Kategorie: Region

was Regionen und Gemeinden betrifft OHNE eine Veranstaltung zu sein

Jesus Freaks St. Pauli

st.pauliHamburg als Gründungsstätte der Jesus Freaks hat gewaltig große Fußstapfen hinterlassen. Einige Male wurden dort Freak-Gruppe geschlossen und wieder eröffnet. Dennoch ist die Stadt niemals ohne Jesus Freaks gewesen, ob mit, ohne oder in anderen Gemeinden, in Hauskreisen und als Einzelgänger. Es wird Zeit die Jesus Freaks wieder zu versammeln.

Unter dem Namen Jesus Freaks St. Pauli startet am 27.01.2018 um 18 Uhr ein Hauskreis, der bei Interesse regelmäßig am 1. und 3. Samstag steigen soll. Die Adresse gibt es bei Anja: foranja@yahoo.com

Eine Kooperation mit bestehenden Hauskreisen ist möglich und teilweise bereits im Gespräch.

20 Jahre Jesus Freaks Bochum

20-Jahre-BochumLiebe Region, liebe Jesus Freaks,

die Jesus Freaks Bochum werden 20 Jahre alt! Was klein begann ist heute unsere etwas größere, tolle Gemeinde. Gott hat uns durch die letzten 20 Jahre getragen, behütet, gesegnet. Wir durften als Gemeinde den Weg vieler unterschiedlicher Menschen säumen, wichtige Station und Heimat sein.

Genau das wollen wir mit euch feiern und eine ordentliche Sause darf da nicht fehlen!

Am 09. September 2017 laden wir ab 18 Uhr ein. Es wird Live-Musik, etwas zu essen, noch mehr Musik, Tanz und gute Gespräche geben. Bitte kommt zahlreich. Es wird toll und mit dir noch viel toller!

Eure Jesus Freaks Bochum

Zeit: Samstag, 09.09.2017, ab 18 Uhr
Vorher (14 bis 17 Uhr) findet das Regiotreffen NRW statt, zu dem Ihr ebenfalls herzlich eingeladen seid.
Ort: Juze Bochum, Lindener Str. 129, 44879 Bochum

Aktuelle Infos unter: https://www.facebook.com/events/1521385044549664/

Jesus Freaks Bayern Freizeit

AbenteuerlandVom 04. bis 06.08.2017  verbringen die Jesus Freaks Bayern ein gemeinsames Wochenende auf dem Campingplatz „Abenteuerland“ bei Sonneberg. In der Einladung der Jesus Freaks Erlangen heißt es: „Ihr könnt gern eure Freunde einladen mitzukommen! Auf dem Abenteuerland ist noch genug Platz. Jeder, der mindestens 18 ist und Lust auf gemeinsames Campen hat, ist willkommen!“

Ab Freitag 14 Uhr gibt es ein volles Programm: Neben Morgenandacht, Gottesdienst am Sonntag und Lobpreisabend ist auch jede Menge Sport, Spiel und Spaß geplant (Geländespiel, Flunkyball-Turnier und Wasserpistolen-Spiel). Am Sonntag, 06.08. findet um 10 Uhr ein Gottesdienst in Sonneberg statt.

Adresse: Abenteuerland, Waldstr. 2, 96515 Mönchsberg

Kosten: 20 Euro Teilnahmebeitrag + kleiner Zusatzbeitrag fürs Essen

Für die offizielle Anmeldung ist es zu spät, melde dich via Facebook-Veranstaltung oder bei Regioleiter Markus: bayern@jesusfreaks.de oder Mobiltelefon [Vermittlung via buero@jesusfreaks.de]

Verpflegung: Selbstversorger, außer Weißwurstfrühstück und Grillen mit Stockbrot am Lagerfeuer

Anreise:
Mitfahrgelegenheit auf der Facebook-Seite kundtun, um Fahrgemeinschaften zu bilden
Abholen vom Bahnhof in Sonneberg evtl. möglich, kontaktiert Markus, oder aber Laufen (6 km)

Mitbringen:  Campingsachen, Essen, Getränke, Bier, Wasserspritzpistole/Wasserbomben, Bargeld für gemeinsames Essen u.ä. Wer hat, kann zusätzlich mitbringen: Bälle, Spiele, Musikboxen, Pavillon, Gitarre oder andere Instrumente.

