Profilbild von bettina

von bettina

16. Dezember *Spendabler Samstag*: Werde Teil der Korrekten Bande

Dezember 16, 2017 in Allgemein, Korrekte Bande von bettina

cover_KB_05.2017

Die neue Ausgabe „Sex & Intimität“

Der Kranke Bote ist dieses Jahr endlich gesundet und zur Korrekten Bande geworden. Sonja hat ein neues Logo kreiert. Im Layout gab es ein paar kleinere, lockere Änderungen. Dazu wurde unsere Website  komplett überarbeitet. Ein Team von Lektor*innen sorgt für gute Lesbarkeit. Auf dem Kirchentag war unser Redaktionsteam mit einem Stand vertreten, beantwortete viele Fragen und repräsentierte die Jesus-Freaks-Bewegung. Was uns besonders freut, wir konnten neue Leser*innen begrüßen.

Vielen Dank an alle, die mit ihrem Beitrag die Korrekte Bande unterstützen!

Doch alle Neuerungen ändern nichts daran, dass die Korrekte Bande das Jesus Freaks Magazin ist. Damit das so bleibt, werde Teil der Korrekten Bande als Autor, Fotografin, Layouter, Redakteurin, Lektor, Grafikerin oder natürlich Leser.

Hol dir dein Abo!

Nur 22,50 Euro in der Printversion und 11 Euro fürs Onlineabo! Mehr dazu: bande.jesusfreaks.de/abonnement oder bei Julia: abo-bande@jesusfreaks.de

LOGO_KBandeFinanziert wird die Korrekte Band nur zum Teil aus den Abo-Einnahmen, die andere Hälfte trägt der Verein Jesus Freaks Deutschland e.V. Mit einem Premium-Abo bezahlst du den realistischen Preis für dein Abo und kannst so die Redaktionsarbeit unterstützen. Ist das ein Mehrwert für dich? Dann sichere dir für 39 Euro im Jahr regelmäßige Infos aus der Redaktion, das Online-Abo vorab und unsere ewige Dankbarkeit. Schick einfach eine E-Mail an: abo-bande@jesusfreaks.de

Im neuen Jahr geht es korrekt weiter

Schon lange schwelt in der Redaktion die Idee, Artikel aus der „Korrekten Bande“ als Podcast zum Anhören anzubieten. Mit dem „Korrekte Bande Hörstück“ wollen wir 2018 endlich online gehen. Auch im Layout wollen wir uns breiter aufstellen: Daher suchen wir aktuell Mitarbeiter*innen, die gemeinsam an einem runden und frischen Gesamtlayout arbeiten wollen. Wenn du daran Interesse hast, melde dich!

Jaana für die Redaktion
bande@jesusfreaks.de

Profilbild von bettina

von bettina

15. Dezember *Freaky Friday*: Eindrücke vom Visionswochenende

Dezember 15, 2017 in Allgemein, Jesus Freaks Deutschland von bettina

visionstreffen_plenumVom 24. bis 26.11.2017 fand das Jesus-Freaks-Visionstreffen in Halle an der Saale statt. Das Treffen war ausdrücklich nicht als Arbeitstreffen gedacht, sondern um gemeinsam vor Gott zu kommen. Eingeladen hatte das Leitungsteam den erweiterten Leitungskreis und andere Menschen, die die Jesus-Freaks-Bewegung prägen. Ein ausführlicher Bericht wird in Ausgabe 1/2018 von der Korrekten Bande erscheinen. Hier schon mal ein paar Blitzlichter (in gekürzter Form in Ausgabe 5/2017 bzw. einer Rundmail).

Ein Neuanfang

Für uns war das erste Visionstreffen wirklich toll. Wir haben uns riesig gefreut, dass so viele Freaks aus unterschiedlichen Generationen da waren und sich auf den teilweise sehr weiten Weg nach Halle gemacht haben.

