Jesus Freaks St. Pauli

st.pauliHamburg als Gründungsstätte der Jesus Freaks hat gewaltig große Fußstapfen hinterlassen. Einige Male wurden dort Freak-Gruppe geschlossen und wieder eröffnet. Dennoch ist die Stadt niemals ohne Jesus Freaks gewesen, ob mit, ohne oder in anderen Gemeinden, in Hauskreisen und als Einzelgänger. Im Moment gibt es keine Kontaktperson für Hamburg.

4 Kommentare

  1. Hallo liebe Jesus Freaks :)
    Voll schade das es gerade keine aktiven Freaks mehr in Hamburg gibt.
    Simon und ich sind gerade hergezogen und träumen von einem Jesus Freaks Hauskreis.
    Wir können gerne auch als Kontaktpersonen genannt werden, vielleicht sind ja noch andere in Hamburg auf der Suche. ;)

    Liebe Grüße,
    Manja

  2. Hej Manja,
    super, danke für deine Info. Habe das direkt mal auf der Gemeindeseite ergänzt.
    Liebe Grüße
    David

  3. Nun ja wäre schön, könnte man das Ganze wieder beleben. Hatte mal vor sehr langer Zeit die HH-Freaks besucht. Vllt wärs besser gewesen, nicht im Godi Bier zu trinken. War mir persönlich etwas zu cool. Für mich ist Jesus immer noch der Coolste und sonst keiner.
    Ich weiß eigentlich nicht genau, wie Jesus momentan die Lage einschätzt, doch ich könnte mir vorstellen, dass alle ihren Lifestyle mal dringend überdenken müssen und ihr Ego runterfahren sollten.
    Is there anybody out there?
    Wir müssen miteinander reden. LG, Gott

  4. Hallo, liebe JF,
    Ich heiße Anja und suche dringend eine Art kleine Gruppe Menschen, die mit Jesus, gehen. Ich passe nicht so recht, in die normalen Gemeinden, rein. Das hat auch seine Gründe. Ich bin auf einen sehr holprigen Weg. Ich rauche noch und trinke, zwischendurch mein Bier. Mein Leben war auf der Szene und Drogen war normal. Bin aber jetzt nicht abhängig, von einer Substanz. Aber, hatte hier und da, rückfälle. Ich bin auch der Meinung, daß ich nicht sicher richtig, in normale Gemeinden, reinpassen.
    Wäre schön, wenn ich Claudia Ösau, von der damaligen Zeit, der JF, wieder treffen, könnte. Ich hatte das letzte mal Kontakt, oder sie gesehen, als sie mich, in Lüdenscheid, in der FCJG, bei Walter Heidenreich, in einer Christlichen Drogen Therapie, besucht hatte. Ich bin immer durch’s Leben, gestolpert. Und kam nicht wirklich klar, in den Gemeinden. Ich rutschte immer durch’s Netz und landete wieder in der Szene.
    Jetzt habe ich viel von mir erzählt…
    Ich brauche einfach Gemeinschaft mit Leuten, die so sind wie ich. Die Gott brauchen, wie ich.
    Bin jetzt 56 Jahre alt.
    Danke, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreib diesen Code ab

*