Kategorie: Impuls

thematische Inhalte, Anregungen

Dienstagsgebet Januar: gemeinsam ins neue Jahr starten

Mit einem frischen, starken Kaffee sitze ich hier, draußen wird es langsam hell und ich denke gemeinsam mit Jesus über das neue Jahr nach. Was wird es bringen? Worauf sollte der Fokus liegen?

Mir kommt eine Erinnerung von einer Wanderung in den Sinn: der Weg, der im Nebel verschwindet, aber die Gewissheit, dass es einen Weg gibt, der ans Ziel führt – auch wenn der nicht komplett sichtbar ist und sich nur immer wieder ein Stück mehr zeigt, wenn ich den nächsten Schritt gehe.

Unsere Wege durchs Leben sind verschieden, doch es braucht die Gewissheit, dass es einen Weg gibt – einen Weg, der ans Ziel führt, einen Weg, der gangbar ist. Was ist diese Gewissheit?

Im ersten Moment kommt mir die Antwort „Gott“ zu platt vor, mehr wie eine hohle Floskel, eine leere Worthülse, die niemals auf alle Lebensumstände passen kann. Doch Gott ist größer, mit unserem menschlichen Verstand nie ganz zu fassen, sein Wesen so viel tiefer und vielschichtiger, seine Wegen mit und für uns so viel kreativer und vielfältiger. Die eigentliche Frage scheint zu sein: wer ist Gott?

Gott lädt uns ein, ihn besser und tiefer kennen zu lernen, mehr von seinem Wesen und seinem Herz. Nicht nur in diesem neuen Jahr 2022 – aber auch hier und jetzt. Zeit mit ihm zu verbringen und ihn danach zu fragen, ist ein guter Weg dafür – auch wenn noch nicht die komplette Wegstrecke sichtbar ist, der Streckenverlauf sogar zum Großteil im Nebel liegt. Der nächste Schritt wird ein Stück mehr Weg zeigen.

Und keine:r von uns geht ihren/seinen Weg alleine. Wir sind zusammen unterwegs. Und wenn es dir hilft, gemeinsam mit anderen zu beten, kannst du heute Abend im Online-Gebetsraum vorbeikommen:

beim gemeinsamen Dienstagsgebet ab 20:00 Uhr im virtuellen 24-7-Gebetsraum

Zu finden ist der Raum hier. Das Passwort ist Willo. Ein paar grundsätzliche Erklärungen gibt’s hier.

Nochmal zur Erinnerung: Der 24-7-Gebetsraum ist rund um die Uhr geöffnet. An jeder Gebetsstation steht eine Infotafel mit Gedanken, die dir beim Beten helfen können. Wenn was nicht funktioniert, meld dich gerne unter prophetie@jesusfreaks.de

 

Wenn du Gebetsunterstützung brauchst, kannst du dich auch beim Gebetsteam unter gebet@jesusfreaks.de melden.

 

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten zum Gebetsnetzwerk findest du unter: jesusfreaks.de/gebetsnetzwerk

Eine gesegnete Zeit dir und ein frohes & gesundes neues Jahr!

denise fürs Gebetsnetzwerk und den Prophetiepool

Dienstagsgebet Dezember: Advent = Ankommen

Besinnliche Adventszeit ?!? – keine Ahnung, wann oder bei wem das mal der Fall war bzw. ist. Für eigentlich alle, mit denen ich zu tun habe, ist die Vorweihnachtszeit genau das Gegenteil von besinnlich (mich eingeschlossen). Weil vor den Feiertagen noch so viel erledigt werden muss! Zum Besinnen braucht es Ruhe und Inne-/Anhalten. Dafür findet sich aber gerade vor Weihnachten scheinbar keine Zeit. Oder anders gesagt: dafür nehmen sich die wenigsten die Zeit oder können sie sich (pandemiebedingt) vielleicht auch nicht nehmen.