Viele waren gekommen, um sich erst mal anzuhören und anzuschauen, was „da bei JFD eigentlich los ist und wie es jetzt konkret weiter gehen soll“. Die Skepsis gegenüber JFD ist nach all den unterschiedlichen Entwicklungen, die unsere Bewegung in ihrer eigentlich noch so jungen Geschichte bislang genommen hat, vollkommen selbstverständlich.

Für uns war es deshalb so eine Art Neuanfang. Nicht in dem Sinne, dass alles jetzt alles neu und anders wird, aber in dem Sinne, dass wir stehen bleiben, durchatmen, uns mit Gott treffen. Wir wollten uns von ihm wieder persönlich beschenken lassen, um uns neue Kraft von ihm zu holen und um weiter zu gehen.

Gerd, Hans und Louise

Inspiration

Es freut mich sehr zu sehen, wie viel gerade in Bewegung kommt mit Gott und den Freaks. Das hat das Visionstreffen auch gezeigt. Es war echt inspirierend von so vielen Leuten zu hören, die einen bewegenden und erneuernden Weg mit Jesus gehen. Ich wünsche mir, dass es immer mehr zu hören gibt von noch mehr Freaks! Ich glaube, Gott hat da mit uns Freaks noch gehörig was vor! Jetzt ist es an uns allen, es aufzunehmen und loszugehen! Diese Stimmung war auch auf dem Visionstreffen echt spürbar.

Iwona, Eberswalde

visionstreffen_kinderRaum für Übernatürliches und Kinder

Gleich am ersten Abend wurde für die Propheten und Beter der Bewegung gebetet und sie wurden für ihren Dienst gesegnet. Das fand ich sehr gut, da es für mich eine Haltung widerspiegelt, dem Übernatürlichen Raum zu geben. Ein zweiter Punkt, der eine neue Haltung der Bewegung für mich zeigt, ist, dass die Kinder einbezogen wurden. Sie wurden angehört, interviewt und gesegnet und überhaupt, dass es möglich war, dass so viele Kinder mit da waren, war besonders.

Sandra, Chemnitz

Auflodern der alten Leidenschaft

Ich bin ja schon eine Weile nicht mehr bei den Freaks dabei. Zu viel ging für mich in die falsche Richtung, ich sah keinen Freiraum mich wirklich mit meinen Gaben und Fähigkeiten ein zu bringen. Seit längerem bin ich nun schon mit Hans in Kontakt und fühlte mich sehr geehrt, dass ich beim Visionswochenende dabei sein durfte. Ich war begeistert, was ich dort sehen durfte.

Der verglimmende Docht der Jesus Freaks wird von Jesus wieder neu entzündet. Ich kann ein Auflodern der alten Leidenschaft wieder erkennen. Es war so toll im Lobpreis dabei zu sein und zu sehen, wie sich gegenseitig gedient wurde. Leute füreinander gebetet und Eindrücke für Einzelne und die Bewegung geteilt haben.

Die Orte der Hoffnung machten Mut es den Vorbildern gleich zu tun, Leute machen wieder ganze Sache mit Jesus und legen ihr Leben für Ihn nieder. Hier und da nehme ich noch vereinzelt Spannungen wahr, es dürfte noch ein weiter Weg sein, bis herausgefunden wird, wie das neue System gut funktionieren kann. Grundsätzlich habe ich aber schon das Gefühl, dass ein gegenseitiges Vertrauen und Wohlwollen da ist, die Bereitschaft für Korrektur, Lernen und Feedback da ist.

Johannes, München

visionstreffen_gruppenInterviews und Gespräche

Nach siebenstündiger Reise endlich angekommen wurde ich herzlich empfangen in der schmucken Villa Jühling. Wir hatten uns als Familie sehr darauf gefreut gemeinsam zum Visionstreffen zu fahren, nun war die große Tochter krank und ich mit Baby alleine da. Da schraubt man seine Erwartungen runter, weil nicht planbar ist, wie viel man eigentlich mitnehmen kann auf so einem Treffen. Gelohnt hat es sich sehr.