Zelten mit den Jesus Freaks München

Soyensee_Rufus46Auch im Süden Deutschlands treffen sich Jesus Freaks zum Freakstocktermin, um gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen. So planen die Jesus Freaks München vom 28. bis 30.07.2017 ein Camping-Wochenende am Soyensee bei Wasserburg.

Das Wochenende startet am Freitagabend mit einem Mitbring-Picknick. Ohne Programm und ohne große Orga wird am Samstag gechillt und gegrillt. Für Zelt, Essen und Trinken ist jeder selbst verantwortlich.

Wenn du Interesse hast mitzumachen, melde dich direkt bei den Jesus Freaks München, damit genügend Plätze auf dem Campingplatz reserviert werden können: info@jesusfreaksmuenchen.de

Homeward Festival

homewardWenn du noch keine Pläne für den Sommer hast, bleib doch einfach mal zuhause. Da kannst du so sein wie du bist oder sein willst, keiner sieht dich schräg an und du hast genug Zeit das zu machen, was du willst.

In diesem Fall kann dein Zuhause homeward heißen. Hier hast du für drei Tage die Möglichkeit, dich zwischen guter Musik, Sofas und einer Menge interessanter Workshops auszuleben, und dem Alltag zu entfliehen. Neben der Chance zur Vernetzung mit netten Leuten wird jeden Abend dank lokalen Bands die musikalische Palette von Metalcore über Singer/Songwriter bis Techno abgedeckt.

So wichtig Atmosphäre und die Musik auch sind, umso wichtiger ist uns unser eigentlicher Antrieb in Jesus. Wenn du aber auf den Teil überhaupt keinen Bock hast ist das kein Problem, dann kannst du die Vorurteile einfach beiseite legen, trotzdem kommen und Zeit mit alten oder neuen Freunden verbringen.

Genauso wollen wir den Eintritt nicht zum Problem werden lassen, deshalb bitten wir dich um einen 25 Euro Soli-Beitrag.

Allein durch Organisation lebt homeward aber nicht, deswegen brauchen wir dich! Sei einfach selbst aktiv und mach das Festival zu drei ganz besonderen Tagen. Dixi ohne Papier? Leg doch mal nach. Traumworkshop fehlt? Veranstalte ihn doch einfach. Jemand hat kein Geld für die Roster zum Tagesabschluss? Zeig vielleicht mal deine spendable Seite. Wenn wir alle helfen und Rücksicht nehmen, wird das ganz groß.

Bock was zu verändern? Lust auf feierwütige Menschen? Interessiert an guten Gesprächen? Dann komm vom 28. 07. bis zum 30.07 nach Hause nach Niederwürschnitz.

Wir freuen uns auf eine ganz feine Zeit mit dir,
Dein homeward-Team

//homeward Festival 2017
Wann? 28. bis 30.07 2017
Wo? Alte Ziegelei Niederwürschnitz (An den Steegen 2, 09399 Niederwürschnitz bei Chemnitz)
Preis? 25 Euro für das gesamte Festival auf Solibasis

Aktuelle Infos unter: facebook.com/homewardfestival

Organisiert wird das homeward Festival von Leuten aus verschiedenen Chemnitzer (Jungen) Gemeinden, u.a. Jesus Freaks Chemnitz. Kontakt: homewardfestival@gmail.com

Stellungnahme zu „Dublin IV“

Screenshot Stellungnahme Dublin IVDer „AK Asyl“ der Jesus Freaks Leipzig, der sich eigentlich mit dem praktischen konkreten Thema Kirchenasyl beschäftigen wollte, ist quasi gezwungenermaßen politisch geworden. Die EU-Verordnung „Dublin III“, soll von „Dublin IV“ abgelöst werden, welches u.a. Kirchenasyl überflüssig machen würde. Wir können die Perspektive, dass „Dublin IV“ so in Kraft tritt, wie es letztes Jahr entworfen wurde, nicht unterstützen und wollen dazu Stellung nehmen. Wir haben einige Gruppen/Gemeinden in Sachsen gewinnen können, unser Statement dazu mit ihrem Namen zu unterstützen und haben das nun an die sächsischen Abgeordneten im EU-Parlament geschickt.