In den letzten Tagen habe ich gehört, Advent bedeutet auch „ankommen“. Weihnachten feiern wir, dass Gott in Jesus ganz und gar Mensch wurde, in seine Schöpfung kam, sichtbarer und anfassbarer Teil davon wurde. Nachdem ca. 400 Jahre Funkstille geherrscht hatte, Gott sich rausgehalten und die Menschen hatte selbst machen lassen ohne sich dazu zu äußern – mit allen Konsequenzen. Auch wenn Gott vorher hatte durchblicken lassen, dass er jemanden schicken würde, der Dinge wieder in Ordnung bringt: das Wann und Wie war unerwartet, so hatten die Leute es nicht kommen sehen. Vorbereitet darauf war keine:r – abgehalten hat Gott das aber nicht. ER hat den ersten Schritt gemacht. Es war ihm wichtiger, seine Liebe zu zeigen, erlebbar zu machen und Beziehungen wiederherzustellen – zwischen ihm und uns Menschen und als Auswirkung davon auch zwischen uns Menschen untereinander und jede:r von uns mit sich selbst. Advent ist nicht nur Gottes Ankommen in dieser seiner Welt, sondern auch dein, mein, unser Ankommen bei Gott und bei uns selbst.

Lasst uns gemeinsam ankommen – gerade auch da, wo wir es vor lauter Alltagsstress und vielleicht auch herausfordernder Lebensumstände nicht alleine schaffen – im Gespräch mit Gott, in seiner Gegenwart. Auch wieder heute Abend:

beim gemeinsamen Dienstagsgebet ab 20:00 Uhr im virtuellen 24-7-Gebetsraum

Zu finden ist der Raum hier. Das Passwort ist Willo. Ein paar grundsätzliche Erklärungen gibt’s hier.

Nochmal zur Erinnerung: Der 24-7-Gebetsraum ist jetzt auch rund um die Uhr geöffnet. An jeder Gebetsstation steht eine Infotafel mit Gedanken, die dir beim Beten helfen können. Wenn was nicht funktioniert, meld dich gerne unter prophetie@jesusfreaks.de

 

Wenn du Gebetsunterstützung brauchst, kannst du dich auch beim Gebetsteam unter gebet@jesusfreaks.de melden.

 

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten zum Gebetsnetzwerk findest du unter: jesusfreaks.de/gebetsnetzwerk

Eine gesegnete Zeit dir!

denise fürs Gebetsnetzwerk und den Prophetiepool

04.12.21: Workshop „Work-life-balance“ im Kultshock und online

Mit wie vielen Bällen kannst Du jonglieren? Ich bin ehrlich gesagt schon mit einem einzelnen überfordert… 🙈

Aber mein Leben fühlt sich oft so an, als würde ich jonglieren: Ich versuche ständig, alle meine Lebensbereiche (Beziehungen, Arbeit, Selbstfürsorge etc.) im Gleichgewicht zu halten. Das ist anstrengend, gerade in der heutigen Zeit. Geht’s Dir auch manchmal so?

Dann laden wir Dich ganz herzlich ein zu einem Work-Life-Balance-Workshop mit Eskil Slungård vom The Timothy Project. Am Samstag, dem 04.12.2021 wird er uns erzählen, was er darüber gelernt hat und wie er das lebt. Wir freuen uns, dass Eskil zu uns kommt, denn er ist total sympathisch und entspannt. Er predigt so, dass jede*r ihn verstehen und die Anregungen auf das eigene Leben übertragen kann. Work-Life-Balance soll ja kein weiterer Ball werden, der in der Luft gehalten werden muss…

Wir freuen uns auf Dich!
Deine Jesus Freaks Remscheid

Samstag, 04.12.2021, 10:00-14:30 Uhr
Kultshock, Stockder Straße 142-148, 42857 Remscheid
Eintritt frei

Eskil wird Englisch sprechen, es gibt eine Übersetzerin.
Im Kultshock gilt zur Zeit die 3G-Regel und Maskenpflicht bis zum festen Sitzplatz. Danke für Eure Unterstützung!

Zoom-Übertragung: https://zoom.us/j/534505342

Passwort: Jesus

Ohren gespitzt – Podcasts bei den Freaks

Alle Folgen von Von Freak zu Freak empfehle ich euch gerne: Apple Podcasts / Google Podcasts / Spotify / Anchor.

Hier noch ein paar Podcasts aus dem Freakiversum.

Fehlt euch ein Freaks-Podcast hier? Dann schreibt mir an medien@jesusfreaks.de und ich nehme sie in den nächsten Newsletter auf.

