Kategorie: Region

was Regionen und Gemeinden betrifft OHNE eine Veranstaltung zu sein

23. Dezember – Region Mittelerde und andere

Heute gibt es gleich drei Regionen zu entdecken.

Mittelerde

Den Gemeinden in Mittelerde geht es weitgehend gut. Kassel, Dillenburg, Burbach und Gießen sind  aktiv und tauschen sich regelmäßig aus. Die Gemeinde in Fulda hat sich zu einem Hauskreis „verkleinert“.
Es gibt regionale Stammtische und Regiowanderungen, die sich trotz der Strapazen großer Beliebtheit erfreuen. 2014 soll es auch wieder eine Regiofreizeit geben.

Das Regioteam möchte in Zukunft die Regioarbeit mehr auf die Gemeinden verteilen und dazu regelmäßig Regiostammtische veranstalten. Dort können sich Vertreter der einzelnen Gemeinden einbringen und zum Beispiel die Regiofreitzeit planen.

Wir danken für die gute Gemeinschaft bei den Veranstaltungen im letzten Jahr. Wir bitten um die Beteiligung aller Gemeinden aus Mittelerde an den Regiostammtischen und an der Regioarbeit.

Termine 2014
01.05.-04.05.2014 Hessen Fressen
01.02.2014 Regiostammtisch in Burbach

Kontakt: mittelerde@jesusfreaks.de

Wilder Süden

Im Wilden Süden, wie sich die Region in Baden-Württemberg nennt, herrscht Aufbruchstimmung (Stuttgart) und Gründungsgeist (Konstanz). Andere Gruppen sind zwar klein, aber stabil wie in Crailsheim und Leonberg. In Tübingen ist ein übergemeindliches Netzwerk am Wirken.

Im ersten Dezemberwochenende fand eine kleine, aber feine Regiofreizeit in der Friedensherrberge statt. Im nächsten Jahr soll es zwei Regiotage geben.

Die Regioarbeit wird zur Zeit hauptsächlich von Betty getragen. Gebet ist herzlich willkommen. Du möchtest für die Gemeinden im Wilden Süden an den Start gehen? Dann melde dich bei: wsregioteam@googlemail.com

Mehr Infos unter: facebook.com/Jesus-Freaks-Wilder-Süden

Termin: 15.03.2014 Regiotag

Südwest

In der Region Südwest (Rheinlandpfalz, Saarland, Süd-Hessen) gibt es derzeit keinen Regioleiter oder ein Regioteam. Einzelne Freaks wohnen unter anderem in Frankfurt am Main und Alzey.

Bitte betet für Vernetzung und Gemeinschaft. Kontaktieren kannst du die Region über ihren E-Mail-Verteiler: suedwest@lists.jesusfreaks.de

22. Dezember – Region Bayern

München ist nicht nur die Landeshauptstadt der Bayern, sondern beherbergt auch die größte Jesus-Freaks-Gruppe im Freistaat. Andere Gemeinden wie Ansbach, Nürnberg, Erlangen und Bad Neustadt halten sich ebenso wie die neuen Wilden von den Jesus Freaks Augsburg. Zum diesjährigen Bayernstock in Eichstock kamen alle Gemeinden zusammen, um sich austauschen, Gottesdienst zu feiern und Fußball zu spielen.

Nach langen Jahren in der Regioleitung verlässt Hotty Bayern (bzw. Franken) und zieht gen Nordosten. Wir danken ihm für sein Engagement und sind gespannt, was wir demnächst aus Thüringen hören werden.
Die zwei übrig gebliebenen Imperatoren Ingo und Markus werden sich in Weisheit und Einsicht um einen möglichen Nachfolger bemühen. Um den Freistaat mitsamt seinen bayrischen, fränkischen und schwäbischen Völkern zu „regieren“ gibt es Hilfe vom „Bayerndonut„, der süße Kreis um die Regioleitung, der beratend und unterstützend tätig ist.

Kontakt: bayern@jesusfreaks.de

18. Dezember – Region Sachsen

Sachsen oder vielmehr Großsachsen umfasst nicht nur den sächsischen Freistaat, sondern auch Sachsen-Anhalt. In Ermangelung einer Regioleitung bzw. eigener Ressourcen wurden auch noch die Regionen Thüringen und Nahost adoptiert.

Unterschiedliche Gemeinden prägen ihren Ort und die Region. Zweimal im Jahr gibt es Regiotreffen, die immer von einer anderen Gemeinde organisiert werden. Das Regioteam umfasst zwar nicht mehr biblische 12, aber immerhin noch zehn Menschen, die sich gemäß ihren Gaben für die Region stark machen.

Auch sonst gibt es vieles wofür wir dankbar sind, das Gebetsnetzwerk hat seinen Ursprung in Sachsen, Gemeinden veranstalten Prophetietage, organisieren Seminare und Partys.