Wenn ihr wollt, könnt ihr euch die Stellungnahme nun auch ausdrucken, von möglichst vielen Leuten unterschreiben lassen und dann an eine*n (oder mehrere) EU-Abgeordnete*n für das Bundesland schicken, wo ihr wohnt. Und ihr könnt das Anliegen natürlich verbreiten! Lest euch dazu das Anschreiben für „euer“ Bundesland durch: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Und hier ist die Stellungnahme zum Download:
Stellungnahme mit Unterschriftmöglichkeit (PDF)
Stellungnahme zum Aufhängen/Auslegen (PDF)

LeiterGenussWochenende

LeiGeWo17_FlyerJesus Freaks Sachsen bieten ein Wochenende für alle Verantwortungstragenden an zum Ausspannen, Seele baumeln, Kopf lüften, Auftanken. Zielgruppe sind vor allem Gemeinde-, Gruppen- und HauskreisleiterInnen und Leute, die in sonstiger Verantwortung stehen und viel rocken.

Im schönen (H)Aus-Zeit im erzgebirgisch-idyllischen Scharfenstein möchten wir euch ein Wochenende bescheren, an dem ihr euch mal um nichts kümmern müsst und einfach da sein und einen Kurzurlaub genießen könnt. Yeah! Dafür wird es gemütliche Schlafräume, lecker Essen, fitte Referent/innen bzw. MentorInnen geben und auch auf Lobpreis- und Segnungszeiten dürft ihr euch freuen.

Achtung: Aufgrund freier Plätze sind auch Personen aus anderen Regionen herzlich willkommen! Schnelle Anmeldung erwünscht.

Das Tollste übrigens: Die Kosten für diesen Kurzurlaub sollen die Teilnehmer*innen nicht selbst tragen, sondern ihre Gruppe (was die geben kann) und der Rest wird von der Region übernommen.

Also: Gönn dir!

Sylvi fürs Regioteam Sachsen

Insgesamt ist für ca. 25 bis 30 TeilnehmerInnen Platz.

Fragen und Anmeldung: regioteam@sachsen.jesusfreaks.de

Daten: 16. bis 18.06.2017
Ort: (H)Aus-Zeit, Hofgasse 32, 09430 Drebach OT Scharfenstein

Regiowanderung in Marburg

Regiowanderung_2017Hallo liebe Mittelerder und Mittelerderinnen,

wie bereits angekündigt, findet die diesjährige Regiowanderung am Sonntag, 07.05.2017, in Marburg statt. Nachfolgend gibt es dafür die wichtigsten Infos für euch.

Ablauf
10 Uhr Treffpunkt am Parkplatz des Georg-Gaßmann-Station Leopold-Lucas-Straße, Marburg (Koordinaten: N50° 47.872 E8° 45.160, Parkplätze vorhanden, nächstgelegener Bahnhof ist Marburg Süd)
10:30 Uhr Beginn der gemeinsamen Wanderung (ca. 7 km)
14 Uhr gemeinsames Mittagessen in der Grillhütte Marbach (Koordinaten N50° 49.078 E8° 43.981)
(Wer mit dem Auto zur Grillhütte Marbach fahren möchte, nutze bitte die Straße K80 und parke sein Auto oberhalb der Hütte bei N50° 49.114 E8° 44.009.)
15:15 Uhr Gottesdienst
Im Anschluss Lagerfeuer, um den Tag ausklingen zu lassen. Für den Rücktransport der Fahrer zu ihren Autos am Gaßmann-Parkplatz wird gesorgt.

