auch ein erster Schritt, um eine kaputte Beziehung zu reparieren.