Hauptverantwortlicher Regioleiter ist derzeit Björn, für dessen Minijob die Region aufkommt. Vielen Dank an alle Spender! Im Herbst 2014 wird er voraussichtlich sein Studium abgeschlossen haben und in den Beruf einsteigen. Daher sucht die Region Sachsen Nachfolger, die die Region gemeinsam mit dem Regioteam voranbringen wollen.

Um die Gemeinden und Gruppen besser begleiten zu können, werden noch Gemeindepaten gesucht. Du hast ein Herz für Gemeinden, ein offenes Ohr für Fragen und kannst dir vorstellen, hin und wieder unterwegs zu sein? Dann melde dich bei: sachsen@jesusfreaks.de

Wenn du Björn nicht mit Hartgeld bewerfen willst, kannst du deinen Beitrag für Regiotreffen, Fahrtkostenzuschüsse und den Minijob mit dem Betreff „Region Sachsen“ auch überweisen: Jesus Freaks Deutschland e.V., Kontonummer 1280 144 153, BLZ  200 505 50 (Haspa), IBAN  DE05 200 505 50 1280 144 153

Neuigkeiten der Sachsen gibt es auf: sachsen.jesusfreaks.de oder beim Regiobüro auf Facebook

Die Termine für die Regiotreffen stehen bereits fest: 02. bis 04.05.2014 und 14. bis 16.11.2014

 

16. Dezember – Nordregion

Die Nordregion ist zahlenmäßig übersichtlich, ist aber beständig aktiv. Gruppen verändern sich, neue kleine Gruppen entstehen und andere kleine Gruppen zerbröseln wieder. Göttingen ist neu gegründet, es gibt leise Anfragen aus Lübeck, Ostfreaksland wurde friedlich in neue Hände gegeben. Weiterbildungswillige Freaks unterstützt die Region bei der Teilnahme am Educamp. Das Konzept der Regio-Patenschaften besteht zwar noch, auch wenn es derzeit keine Paten gibt. Hier bestehen auf jeden Fall Einsatzmöglichkeiten.

Danke an Ben und Gerd, die sich für die Region engagieren und auch artig zu allen JFD-Treffen gehen. Sie sind prinzipiell immer an Leuten interessiert, die Lust haben, mit in die Regioleitung oder das Regioteam zu kommen. Unterstütze die Region im Gebet und/oder frage dich, ob du nicht selbst für die Region aktiv werden möchtest.
Kontakt: nordregion@jesusfreaks.de

9. Dezember – Nahost

Nahost ist eine große Region, zumindest was das Gebiet angeht – Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern – und doch gibt es nur hier und da ein paar Freaks und Leute, die den Freaks nahestehen. Ein paar mehr sind in Berlin, wo auch der Ansprechpartner für die Region wohnt.

Danke an alle in der Region, dass ihr euren Glauben an Orten lebt, wo es nicht an jeder Ecke eine lebendige Gemeinde gibt.

Betet für Gemeinschaft untereinander, für neue Begegnungen, für mehr Vernetzung … Wenn jemand den regionalen Austausch auf dem Herzen hat, kann er sich im  neuen Jahr bei Ben melden: nahost@jesusfreaks.de

 

8. Dezember – Region NRW

Die Region NRW hat große Gemeinden wie Remscheid und Münster, aber auch kleinere wie Dortmund und Essen. Einige Gemeinden sind gerade dabei sich zu verändern, andere haben sich sogar aufgelöst. Auf regelmäßig stattfindenen Regiotreffen kommen Leiter und Interessierte zusammen, um gemeinsam Zeit mit Gott zu haben und sich auszutauschen.

Wir danken für das Regioteam und seine Arbeit. Wir danken allen, die in den Gemeinden und Städten Nordrhein-Westfalens aktiv sind und denen, die sich übergemeindlich in der Region einbringen und dadurch die Gemeinden etwas näher zusammen rutschen lassen.

Das neueste Projekt der Region, dieChanged Tour„, startet 2014. Sei dabei als Teilnehmer oder Mitarbeiter. Hilf mit die Impulse des Jahresthemas Change(d) in die Bewegung zu tragen und Gottes Früchte zu ernten. Bete für die Verantwortlichen in der Region, für die Stärkung der Gemeinden und diejenigen, die auf der Suche nach Gemeinschaft sind.