Die vielen Lob- und Gebetszeiten luden immer wieder dazu ein gemeinsam auf Gott zu hören. Besonders gefallen haben mir die vielen Interviews und Gespräche zwischendurch mit unterschiedlichen Leute aus unserer Bewegung. Das war sehr inspirierend und ließ erahnen, was alles noch gehen kann mit den Jesus Freaks. So bin ich dann ermutigt, mit neuen Ideen im Gepäck und gespannt auf das Kommende nach Hause gefahren.

Esther, Münster

Intensive Lobpreiszeiten

Das Visionswochenende war für mich das wohl intensivste Freaks-Treffen in diesem Jahr. Warum? Ich habe erwartet, gehofft, gebetet dass Gott spricht, wirkt, spürbar anwesend ist an diesem Wochenende und mir so begegnet, wie ich es für mein Leben, meine Nachfolge und meine Gemeinde grad brauche.

visionstreffen_lobpreisIch habe erwartet, von Gott rausgerissen zu werden aus meinem Alltag und das möglichst nachhaltig! Und Gott hat genau das getan! Details zu beschreiben sprengt den Rahmen aber ich war und bin überwältigt von den Lobpreiszeiten, mit so vielen Eindrücken, Bildern, Gebeten, Zuspruch. Es war einfach spürbar, dass die Bewegung und die Menschen die da waren sich nach Gott sehnen und sich nach ihm ausstrecken! Und es war spürbar, dass Gott sich nach uns sehnt und uns neu als Bewegung, Gruppe und Nachfolger herausruft.

Wenn ich das, was ich an diesem Wochenende erlebt habe zusammenfassen würden, dann würde das in etwa so klingen: Gott will durch die Jesus Freaks als Bewegung, durch die lokalen Gemeinden und durch einzelne Menschen ganz konkret in diese Welt hinein wirken, sich zeigen und sich verherrlichen um Menschen zu Jüngern zu machen. Klingt so, als ob wir das alle schon wissen. Aber es ist so gut, dass Gott es immer wieder auf den Punkt bringt.

Daniel, Extertal

Noch nicht fertig mit den Freaks

Das Ziel des Visionstreffens war es, gemeinsam vor Gott zu stehen und auf IHN zu hören. Dazu sollte jede*r gesegnet und dem Leitungskreis, für seine Treue und Arbeit während der letzten schwierigen Jahre gedankt werden. Leider lief beim Segnungsteil am Sonntagmittag einiges durcheinander, so dass die gute Absicht nicht bei allen Leitungskreismitgliedern ankam. Das war sehr schade.

Das Gefühl, gemeinsam die Jesus-Freaks-Bewegung vor Gott hinzulegen und sich viel Zeit für hörendes Gebet zu nehmen, hatte ich deutlicher auf manchem JFD-Treffen, wenn für das Jahresthema gebetet wurde. Dennoch hatte ich wie andere Anwesende das Gefühl, dass Gott mit den Freaks noch nicht fertig ist.

Der Fokus soll laut dem Leitungsteam in Zukunft auf Jüngerschaft und Multiplikation liegen. Es blieb dabei aber größten Teils unklar, was die Schwerpunkte konkret für die Jesus Freaks bedeuten, aber vielleicht wird dies beim zweiten Treffen im Februar deutlicher.

Andreas, Berlin

Profilbild von bettina

von bettina

14. Dezember *Dein Donnerstag*: Wundervoll sein

Dezember 14, 2017 in Allgemein, Veranstaltungen von bettina

wundervoll_2018Gott hat dich wundervoll gemacht und reich mit Gaben beschenkt. Dich und alle anderen Menschen ebenso. An dieser Stelle dürft Ihr, liebe Männer, aufhören zu lesen. Diese Gewissheit muss heute für Euch reichen.