Ansonsten: Schreibt uns, was ihr zu Von Freak zu Freak denkt. Gerne so offen und ehrlich wie geht. medien@jesusfreaks.de oder per Whatsapp, Telegram oder Signal an +49 176 56796 825

Soulfood Vol.2

Vielleicht warst du beim Willo schon dabei, vielleicht hast du es leider verpasst, vielleicht bist du neugierig und hast einfach Lust auf ein Wiedersehen mit Jesusfreaks-Gefährtinnen… Am Samstag, den 20.11.21 möchten wir mit Frauen unserer Bewegung via Zoom zusammenkommen. Durch Austausch, gemeinsames Gebet und mit Blick auf Gottes Zusagen an uns, wollen wir wohltuende Gemeinschaft genießen und uns gegenseitig ermutigen und inspirieren. In der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr wollen wir sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen Zeit verbringen.

Wenn du dabei sein möchtest, melde dich bitte bis zum 14.11. über die Email-Adresse der JF Seelsorgearbeit (seelsorge@jesusfreaks.de) an, damit wir dir einen Zoomlink zuschicken können.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch :)

Simone, Sandra, Ilona, Katrin und Vanessa

Dienstagsgebet November: Schätze sammeln

Mal wieder so ein Gedanke, der mir nach einem Gespräche noch „nachgeht“, weiter in mir arbeitet, an dem ich weiterdenken muss: in Matthäus 6 spricht Jesus vom Schätze sammeln. Meist liegt der Fokus beim Lesen dieser Stelle auf dem WO (lieber im Himmel als auf der Erde). Aber diesmal sind wir am SAMMELN hängengeblieben und warum da nicht z.B. erjagen oder erkämpfen oder produzieren steht.

Sammeln, aufsammeln, einsammeln … als Dorfkind muss ich da auch an all die Dinge denken, die sich gerade im Herbst in der Natur sammeln lassen: Pilze, Kastanien, … manches davon ist leicht zu übersehen, wenn mensch nicht gezielt danach Ausschau hält, danach sucht. Und es braucht den Durchblick, was sich „lohnt“ ein- und aufzusammeln oder was mensch besser stehen bzw. liegen lässt, weil es schaden könnte, z.B. Verdorbenes oder Giftiges. Aber das Sammeln selbst – das Auflesen, Pflücken, Ernten – ist wie das Annehmen von Geschenken. Vielleicht haben wir beim Wachsen unterstützt, aber nichts komplett selbst produziert. Schätze sammeln ist auch, das zu sehen und in Empfang zu nehmen, was am Wegesrand wartet, womit Gott uns auf unserem Lebenweg beschenkt.

Manchmal hilft es, sich gegenseitig beim Suchen zu helfen, Dinge (wieder) in den Blick zu bekommen, die Schätze sind. Nicht nur persönlich, sondern auch für uns als Bewegung. Auch deshalb treffen wir uns regelmäßig, um gemeinsam zu beten – so auch wieder heute Abend:

beim gemeinsamen Dienstagsgebet ab 20:00 Uhr in den virtuellen 24-7-Gebetsraum

Zu finden ist der Raum hier. Das Passwort ist Willo. Ein paar grundsätzliche Erklärungen gibt’s hier.

Nochmal zur Erinnerung: Der 24-7-Gebetsraum ist jetzt auch rund um die Uhr geöffnet. An jeder Gebetsstation steht eine Infotafel mit Gedanken, die dir beim Beten helfen können. Wenn was nicht funktioniert, meld dich gerne unter prophetie@jesusfreaks.de

 

Wenn du Gebetsunterstützung brauchst, kannst du dich auch beim Gebetsteam unter gebet@jesusfreaks.de melden.

 

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten zum Gebetsnetzwerk findest du unter: jesusfreaks.de/gebetsnetzwerk

Eine gesegnete Zeit dir!

denise fürs Gebetsnetzwerk und den Prophetiepool

Dienstagsgebet jetzt 2x monatlich

Zusätzlich zum 1. Dienstag im Monat treffen wir uns jetzt auch jeden 3. Dienstag ab 20:00 Uhr in der gather-Kapelle, um gemeinsam für die Bewegung zu beten. Wer online mitbeten will, ist herzlich eingeladen, im virtuellen Gebetsraum vorbeizukommen (Link: Raum auf Gather.town). Das Passwort ist Willo.

Die nächsten Treffen sind:

19.10.21 und 02.11.21 Wenn du aus deinem Bereich, deiner Region oder Gruppe/Gemeinde Gebetsanliegen hast, kannst du uns die gern an gebet@jesusfreaks.de schicken.

denise fürs Gebetsnetzwerk & den Prophetiepool

Neue Jesus-Seite!