Fördere den Austausch in der Region, indem du zum Beispiel überlegst, ob du nicht etwas hast, dass nicht nur deiner Gemeinde, sondern auch den anderen Gemeinden der Region NRW dienen könnte. Falls du ein Herz für deine Region hast und dich einbringen möchtest, melde dich bei: regioteam@jfnrw.de

CHANGED TOUR 2014

Im ersten Quartal 2014 wird es eine Seminar-Tour der Jesus Freaks Nordrhein-Westfalen geben. Auf drei Veranstaltungen werden verschiedene Aspekte des Jahresthemas 2013 „change(d)“ beleuchtet. Die Idee dafür hatte das Regioteam NRW: „Der Grundgedanke, der dahinter steckt ist, dass wir glauben, dass Gott zu den einzelnen Gemeinden, aber auch zu der gesamten Bewegung spricht. Dies spiegelt sich im Jahresthema, sowie dem roten Faden, den er auf Freakstock und Willo spinnt. Wir haben uns gefragt, welche Impulse wir wieder zurück in die Gemeinden der Region bringen können, um so sein Reden auf zu greifen und im Gemeinde- und Einzelpersonenalltag umzusetzen.“ Das Angebot richtet sich an alle Jesus Freaks der Region, aber auch darüber hinaus.
Es gibt keine Teilnahmegebühr, eine Anmeldung wird zur besseren Planung erbeten: www.facebook.com/jesusfreaksnrw oder [changed @ jfnrw.de]

18.01.2014 Himmel auf Erden – Transformation der Gesellschaft – Relevanz – apostolisch – Reich Gottes
11 Uhr – Kultshock – Stockeder Str. 142 – Remscheid

08.03.2014 Kultur der Achtsamkeit – Gespräch – „5-Minuten-Seelsorge“
11 Uhr – Jesus Freaks Hagen – Alleestr. 54A – Hagen

29.03.2014 Schatzsuche – Schnitzeljagd mit Jesus – Wunder – Menschen dienen
14 Uhr – 24/7 Gebetsräume – Hirtenstr. 2 – Dortmund

 

Mitarbeiter für die „Heart of Berlin“ gesucht

Ab 23.08.2013 finden in Berlin jedes Wochenende ab Freitag Work-Camps an Bord der „Heart of Berlin“ statt. Dafür werden Leute gesucht, die mit anpacken und helfen das Schiff winterfest zu machen. Hinter dem Projekt steht Kerstin Hack, eine Autorin, Referentin, Coach und Verlegerin. Sie möchte ein altes Schiff zu einem Ort umbauen, an dem Menschen Orientierung und Hilfe bekommen werden – durch Events, persönliche Begleitung, Coaching und Seminare.
Handwerkliche Kenntnisse sind gut, aber nicht erforderlich. Außerdem werden Materialien und Werkzeuge gesucht. Kerstin Hack freut sich über jeden Mitstreiter: „Gemeinsam mit ein paar Freunden macht so was viel Spaß! Auch zu
anderen Zeiten sind Anpacker willkommen. Vielleicht hast du noch Resturlaub, den du gern für ein sinnvolles Projekt einsetzen möchtest – allein oder noch besser zusammen mit ein paar Freunden?!“
Hintergrundinfos und Aktuelles zum Projekt unter: kerstinpur.de
Kontakt: Kerstin@down-to-earth.de

 

Workshop-Angebot für deine Gemeinde

Zur Förderung einer „Kultur der Achtsamkeit“ in den Gruppen und Gemeinden der Jesus Freaks hat das Seelsorge-Team ein Workshop-Konzept entwickelt. Es geht darum, wieder neu aufmerksam füreinander zu machen und miteinander ins Gespräch zu kommen, und dabei die Möglichkeiten der „5-Minuten-Seelsorge“ voll auszuschöpfen und mit ihren Grenzen gut umzugehen. Diesen Workshop wird Sushi Wiedl aus Nürnberg in Gemeinden und auf Regiotreffen anbieten und gleichzeitig die Bedürfnisse vor Ort aufnehmen. Daneben hat er zusätzlich ein großes Repertoire an Seminaren für den Bereich Seelsorge, so dass er auch auf spezielle Anfragen und Wünsche aus den Gemeinden und Regionen reagieren kann. Der Seelsorge-Bereich ermutigt daher alle Gruppen: „Fragt Sushi! Er ist gerne unterwegs!“ Die Kosten übernimmt derzeit Jesus Freaks Deutschland e.V., wobei Spenden und Fahrtkostenzuschüsse gern gesehen sind.
Kontakt und Infos: seelsorge @ jesusfreaks.com

Ostfreaksland in neuen Händen

Jesus Freaks Ostfriesland werden ab sofort von Aurich aus organisiert. Die langjährigen Freak-Sympathisanten Christine und Jörg van Westen haben das in die Hände genommen. Beim Willo gab es den Segen des Regioleiters. In Ostfriesland gibt es schon seit längerem einige einzelne Personen, die Interesse an Freaks haben. Die sollen jetzt endlich zusammen geführt werden. Kontakt über: [ostfreaksland @ jesusfreaks.de]