An allen Frauen: Ihr seid wundervoll und seid herzlich zur gleichnamigen Konferenz eingeladen. In der Beschreibung heißt es:

WUNDERVOLL ist eine Konferenz, die dich in deiner Berufung als Leiterin ermutigen soll. Dabei ist es egal, ob du schon in Leiterschaft stehst oder nicht. Wir wollen die Frauen erreichen, die ein Herz dafür haben, mit Gott zusammen in ihrem Umfeld etwas in Bewegung zu bringen und bereit sind voran zu gehen. Gott hat jede von uns „wundervoll“ geschaffen, deshalb wollen wir gemeinsam entdecken, welches Potential in jeder von uns steckt.

Wir wollen uns gegenseitig ermutigen und füreinander einstehen, so dass wir mutig die Plätze einnehmen, die Gott für uns hat. Lass dich also einladen zu einem Wochenende voller Inspiration, Gemeinschaft und Gottes Gegenwart. Lasst uns gemeinsam Berufung entdecken, Beziehungen bauen und Netzwerke schaffen, so dass wir uns auch in Zukunft gegenseitig stärken können.Wir freuen uns auf deine Anmeldung und darauf, dich kennen zu lernen.

Organisiert wird die Wundervoll Konferenz von der Herzstück Jesus-Freaks-Gemeinde Ehrenfriedersdorf und dem Timothy Project.

Wann? 23. bis 25.03.2018
Wo? Strobelmühle Pockau, Marienberger Str. 36, 09509 Pockau-Lengefeld
Anmeldung und weitere Infos hier: wundervoll.herz-stueck.net

Profilbild von bettina

von bettina

13. Dezember *Mittendrin Mittwoch*: Mit zwei, drei Leuten geht es los

Dezember 13, 2017 in Allgemein von bettina

verlosungWas war das Allergenialste, was Jesus seinen Jüngern und damit uns zusichert – mal abgesehen vom ewigen Leben?

Das er bei uns ist. Jederzeit, wann immer wir wollen. Ganz besonders gilt das, wenn wir uns in seinem Namen versammeln. Es reichen zwei, drei Leute und Jesus ist mit dabei. (Matthäus 18,20) Wir können mit ihm Gemeinschaft haben. Dazu brauchst du nicht mal eine Gemeinde oder Jesus-Freak-Gruppe. Such dir Gleichgesinnte, ob Nachbarn, Kolleginnen, Geschwister, Partner oder Freundinnen und legt gemeinsam los. (Und wenn es niemanden gibt, dann lieg Gott in den Ohren, damit er das ändert!)

Was tun als kleine Gruppe?

Betet füreinander, für euren Ort, eure Mitmenschen, die Verantwortlichen in der Regierung, in eurem Ortes, bei den Freaks … Und wo? In der Wohnung, auf der Straße, wo immer ihr wollt.

Um mehr von Gott zu erfahren, kann es helfen gemeinsam Bibel zu lesen oder auch spezielle Bücher für Kleingruppen, um sich zu verschiedenen Themen auszutauschen. Macht Lobpreis oder hört euch welchen aus der Konserve an. Probiert aus, was euch Spaß macht und näher zu Gott bringt.

Was macht ihr so als Kleingruppe? Oder was wollt ihr gerne tun und traut euch noch nicht? Schreib einen Kommentar und gewinne eins der folgende Medien.

  • Das Wort Gottes proklamieren. 365 Tage im Jahr. Derek Prince
  • Die Bergpredigt. Evangelium nach Matthäus Kapitel 5-7. (mit Gemälden) Fütterer Verlag
  • wachsen und gedeihen. Blessing your spirit. Sylvia Gunter und Arthur Burk
  • Nur einer sah meine Seele. Die Umkehr einer Stripperin. Harmony Dust
  • Verknallt in Jesus. 52 Heartbeats. Herausgeber Storch Schmelzer und Thomas Klappstein
  • Hsnhsn. Das Synonym-Such-Spiel. Orkrist Verlag
  • Wer war eigentlich Jesus? Die wichtigsten Infos dazu aus der Volxbibel. Audiobook
  • JesusMantra von Godafrid. Audio-CD

