Profilbild von louise

von louise

Schulung zum Thema sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Februar 14, 2019 in Veranstaltung von louise

schirm_mutterSexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen gibt‘s in unseren Gemeinden nicht? Wollen wir‘s hoffen. Aber wer weiß das schon so genau? Gerade für unsere Kinder soll Gemeinde ein Schutzraum sein. Deshalb sind Sensibilität und Haltung bei diesem Thema in jedem Fall wichtig. Aus diesem Grund bieten die JF Münster im März eine Schulung für Eltern, Kindergottesdienstmitarbeiter*innen und alle anderen Interessierten an.

Darin geht es um die Fragen: Was ist sexualisierte Gewalt und wer ist davon betroffen? Welche Strukturen begünstigen Übergriffe? Wie kann ich mithelfen, (meine) Kinder zu stärken und zu schützen? Woran erkenne ich, ob ein Kind betroffen ist? Und was muss/kann ich dann tun? Wo kann ich mir Rat holen?

Als Referentin kommt Katharina Fröhle. Sie ist Fachkraft für Präventionsschulungen im Bistum Münster, schult dort Ehren- und Hauptamtliche sowie Fachkräfte und war Jahre zuvor in den katholischen Jugendverbänden zum Thema Prävention, Selbstbehauptung und Intervention aktiv. Von Profession ist sie Theologin (M.A:) und Pädagogin (M.Ed.) und arbeitet als Leitung bei der Pfadfinderinnenschaft und als Pastoralreferentin in Münster. Sie stellt den Teilnehmenden ein Zertifikat des Bistums aus.

Termin / Zeit / Ort
Samstag, der 23.03. bei den Jesus Freaks Münster, Hafenweg 31, 48155 Münster
9:30 Uhr Ankommen
10:00 Uhr Start Einheit A
13:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Start Einheit B
17:00 Ende

Die Schulung ist kostenlos. Bitte melde dich bei soenke@jesusfreaksmuenster.de verbindlich an.

Profilbild von louise

von louise

Kirche praktisch – Seminar bei den JF Remscheid

Februar 13, 2019 in Veranstaltung von louise

Eno_2019_previewAm 2. März findet bei den Jesus Freaks Remscheid das Seminar Kirche praktisch – Von Nachfolge und Multiplikation in Gemeinschaft mit Eno aus Bulgarien statt. Alle, die sich für das Thema interessieren sind herzlich eingeladen! Wolfgang aus Remscheid schreibt dazu:

„Eno lebt mit seiner Familie in Bulgarien. Er baut Reich Gottes entlang der Seidenstraße von Bulgarien bis China und wird uns von seinen Abenteuern mit Jesus berichten. Er und seine Leute gründen kleine Gemeinschaften und leben ganz praktisch einen Alltag mit Jesus. In Übungen nimmt er uns mit in seine Art, Gemeinde zu bauen. Seine Erfahrungen stammen aus anderen Kulturen; trotzdem können wir davon profitieren. Jesusnachfolge boomt weltweit. Wir sehnen uns danach, dass das in Deutschland auch wieder so wird.“

Samstag, 02.03.2019

11:00 -12:30 Uhr: Erster Teil

12:30 -14:30 Uhr: Mittagspause

14:30 -15:30 Uhr: Zweiter Teil

Außerdem wird Eno im FREITAGABEND und Sonntagvormittags-Gottesdienst bei den JF Remscheid predigen. Es besteht die Möglichkeit von Freitag auf Sonntag im Kultshock zu übernachten.

Weitere Informationen über Wolfgang oder hier.

 

Profilbild von bettina

von bettina

Offenes Angebot für alle Jesus Freaks

Februar 11, 2019 in Educamp, Jesus Freaks Deutschland von bettina

reden_ELLENMEYER-7642Vom 15. bis 17. März 2019 wird das 20. Educamp stattfinden. Zu diesem Jubiläum werden Mone und Corcken die Hauptverantwortung an Aiko abgeben. Vielen Dank an dieser Stelle für eure Gastfreundschaft und euer Engagement!

Als besonderes Angebot wird es ein Seminar mit Arne Skagen zum Thema »Menschen mit Gott in Berührung bringen« geben.