Tja, wer ist eigentlich dieser Jesus? Und wie erkläre ich seine Person, wenn jemand noch gar keine Ahnung von Jesus hat? Also klar, mit frommen Ausdrücken kriegen wir das sicher schnell hin. Aber wie wäre das, wenn wir versuchen, möglichst auf fromme Vokabeln zu verzichten? Und wie können wir Jesus in seinen ganzen Facetten am besten darstellen? So, dass auch gleichzeitig die Relevanz für heutige Themen deutlich wird, die Jesus ja immer noch hat. Und mit Bezug auf die Erzählungen über Jesus in der Bibel. Wo mensch dann auch nachlesen kann, wie das da steht und was der Kontext ist.

All das findet ihr, hoffentlich, auf unserer neuen Jesus-Seite. Was soll das bedeuten mit dem Sohn Gottes, wie kann ein Typ von vor 2.000 Jahren Der Retter sein, wie kann Jesus denn mein Freund sein, was hat Jesus mit einem Revolutionär, einem Feministen und einem Party-Menschen gemein, was bedeutet seine tiefe Verwurzelung in damaliger Gesellschaft und Glauben als Jude, was kann ich von ihm als Lehrer lernen und wie kann ich das mit Jesus als Arzt und Therapeut verstehen?

Teilt das mit Leuten, die Jesus nicht kennen. Teilt es mit Leuten, die Jesus kennen, denn auch die können was lernen (sage ich aus eigener Erfahrung).

Wenn ihr Feedback habt oder Fehler findet, meldet euch bei medien@jesusfreaks.de

Dienstagsgebet Oktober: Gott liebt ALLE

„Was geht dich das an?“ – das bekommt Petrus von Jesus zu hören, als er ihn nach Johannes fragt (siehe Johannes 21). Krasse Ansage! Was Jesus damit auch zum Ausdruck bringen wollte: „Vergleiche dich nicht!“

Gott kennt jede:n von uns, bis in die tiefsten Tiefen. Und er liebt jede:n von uns, unendlich und bedingungslos. Nichts kann diese Liebe kaputt machen oder jemals dazu führen, dass sie endet. Er macht keinen Unterschied, seine Liebe ist für alle gleich – egal ob Promi oder Obdachlos, egal ob König:in oder Bettler:in!

Und genau deshalb wünscht sich Gott, mit uns ganz persönlich in Kontakt zu sein, von uns zu hören – auch wenn wir manchmal nur meckern und jammern können. Jede:r hat dabei einen ganz individuellen Weg, mit Jesus zu kommunizieren, deshalb kann Vergleichen so zerstörerisch sein und Jesus geht es zuerst um dich und ihn. Und wenn du daran zweifelst, ob er dich lieben kann mit allem Zweifeln, Versagen, Übers-Ziel-hinausschießen, Ihn-trotzig-Ignorieren – frag ihn danach, es dir zu zeigen, auf eine Art, wie du es verstehst!

Manchmal hilft es auch, Dinge nicht nur alleine im Gebet „bewegen“ zu müssen (gerade wenn sie kaum zu (er)tragen sind oder Schmerz & Trauer lähmen), sondern mit anderen zusammen dafür zu beten, sich Gebetsunterstützung zu holen.

Wenn du mit Leuten zusammen beten willst, kannst du heute Abend zum gemeinsamen Dienstagsgebet ab 20:00 Uhr in den virtuellen 24-7-Gebetsraum kommen

Zu finden ist der Raum hier. Das Passwort ist Willo. Ein paar grundsätzliche Erklärungen gibt’s hier.

Nochmal zur Erinnerung: Der 24-7-Gebetsraum ist jetzt auch rund um die Uhr geöffnet. An jeder Gebetsstation steht eine Infotafel mit Gedanken, die dir beim Beten helfen können. Wenn was nicht funktioniert, meld dich gerne unter prophetie@jesusfreaks.de

 

Wenn du Gebetsunterstützung brauchst, kannst du dich auch beim Gebetsteam unter gebet@jesusfreaks.de melden.

 

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten zum Gebetsnetzwerk findest du unter: jesusfreaks.de/gebetsnetzwerk

Eine gesegnete Zeit dir!

denise fürs Gebetsnetzwerk und den Prophetiepool