Am besten schickst du auch noch eine E-Mail mit deiner Adresse und einer Angabe, welches du von den Dingen magst an: buero@jesusfreaks.de

Profilbild von bettina

von bettina

12. Dezember *DIY Dienstag*: Ein Stern wird kommen

Dezember 12, 2017 in Allgemein von bettina

faltsternHeute machen wir es uns gemütlich und basteln. Fröbelsterne kennst du schon, hier kommt ein Faltstern. Er besteht aus 8 gleichgroßen Quadraten. Für das Beispiel habe ich aus einer Zeitschrift ca. 8 x 8 Zentimeter große Quadrate ausgeschnitten. Du kannst natürlich Notizzettel oder Schmuckpapier nehmen. Das Papier sollte nicht zu dick sein, sonst lässt es sich schwer falten. Viel Spaß dabei!

 

Profilbild von denise

von denise

11. Dezember *Munterer Montag*: Alle Jahre wieder

Dezember 11, 2017 in Allgemein von denise

Alle Jahre wieder Weihnachten. Muss das sein? Wozu das überhaupt?

Alle Jahre wieder die gleiche Geschichte.

In einer Welt, die sich ständig ums Übertreffen des Vorherigen zu drehen scheint, die vom Höher, Schneller, Weiter bestimmt zu werden scheint, hat eine ständig gleiche Geschichte keinen guten Stand. Wahrscheinlich gibt es ihr Alle-Jahre-wieder-Tamtam nur deshalb noch, weil sich damit Geld verdienen oder das eigene schlechte Gewissen zumindest kurzzeitg beruhigen lässt. Der ganze vorweihnachtliche Stress sorgt für alles andere als Besinnlichkeit. Und die Geschichte spielt häufig überhaupt keine Rolle mehr.

Und dennoch trotzt diese kleine, ewig gleiche Geschichte aller Vorweihnachtshektik, aller (Über-)Kommerzialisierung und allem Vergessen-Wollen, denn in ihr steckt ein besonderes Geheimnis. Die Weihnachtsgeschichte gleicht einem Fels in der Brandung und wie sehr die Wellen der Zeit auch um sie toben, sie hält hartnäckig stand. Die Geschichte?

johannes3.16Es ist nicht wirklich die Geschichte, sondern der und das, wovon sie erzählt: Gott, der Herr über alles und Schöpfer der Welten, der Erde und des gesamten Universums, ist Mensch geworden.

Er tut es sich an, sich zurückweisen, verspotten, foltern und am Ende sogar von seinen eigenen Geschöpfen qualvoll töten zu lassen. Hier beginnt sein ultimativer Rettungsakt, der ein für alle Mal wiederherstellt, was schon die ersten Menschen kaputt gemacht haben. Was Ostern und Pfingsten seine Vollendung findet, startet hier. Über Jahrhunderte hinweg angekündigt und doch unscheinbar und übersehbar, in Gestalt eines Säuglings, der auf Hilfe, Versorgung und Schutz durch andere angewiesen ist.

Warum genau das heute zum *Munteren Montag*?

Weil dieser Beginn munter macht und ermuntert – alle Jahre wieder.

Lässt uns Gott die Konsequenzen dieses oberflächlich betrachtet unscheinbaren und übersehbaren Ereignisses erkennen, weckt es uns aus dem Dämmerschlaf der zunehmenden Betäubung durch Materielles und Non-Stop-Unterhaltungswahn auf und dringt tief bis in unsere Seele und unser Herz. Nichts ist mehr wie vorher. Ein echter Muntermacher sozusagen.

Und es ermuntert zum Erinnern. Warum auch immer, aber wir Menschen vergessen schnell. Und wir brauchen es, ans Erinnern erinnert zu werden. Interessant, dass Gott dafür ausgerechnet das Feiern bestimmt hat. In der Bibel lässt sich da so einiges finden: vom Passahfest in 2. Mose 12 bis hin zum Abendmahl, immer geht es darum, dass wir nicht vergessen, wie groß unser himmlische Papa ist und was er aus Liebe zu uns alles getan hat.