Organisatorisches
Kosten: pro Erwachsener 6 € / Kind 3 €
Mitbringen: wetterfeste Kleidung und Wanderschuhe, Becher, Teller und Besteck, gerne Salate und Kuchen, um das gemeinsame Essen zu ergänzen

Wir freuen uns riesig auf euch!
Eure JF Marburg

Termine für die Region Mittelerde

Dorffest_1865Das Regioteam von Mittelerde hat ein paar Termine für die Region bekannt zu geben:

  • Regiowanderung am 07.05.2017 in Marburg inkl. Gottesdienst (Start 10 Uhr bzw. 15 Uhr)
  • Hessengelage 04. bis 06.08.2017 in Breitscheid (ganztägig)
  • Regiotag am 02.09.2017 in Dillenburg (Start 15.30 Uhr)
  • Hessen Fressen 09. bis 12.11.2017 auf dem Höhenhof (ganztägig)Die Termine schon mal vormerken. Weitere Infos folgen …
    Fetten Segen vom Regioteam!

Neues von der Travelling Church

NL_tourIm Frühling 2017 wollen wir, die Travelling Church, mit unseren Wohnmobilen durch Deutschland fahren und dabei Gemeinden und Einzelpersonen besuchen. Im Spätsommer ist eine zweite Tour ins Ausland angedacht.

Verkündigung, Ermutigung und heilsame Ausrichtung auf ein Leben mit Jesus ist unsere Aufgabe. Da Falko Handwerker ist, kann auch ein Arbeitseinsatz Teil des Besuches sein.

Wir haben Lust Euch zu besuchen. Wollt Ihr besucht werden? Oder möchtest Du mit uns touren oder mithelfen? Bei Interesse oder Fragen schreib an: TC.fm@posteo.de

In unserem hier anschließenden Rundbrief kannst Du mehr über uns und unsere Pläne erfahren.

Jean, Johannes und Falko
Wir werden unterstützt von unseren Heimatgemeinden, Einzelpersonen und Jesus Freaks Deutschland e.V.

TRAVELLING CHURCH UPDATE

Sommer 2016

Letztes Jahr startete ich (Falko) mit meiner Familie zu einem Sommer-Einsatz in Brandenburg. Hier unterstützten wir einen kranken Familienvater in einer persönlich schwierigen Situation. Wir haben geholfen mit praktischer Arbeit an dem kaputten Haus der Familie und praktischer Seelsorge. Die Botschaft war einfach: „Nimm deine Situation an, ich nehme sie an.“ Für mehr Inhalt oder Weiterführendes hatte ich keine Autorität. Nachdem wir wieder weg waren, ging erst mal alles gut.

Zu Weihnachten hin hatte sich dann die Situation wieder zugespitzt, so dass er zuhause rausflog. Es war eine gefährliche Situation, in der er seinen inneren Widerstand aufgab. Daraufhin sprach Gott die Ältesten seiner Gemeinde an. Sie luden ihn ein und beteten gemeinsam. Da muss wohl sehr heftig gewesen sein. Danach ging er in die christliche Klinik Hohe Mark und befindet sich auf dem richtigen Weg. Ende März wird er entlassen und besucht uns auf seinem Heimweg.

Wochenende in Gunzenhausen Oktober 2016

Ende Oktober haben sich Falko und Jean auf den Weg nach Gunzenhausen gemacht, um dort Dagmar kennenzulernen, die ebenfalls eine starke Berufung in den Reisedienst verspürt. Wir haben uns dort noch mal ausführlich mit den fünf Textpassagen auseinandergesetzt, die unserer Aussendung zu Grunde liegen.

Als Ergebnis haben wir unser Konzept wie folgt definiert: Es beinhaltet handwerkliche, seelsorgerische und diakonische Tätigkeiten. Geistliche Arbeiten sind der Schwerpunkt. Bei unserer nächsten Tour sollen geistliche Erbauung, Verkündigung und Gebet im Vordergrund stehen. Es kann natürlich sein, dass wir nebenher handwerklich, seelsorgerisch oder sonst wie aktiv werden.

Winter = Werkstattzeit

NL_WerkstattNach Weihnachten haben wir uns daran gemacht, unser Wohnmobil Straßenschlacht-tauglich zu machen. Ja, es ist auch vorher schon gefahren, aber es war innen leer wie ein LKW und somit familienuntauglich. Die angerostete Metall-Konstruktion würde so nicht mehr lange standhalten und das Dach vom Aufbau war undicht usw.

Gebetserhörungen

Wir haben Gebetserhörungen erlebt:

  • Die Verlängerung der Standzeit in der Halle, um die Arbeiten am Wohnmobil durchzuführen, und das ohne Mehrkosten.
  • Es kam – überraschend – eine Spende, die das Bezahlen der Materialkosten möglich machte.