Dazu sagt Gerd vom Leitungsteam: »Wir wünschen uns, dass aus jeder Gemeinde, jeder Gruppe, mindestens eine Person daran teilnimmt. Arne greift unser überregionales Jahresthema für die Jesus Freaks Living hope – Glauben leben. Hoffnung wecken. auf und beleuchtet es aus einer bestimmten Perspektive. Es geht darum wie Menschen mit Gott im Alltag in Verbindung gebracht werden können. Welche Auswirkungen hat unsere persönliche Nachfolge im Alltag und wie kommen Menschen dadurch mit Gott in Berührung? Wir sehen es als Chance für die Bewegung an, sich mit neuen Impulsen auseinanderzusetzen und zu schauen wie das Thema für unsere eigenen Kontexte ausgestaltet werden könnte.«

Arne war schon in Freak-Gemeinden und Regionen zu Besuch. Hier kannst du dir seine Predigt aus der Herzstück-Gemeinde anhören (englisch mit deutscher Übersetzung). Wenn ihr euch ins Thema einlesen möchtet, empfehlen wir sein Buch »Endlich Montag: Alltags-Evangelisation für normale Menschen.« Unprecedented Press 2017.

Überlegt gerne, wer in eurer Gruppe, in eurer Region, das Thema Nachfolge auf dem Herzen hat und zum Educamp fahren sollte.

Weitere Infos demnächst hier und unter: educamp.jesusfreaks.de

Das Finanzielle soll euch nicht hindern zu kommen und teilzunehmen. Falls ihr das Geld für das Seminar nicht aufbringen könnt, schreibt an Gerd und Hans vom Leitungsteam (leitungsteam@jesusfreaks.de) und sie finden gemeinsam mit euch eine gute Lösung.

Profilbild von louise

von louise

JFD-Treffen in Kirchvers

Februar 6, 2019 in Allgemein, JFD-Treffen von louise

living.hopeKommendes Wochenende findet in Kirchvers das erste JFD-Treffen diesen Jahres statt. Im Mittelpunkt steht das Jahresthema „Living hope – Glauben leben. Hoffnung wecken.“  Was bedeutet das Thema für die Jesus Freaks als Bewegung? Welche Erfahrungen verbinden wir damit? Was bedeutet es für die einzelnen Bereiche, Regionen, Projekte, Gruppen und Gemeinden?

Der erweiterte Leitungskreis, das Leitungsteam sowie weitere Verantwortliche der Jesus-Freaks-Bewegung werden aus unterschiedlichen Perspektiven darauf schauen und gemeinsam dazu arbeiten. Neben diesem inhaltlichen Schwerpunkt mit visionärer Ausrichtung, geht es im zweiten Teil des Wochenendes um das Thema Kommunikation. Genauer, wie die verschiedenen Teams und Bereichen der Jesus Freaks gut miteinander funktionieren und arbeiten können.

Die Lobpreis-Zeiten während des D-Treffens werden dieses Mal von den JF Gießen gestaltet. Ein herzliches Dankschön dafür! Und natürlich auch vielen Dank an alle, die sich extra Zeit nehmen, um sich auf dem D-Treffen einzubringen und mitzuarbeiten. Lasst uns gemeinsam dafür beten, dass es eine gesegnete Zeit für alle Anwesenden wird, mit guten Ergebnissen für die Bewegung.

Profilbild von bettina

von bettina

In sieben Schritten zum Willo-Wohlgefühl

Dezember 18, 2018 in Willo von bettina

Draußen ist kalt, dunkel und nass. Dagegen kann man was tun!

  1. Willo - In der Sonne sitzen mit mit Leuten quatschen.Mach dir eine Fritz-Limo oder ein Bier auf.
  2. Schnapp dir deinen Lieblings-Freak (geht auch online oder telefonisch) und schwärmt gemeinsam von euren schönsten Willos.
  3. Spiel ein paar Freak-Lieder ab. Inspiration findest du hier: jesusfreaks.de/medien/musik/
  4. Stell einen Urlaubsantrag für den 31.05.2019. (Falls du feiertags arbeitest auch für den 30.5., den 1. und 2.6.2019)
  5. Markier den Termin im Kalender.
  6.  Lad alle Freak-Freund*innen ein und solche die es werden sollen.
  7. Freu dich auf Willo 2019.

Das Willo-Team hat noch mehr Neuigkeiten für dich auf https://jesusfreaks.de/events/event/willo/

Profilbild von bettina

von bettina

Freakstock 2019 – Sei dabei

Dezember 14, 2018 in Freakstock von bettina

Freakstock 2004, Besucher am Checkerpoint

Lange Schlange am Checkerpoint zum Freakstock 2004.