Das gilt an jedem Tag, auch und besonders heute an einem Montag.

Profilbild von bettina

von bettina

10. Dezember * Sunday Sermon*: Ein Stern der Veränderung

Dezember 10, 2017 in Allgemein von bettina

heiligekoenige_prioNun ist schon der zweite Advent. Gestern waren viele mit einkaufen, Plätzchen backen, Geschenke verpacken und all den anderen Dingen beschäftigt, die es vor Weihnachten zu erledigen gilt. Wir wollen dich ermutigen, dich heute eine halbe Stunde aufs Sofa zu setzen, um dem Lobpreis und einer Predigt zu lauschen.

Nachdem die Predigt von letzter Woche auf den Advent eingestimmt hat, überspringen wir heute mal eben Jesu Geburt und kommen direkt zu den Weisen aus dem Morgenland. Die Predigt stammt von Heio von den Jesus Freaks Stuttgart – einer kinderreichen Gemeinde. Du kannst sie dir hier runterladen. Dazu gibt’s Lobpreis von Eins Zwo Fünf:

Dem ewigen König

Ihr alten Tore geht auf

Viel Spaß beim Hören.

Entschuldigung an diejenigen, die letzten Sonntag vergeblich versucht haben den Link zu öffnen. Generell gilt, dass man auf dieser Seite Predigten runterladen kann: jesusfreaks.de/medien/predigten

Ihr nehmt bei euch in der Gemeinde Predigten auf? Dann schickt die mp3 bzw. einen Link an: predigt@jesusfreaks.de

Profilbild von bettina

von bettina

9. Dezember *Spendabler Samstag*: Hinter den Kulissen

Dezember 9, 2017 in Allgemein von bettina

team_rawpixel.com_UnsplashWas braucht es um Reich Gottes zu bauen? Menschen, die voran gehen, die das Evangelium verbreiten, die Gott lobpreisen, die Prophetien empfangen, die andere zu Jüngern machen. Gemeinden und Gruppen, die andere willkommen heißen, wo man seinen Glauben teilen kann und angenommen wird. Klare Sache!

Doch wer weiß, was wann wo gebraucht wird, wer kümmert sich um Anstellungen, wer informiert über Treffen, wer versichert Veranstaltungen, wer zahlt Reisekosten, wer organisiert Bildungsangebote? Kurz: Wer unterstützt all die tollen Projekte und Personen?

Hinter den Kulissen wirken viele großartige Mitarbeiter_innen, um all das zu ermöglichen. Vielen Dank ihr Helden!

 

Zwei Bereiche seien euch heute besonders ans Herz gelegt: das Büro und der Vorstand. Ohne Büro werden keine Anfragen beantwortet, gibt es weder Newsletter noch Websites noch all die anderen Kleinigkeiten, um dich auf dem Laufenden zu halten. Und es wäre doch ganz schön mühselig, sich alle Informationen und Impulse selbst suchen zu müssen.

Das gleiche gilt für den Vorstand: Ressourcen im Blick haben, Rechnungen bezahlen, Personalgespräche führen, Versicherungen abklären usw. Muss das sein? Leider ja, denn sonst müssen wir den Verein schließen und ohne Verein sind z.B. viele Veranstaltungen nicht mehr möglich – oder möchtest du als Privatperson für ein Festival haften?

Wenn du jetzt meinst, dass dies sinnvolle Dinge sind, die wir als Jesus Freaks brauchen, dann unterstütze Büro und Vorstand. Spende einen Teil deines Zehnten an Jesus Freaks Deutschland e.V. – gerne als Dauerauftrag, aber auch einmalige Spenden sind mehr als willkommen.

Oder wage den Sprung auf die andere Seite und schau dir die Arbeit in Büro und Vorstand an. Wir freuen uns über neue Mitarbeiter_innen, die mit ihrer Energie und ihren Ideen Gottes Reich hinter den Kulissen bauen wollen. Dies ist uns als Büro und Vorstand ein echtes Anliegen, weil einige von uns nächstes Jahr ihre Tätigkeit beenden.

