Autor: davidbahne

Personelle Bewegungen bei den Jesus Freaks

Bei den Verantwortungsträger:innen in der Jesusfreaks Bewegung haben sich in letzter Zeit einige Personalfragen weiterentwickelt. Manches habt ihr bestimmt schon mitbekommen, manches ist aber auch noch nicht so bekannt. Hier mal ein Überblick:

– Ben Gross ist neu als Social Media Koordinator eingestellt. Er entwickelt ein Konzept zur Nutzung unserer Auftritte im Netz und füllt diese mit Leben. Cool, dass wir dafür nun eine kompetente Person haben!

– Der Vorstand von JFD e. V. war lange kaum fähig alle wichtigen Aufgaben zu erledigen, weil sie mit nur zwei Personen einfach zu dünn besetzt waren. Unsere Aufrufe und persönlichen Gespräche haben Wirkung gezeigt und es haben sich einige neue Interessierte zusammengefunden. Jippi!

So können nun sogar Unterteams gebildet werden die sich arbeitsteilig mit unterschiedlichen Fragen wie Finanzen, Versicherungen, Angestelltenbetreuung etc. beschäftigen. Regelmäßig treffen sich dann alle zusammen (online) und tauschen sich über den Stand der Dinge aus.

Das neue Vorstandsteam ist auf der Mitgliedsversammlung des Vereins auf dem letzten D-Treffen nun auch offiziell gewählt worden. Es besteht aus: Tom Strödter (1. Vorsitz), Phillip Menzel (2. Vorsitz), Gerd Janke (3. Vorsitz – Kontaktstelle zum Bewegungsleitungsteam), Claudia Göttlich (Personal und Beisitzerin), Louise Schellenberg (Kassenwartin), Alex Schmelzer (Beisitzerin)

Wenn ihr Anliegen habe könnt ihr diese an vorstand@jesusfreaks.de schreiben. Das Team ist aber noch eine Weile in der Einarbeitungsphase, bitte habt daher etwas Verständnis dafür, wenn nicht alles so schnell geht wie wir uns das auch selbst manchmal wünschen würden.

– Das BLT (Bewegungsleitungsteam) hat sich 2017 aus Gerd Janke und Hans Thellmann gebildet und dann stieß Iwona Pagenkopf nach einer Phase als Mitarbeiterin auch als vollwertiges Teammitglied dazu. In dieser Konstellation haben sich die drei nun miteinander eingespielt, unzählige Gespräche mit Team und Einzelpersonen geführt, Impulse in die Bewegung gegeben, Lücken gefüllt und Teams unterstützt etc.

Nach einer ersten Phase der Einarbeitung und des Überblickverschaffens, sind sie nun wirklich angekommen in der Bewegungsleitungsteamarbeit. Und es wurde Zeit für die regelmäßig eingeplante Bestätigung des Teams. Dazu wurden von den Mitgliedern des Leitungskreises (zur Zeit etwa 30 Personen) Feedbacks zu allen dreien eingeholt. Auch andere Personen mit denen das BLT in den letzten Jahren viel zu tun hatten und die in der Bewegung gut vernetzt sind oder verantwortungsvollen Aufgaben nachgehen, wurden um ihr Feedback zur Arbeit des BLT gebeten. Viele haben sich an diesem Feedback beteiligt und differenzierte Rückmeldungen geben. Danke dafür! Als Schwerpunkte des Feedbacks kann man benennen:

  • es gibt ein breites Vertrauen in die drei vom BLT als Personen und eine große Achtung vor ihrem Einsatz und ihren persönlichen Motiven
  • die Existenz eines BLT wird von sehr großen Teilen der Befragten für gut befunden und ist weiter gewünscht
  • die Kommunikation vom BLT zum Leitungskreis und zur Bewegung allgemein kann noch vertieft werden
  • Inhaltliche Impulse vom BLT werden geschätzt, manche wünschen sich hier aber noch mehr
  • die Art der konkreten Zusammenarbeit zwischen dem BLT und anderen Gremien wie Leitungskreismitgliedern (Regio- und Bereichsleiter) kann in vielen Fällen noch konkretisiert und gefestigt werden, um gut und produktiv für beide Seiten miteinander arbeiten zu können, allgemein ist bei den Fragen auf struktureller Ebene noch einiges offen

Die Feedbacks haben dem BLT den Rücken gestärkt, aber auch wichtige Punkte aufgezeigt, auf die kurz oder mittelfristig reagiert wird. Für das Vertrauen aber auch die konkrete Kritik waren sie sehr offen und dankbar. Die Kommunikationsdefizite werden z. B. mit der Social-Media-Stelle, dem Podcast oder der nun regelmäßig verschickten Updatemail an den Leitungskreis angegangen.

Zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen BLT und den einzelnen Regio- und Bereichsleitungen laufen Koordinationsgespräche mit jedem einzelnen Team an. Hier wird geklärt wie es den Teams geht, was sie vom BLT brauchen und wünschen, wie man die gemeinsame Verantwortung gut aufteilen kann etc. Die ersten Gespräche fanden bereits statt und waren sehr produktiv.

Im Anschluss an das Feedback fand die offizielle Abstimmung über die Bestätigung des BLT auf dem letzten D-Treffen Mitte Februar 2021 statt. Alle drei sind mit großer Zustimmung in ihren Ämtern bestätigt worden, es gab viele vorbehaltlose Zustimmungen und einzelne leichte Bedenken oder Enthaltungen in der Abstimmung.

Wir sind Iwona, Gerd und Hans für ihren Dienst in der Bewegung, für all die Kraft, Mühe und Zeit, die sie investieren, wirklich sehr dankbar! Im Anschluss an die Abstimmung haben wie sie dafür noch einmal gesegnet.

Wenn ihr Anliegen, Impulse, Fragen oder Rückmeldungen zum BLT habe, könnt ihr dies auch gerne an leitungsteam@jesusfreaks.de schreiben.

– Weil die Arbeit für die Jesus Freaks nicht die einzige Aufgabe im Leben ist, muss man manchmal auch einen Schritt zurück treten. Iwona wird von März bis Dezember diesen Jahres ihren Fokus auf ihrem Jurareferendariat haben müssen, dafür pausiert sie ihre BLT Tätigkeit, steigt danach aber wieder ein. Aus der Vorstandsarbeit hat sie sich erstmal verabschiedet – auch wenn auf eine Rückkehr gehofft wird ;) Wir wünschen viel Kraft, gute Nerven und dann in 2022 willkommen zurück.