Ein kurzer nostalgischer Rückblick sei mir in meinem Alter gestattet:

Erinnerst du dich daran, dass früher auf Freakstock von der Bühne gefragt wurde, wer wie viel mal auf Freakstock war? Die Neulinge, die zum ersten Mal da waren, wurden herzlich willkommen geheißen. Dann war es spannend zu sehen, wer seit 2, 3, 4 oder auch schon 10 Jahren an Freakstock teilnahm. Besonders witzig war es, wenn Kinder im Alter von 7 Jahren mit 7 Freakstocks zu den alten Hasen zählten. Ganz am Ende gingen bei der Frage, wer seit dem ersten Freakstock dabei ist, nur noch drei Hände oder so hoch. Der darauf folgende kräftige Applaus zollte denjenigen Respekt, die so treu zur Bewegung und ihrem Festival standen.

Freakstock-T-Shirts in grau und weißSchwenk zurück ins Heute: 2019 findet Freakstock vom 1. bis 4. August wieder auf Gut Haarbecke in NRW statt. Schreib dir den Termin schon mal in den Kalender und gib den Urlaubsantrag ab.

Weißt du eigentlich, das wievielte Freakstock 2019 sein wird?

Wenn ja, schick deine Antwort, Größe und Adresse bis zum 24.12.2018 an: post@freakstock.de

Unter allen richtigen Einsender*innen wird ein original Freakstock T-Shirt verlost. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Viel Glück wünscht

Bettina (16-fache Freakstock-Besucherin)

Profilbild von louise

von louise

Was gibt’s Neues vom #JFD-Treffen?

November 28, 2018 in Jesus Freaks Deutschland, JFD-Treffen von louise

GruppenbildD-Treffen11_2018Bei sonnigem Herbstwetter kamen am ersten Novemberwochenende knapp 30 Jesus Freaks in Kirchvers zum JFD-Treffen zusammen. Dabei ging es schwerpunktmäßig um die Regioarbeit, aber auch um das Jahresthema 2019, die Einsegnung neuer Mitglieder in den Erweiterten Leitungskreis und den Informationsaustausch zwischen den Bereichen, Gemeinden und Regionen.

Neben Erweitertem Leitungskreis (EL) und Bewegungsleitungsteam (BLT) waren weitere Menschen, welche in der Bewegung gut vernetzt sind und über Erfahrung verfügen, dazu gekommen, um die Arbeit von JFD zu bereichern und sich einzubringen. Außerdem kamen Leute aus Regionen, welche zwischenzeitlich schon länger nicht mehr auf dem D-Treffen vertreten waren. Alle neuen Gesichter haben uns sehr gefreut und wir wünschen uns, dass sich das in Zukunft so einbürgert. Ein gemeinsamer Austausch, wobei alle kurz aus ihrem Bereich bzw. Dienst berichteten, gab einen Überblick, welche Entwicklungen momentan wo stattfinden.

Bei diesem Treffen ging es neben den konkreten Inhalten auch darum, eine veränderte Arbeitsweise zu etablieren, welche darauf ausgerichtet ist, mehr zu größeren bewegungsrelevanten Themen (z.B. die Jesus Freaks als Mehrgenerationenbewegung) gemeinsam zu arbeiten, neue Ideen und Ansätze zu entwickeln. Strukturelle Fragen sollen zukünftig schwerpunktmäßig eher außerhalb der D-Treffens bearbeitet werden.

In einem Update von Gerd und Hans (BLT), in welchem sie über ihre Arbeitsweise und letzte Entwicklungen sprachen, wurde Iwona, die sich bisher als Prozessbegleitende Mitarbeiterin (PM) einbringt, als Anwärterin für das BLT vorgestellt. Anschließend wurden Dörthe (PM), Ruben (Freakstock), Iwona (PM) und Louise (PM/Büro) in den EL eingesegnet.

Die gemeinsame Bearbeitung des Regiothemas hat gezeigt, dass auf der Ebene der Regionen grundlegende strukturelle Fragen zu klären sind. Regioarbeit muss neu sortiert, beschrieben, ausgerüstet und in die neue Struktur eingebunden werden, um in Zukunft der Bewegung sinnvoll und flächendeckend dienen zu können. Dann können Aufgaben von regionalen Leitern, wie Visionsvermittlung, Sicherung von Informationsflüssen und Angebote bzw. regelmäßige Kontakte mit Einzelpersonen und Gruppen vor Ort, wieder besser wahrgenommen werden. Hierfür müssen Ressourcen, auch finanzieller Art, erschlossen und sichergestellt werden.