(Übrigens wem „Vorstand“ zu langweilig ist, kann sich auch als Board Director präsentieren und fürs Büro haben wir jede Menge Titel und Tätigkeiten vorrätig: Social Media Manager, Office Manager, Webmaster, Assistant Manager …)

Spenden bitte an: Jesus Freaks Deutschland e.V.
IBAN DE63 5206 0410 0003 5025 11
BIC GENODEF1EK1
Evangelische Bank

Gib deine Adresse an, dann erhältst du eine Spendenbescheinigung fürs Finanzamt.

Profilbild von bettina

von bettina

8. Dezember *Freaky Friday*: Anbetung

Dezember 8, 2017 in Allgemein, Musik von bettina

anbetung_CDAnbeten kannst du Gott mit Worten und Taten, Gebeten und Liedern, mit deinem ganzen Körper und ganzer Seele. Wenn wir Gott anbeten sind wir nah an ihm dran. Deswegen soll Anbetung auch einer der Bereiche sein, den das Leitungsteam stärker fördern möchte.

Lobpreis, also Gott zur Ehre Lieder singen, ist ein Weg anzubeten. Viele Jesus Freaks setzen ihre Kreativität ein, um neue Lieder, Samples und Texte zu erschaffen. Einige Lieder findest du in „Follow the Liederbuch“. Und auf unserer Musik-Seite stehen Alben und Lieder zum Anhören und Runterladen.

Das neueste Werk stammt von Sylavi & friends, einer Lobpreis-Combo mit Sylvi aus Leipzig, Sarah aus Kassel und Ben aus der Nähe von Görlitz. Sie haben im November ihr erstes Album -Dancing with Lions- herausgebracht. Hier kannst du reinhören (runterscrollen bis „Sylavi & friends“): https://jesusfreaks.de/medien/musik/

Zur Feier des Tages verlosen wir eine -Dancing with Lions-CD.
Schreib dein Lieblingslied aus dem Liederbuch (mit Seitenangabe) und deine Adresse an: buero@jesusfreaks.de oder hinterlasse einen entsprechenden Kommentar auf Facebook.

Übrigens das Liederbuch ist auch noch erhältlich, wer Nachschub braucht oder bisher keines abbekommen hat. Bestell es hier: https://jesusfreaks.de/medien/bestellung-von-infomaterial/

Profilbild von bettina

von bettina

7. Dezember *Dein Donnerstag*: Lebendiges Wasser

Dezember 7, 2017 in Allgemein von bettina

soulbottle-anzeigeNikolaus ist vorbei, der Advent nimmt Fahrt auf, Aufgabenliste und Wunschzettel werden immer länger und Weihnachten ist nicht mehr weit. Wie soll denn so Besinnlichkeit aufkommen?

Auch in stressigen Zeiten ist es wichtig auf die innere Balance zu achten: Atme tief durch, vergiss den Sport nicht und trink genügend Wasser – aber bitte stilvoll und ohne Plastik: Gönn dir die praktische und formschöne Soulbottle oder beschenke deine Lieben.

Vom kultigen Jesus-Freaks-Design sind nur noch wenige Exemplare der auf 100 Stück limitierten Ausgabe vorhanden. Bestell dir noch heute deine Soulbottle, dann liegt sie pünktlich zu Weihnachten unterm veganen Öko-Weihnachtsbaum.

Bestellung hier: https://jesusfreaks.de/medien/bestellung-von-infomaterial/

Du bist noch nicht überzeugt?

Die Jesus Freaks sind mit dem aufgedruckten Bibelvers mal wieder Trendsetter. Er lautet: „Jesus spricht: Wer von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen; wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben.“ (Johannes 4, 13-14)

Damit passt der Vers perfekt zur Losung für 2018: „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Offenbarung 21,6)

PS: Umsonst gibt es die Flasche leider nicht. Sie kostet 25 Euro.