Mit dem Gefühl, dass das Herrichten des Wohnmobils nicht zu bewältigen ist, ging ich die Sache an. Gott hat dann die Situation geändert. Danke. Jetzt sehen wir, dass wir dieses Jahr wieder losfahren können.

Die nächsten Touren

  • Frühling: Wir wollen vermutlich zwei Monate unterwegs sein. Das ergibt die Möglichkeit etwa elf Gemeinden bzw. Personen zu besuchen. Gerne nehmen wir Leute mit. Die Route organisieren wir selbst. Wenn wir Dich und/oder Deine Gemeinde besuchen sollen, melde Dich.
  • Spätsommer: Es soll, wenn möglich, Anfang Juli über Tschechien nach Rumänien gehen. Die Reise wird von Jean organisiert. Bei Interesse sprich uns bitte auf dem Willo an oder schreib uns.

Aktuelle Gebetsanliegen

NL_tour1Bitte um:

  • Geld für die Wohnmobil-Elektrik und die H-Plakette (=Umweltzonen-Erlaubnis)
  • Gemeinden und Personen, die wir besuchen und denen wir ein Segen sein dürfen
  • einen Erholungsort nach den Reisestrapazen, die Home-Base

Danke für:

  • die geistliche und logistische Unterstürzung der Jesus Freaks und der Anskar Gemeinde Marburg
  • den Segen, den wir sehen dürfen
  • die Zusammenarbeit als Team und Familie

Neues Finanzkonzept

Bisher habe ich unsere Aktivitäten aus eigener Kraft vorfinanziert. Die auf das Spendenkonto eingegangenen Beträge waren eine „Anerkennung“ für handwerkliche Hilfe. Im Winter war ich über 45 Tage krank. Jetzt ist die Reisekasse leer. Gerade als Familienvater finde ich das anstrengend. Um Spenden zu bitten, ist wirklich nicht meine Leidenschaft. Nun muss es so laufen, wie der Bibelvers unserer Aussendung sagt:

„Ihr sollt nichts mit euch nehmen auf den Weg, weder Stab noch Tasche noch Brot noch Geld, […] denn der Arbeiter ist seines Lohnes wert.“ (Lukas 9,3+10,7)

Wer uns mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies gerne tun. Du erhältst eine Spendenbescheinigung fürs Finanzamt, wenn Du Deine Adresse angibst.

Jesus Freaks Deutschland e.V. | IBAN: DE052 0050 5501 2801 44153 | BIC: ASPDEHHXXX | Zweck: Travelling Church

Wir über uns – Das Team

NL_TeamWir, das sind abgesehen von meiner Familie, Jean und Johannes.

Jean (links im Bild) kommt aus Frankreich und ist seit gut acht Jahren als diakonischer Reisedienst unterwegs, vielleicht schon länger. Seine Kontakte in Osteuropa liegen ihm auf dem Herzen.

Johannes (rechts im Bild) ist aus einem Nachbarort und besucht dort eine Gemeinde. Ein Mann des Gebetes, der damit eine wirklich wichtige Stütze für meine Berufung ist. Selbst wird er nicht reisen, sondern Buchhaltung und Organisation übernehmen sowie Ansprechpartner für die Zeiten unserer Tour sein.

Ich bin der Falko (mittig im Bild), Familienvater, mit meiner Frau Maike und zwei Söhnen. Ich bin Zimmermann und Lehmbauer, und habe ein wenig Theologie-Studium erlitten. Lange war ich in Europa beruflich selbstständig unterwegs. Gerne gebe ich Zeugnis von meinen Erfahrungen, rede über Esoterik oder referiere undogmatisch über biblische Glaubensgrundlagen. Wichtig ist mir das alltägliche Zusammenwirken der Gaben. Meine Gemeinden in Marburg sind Anskar, eine Freie evangelisch-charismatische Gemeinde, und die wieder gegründeten Jesus Freaks Marburg. Ausgesendet und eingebettet bin ich in die Struktur von Jesus Freaks Deutschland.

Bis bald,

Falko Meister