Es wurde deutlich, dass Bedarfe in den Regionen vorhanden sind, die dafür sprechen, den weiteren Einsatz von regional arbeitendem Personal zu fördern und Angebote für sie zu schaffen sind, um sich theologisch wie pädagogisch weiterbilden zu können. Als Schnittstelle zwischen Gemeinden/Einzelpersonen und BLT/EL sowie verschiedenen Netzwerken und Bereichen eignen sich regionale Personen oder Teams nach wie vor sehr gut.

Gleichzeitig wurde sichtbar, dass durch veränderte Gegebenheiten und unterschiedliche Faktoren die Regioarbeit samt ihren Schnittstellen gezielt gestaltet, gefördert und angepasst werden muss, um weiterhin bzw. wieder neu wirksam sein zu können. Erste Vorschläge hinsichtlich der besseren Vernetzung von Regionen und Arbeitsbereichen sowie Unterstützungsangebote für Regioteams, wurden gemeinsam erarbeitet. Für regionale Leiter*innen und Kontaktpersonen wird es regelmäßig Austausch untereinander und mit dem BLT geben. Mit den Impulsen und Ergebnissen vom D-Treffen wird es auf einem extra Treffen mit Regio-Verantwortlichen und BLT in naher Zukunft weiter gehen.

Der Gottesdienst, der am Sonntag rund um das neue Jahresthema 2019 stattfand, war angefüllt mit einer guten Lobpreiszeit und wertvollen Impulsen und Eindrücken dazu, welches Thema für die Bewegung im kommenden Jahr schwerpunktmäßig dran ist. Jana aus Bremen, Johanna aus Köln und Denise aus Stuttgart sprachen über Nachfolge um Alltag und erzählten sehr berührend davon, wie sie Gottes Handschrift in ihrem Leben sehen und sie ihren Glauben teilen. Die Impulse werden von einem Team in den kommenden Wochen zusammengefasst und ein Slogan für 2019 formuliert.

Sylvi (JF Sachsen), Dörthe (PM), Hans (BLT) und Louise (PM/Büro)

Profilbild von louise

von louise

Teenie-Freizeit mit Jesus Freaks Thüringen

November 9, 2018 in Veranstaltung von louise

FlyerAltenstein1Wie großartig! Für alle zwischen 13 und 20 Jahren gibt es gleich nach Silvester ein wundervolles Angebot. Jesus Freaks aus Thüringen organisieren vom 2. bis 6. Januar 2019 gemeinsam mit anderen eine Freizeit für Teenies. Sie schreiben dazu:

Fest steht, wir wollen näher zu Jesus. Näher an sein Herz, näher an seinen Herzschlag,… Mach Dich gemeinsam mit Gleichaltrigen und uns alten Hasen auf die Suche nach einem leben mit JESUS, das alles verändert.

Du bist interessiert? Weitere Infos findest du unter www.altensteinfreizeit-januar.net

FlyerAltenstein2

Profilbild von louise

von louise

Freaks erhalten Förderung

November 5, 2018 in Educamp, Jesus Freaks Deutschland von louise

IMG_4320Wie cool ist das denn?! Bereits zum zweiten Mal erhalten wir als Jesus Freaks eine Förderung von der Stiftung Geistliches Leben. Ein riesen Dankeschön dafür, das ist wirklich eine feine Sache!

Diesmal unterstützt die Stiftung das Seminar mit Arne Skagen auf dem nächsten Educamp zum Thema Menschen mit Gott in Berührung bringen. Das Seminar wird offen für alle sein, die gerne dazu kommen möchten. Merkt euch also den Termin (15. bis 17. März 2019) schon mal vor.

Weitere Informationen zur Stiftung und ihrem Anliegen findet ihr unter: www.stiftung-geistliches-leben.de

 

Profilbild von bettina

von bettina

Von ganzem Herzen

November 4, 2018 in JFD-Treffen, Sunday Sermon von bettina

enjoy-nowVon Freitag bis Sonntag hat sich der Erweiterte Leitungskreis und weitere Jesus Freaks in Kirchvers versammelt. Einen Tag haben die Menschen aus Regionen und Bereichen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Regioarbeit nachgedacht, sich ausgetauscht und neue Ideen entwickelt. Mit den Ergebnissen werden sich die Verantwortlichen weiter beschäftigen, um Jesus Freaks – egal ob mit oder ohne Gemeinde- oder Regioanbindung – zu fördern und zu vernetzen. Außerdem wurden Ideen und Eindrücke zum Jahresthema vorgestellt und gemeinsam dafür gebetet.

Aus Zeitgründen gibt es daher statt eines üblichen Sunday Sermon-Posts die heutige Losung zur Ermutigung:

Du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft. (5. Mose 6,5)