Kategorie: Veranstaltung

Veranstaltungen, die keine eigene Kategorie haben

Leiterschulung auf dem Educamp April 2013

Wie bei der Fahrschule kannst du jederzeit bei der Leiterschulung eingesteigen. Auf dem nächsten Educamp profitierst du von unterschiedlichen Referenten. Manche bringen einen Erfahrungsschatz von außerhalb der Bewegung mit.
Themen sind unter anderem „Herausforderungen in Leiterschaft“ und „Hauskreisleiter was bedeutet das?“ sowie „Umgang mit schwierigen Persönlichkeiten“. Im Bereich kleine Gemeinde geht es um „Theologie einer kleinen Gruppe“, „Wie entwickelt sich Theologie?“ und „Wer prägt…?”. Bei den großen Gemeinden geht es um die Themen Vereinswelt, Netzwerken, Anstellungen, Finanzen, Mieten und Fundraising. Die Anmeldung erfolgt über das Educamp.

Educamp April 2013

Das Educamp findet vom 12.04 bis 14.04.2013 in Borgentreich statt und bietet wieder allen Arbeitskreisen und Pools die Möglichkeit Seminare und Arbeitstreffen durchzuführen. Bisher ist das Seminar der Leiterschulung und ein Arbeitstreffen der Freakstock-Security geplant. Es ist aber noch Platz für weitere Gruppen. Wenn du dich dort mit deinem Pool treffen oder ein Seminar anbieten möchtest, melde dich unter educamp@jesusfreaks.de. Das Educampteam organisiert Unterbringung, Essen, Kinderbetreuung und Ablauf. Mehr Infos unter www.educamp.jesusfreaks.de oder auf Facebook.

IG Strategische Regioarbeit – D-Treffen

Kurzes Update vom letzten D-Treffen 25. 01. – 27. 01. 2013

IG (Interessengemeinschaft) Strategische Regioarbeit:

Mit dabei: Fabse (Moderation), Ingo (Bayern), Ben G (Nahost), Gerd (Nord), Ben R (Nord), Hans (NRW), Silke (NRW), Björn (Sachsen), Lyd (Vorstand), später noch Frank (ex Webteam)

(Eine Interessengemeinschaft ist erst mal dazu da, sich auszutauschen. Wir wollten aber auch Ergebnisse erzielen.)

– Wir haben uns allgemeine Gedanken zur Regioarbeit gemacht, da sich das Amt insgesamt ziemlich geändert hat. Die Aufgaben und Erwartungen sind nicht klar ebensowenig wie die Möglichkeiten und die Befugnisse. Dieses Thema werden wir weiter auf OpenGoo diskutieren mit dem Ziel eine Jobbeschreibung zu erarbeiten. Außerdem wollen wir die Einsetzung der Regioleiter klarer machen.
– Die Identifikation der Menschen mit JFD ist ein Problem. Viele fühlen sich nicht zugehörig. Wie kann man das ändern? Wie kann man die Gemeinden besser anbinden? Als Regioleiter repräsentieren wir JFD gegenüber den Gemeinden/Gruppen.

– Großes Thema war die neue Fokussierung auf unsere Vision, Leute zu Gott zu bringen. Die Diskussion wird auf dem nächsten D-Treffen fortgesetzt und hat hohe Priorität.

– Weiterhin machen wir uns Gedanken darüber, was die Regionen brauchen, wie wir Gemeinden stärken können und warum insgesamt Gruppen eher schrumpfen. Finanzielle Freisetzung war auch ein Thema, was aber beim nächsten D-Treffen sowieso thematisiert werden soll.

– Wir wollen uns als Regioleiter weiterhin in dieser oder ähnlicher Form auf den D-Treffen treffen, die Regioleiter wieder ins Boot holen, die nicht da waren, uns auf unsere Vision fokussieren und für unsere Arbeit Rechenschaft ablegen

Jahresthema 2013: change(d)

Alles verändert sich ständig. Nur in welche Richtung? Was wird irgendwann mal dabei herauskommen? Wir wissen es nicht. Aber wir haben da einen, der sich die ganzen Veränderungen von außen anschauen kann, der die Zusammenhänge sieht, die sich uns nie erschließen werden: Jesus. Er weiß, was es heißt, wenn sich die Dinge ändern, es gibt ein ganzes Buch darüber. Wahrscheinlich drückt er dir nicht den Masterplan in die Hand, aber er verspricht dir, dass er das Gute will und dass er das Gute schaffen wird. Er will, dass du dabei bist, dass du dich veränderst und dass du Dinge zum Guten veränderst. Veränderung ist nicht das Problem, Veränderung ist die Lösung. Let’s change!

Bericht vom D-Treffen Januar 2013

Deutschlandtreffen Januar 2013

Vom 25.01. bis 27.01.2013 fand in Borgentreich das erste Deutschlandtreffen im neuen Jahr statt.

Neben dem Leitungskreis (den Leitern vieler Regionen, der Bereiche Freakstock, Willo, Medien, Project B sowie das Ü-Team und der Vorstand) waren ein großes Küchenteam, das Redaktionsteam des Kranken Boten, die Leiter des Prophetie-Pools und ein paar Beter dabei. Daggi und Fabse haben durch ihre Moderation das JF-Deutschlandtreffen super begleitet und strukturierten das Treffen mit einem Blick auf Kontinuität für die nächsten Treffen des Leitungskreises.

Deutschlandtreffen Januar 2013

In kleineren Interessengruppen und Ausschüssen wurden verschiedene Themen bearbeitet: Einzelpersonen/Gemeindegründungen unterstützen, Umgang mit Prophetie auf dem JFD-Treffen, was Regioleiter brauchen, die Zukunft des Kranken Boten und ein vereinfachter Entscheidungsweg über den Zehnten von JFD. Diese Themen wurden dann wieder in der großen Runde vorgestellt und falls notwendig, wurden kurz und bündig Entscheidungen dazu getroffen. Am Samstagabend gab es ein gemeinsames, festliches Abendessen.

Deutschlandtreffen Januar 2013

Die Feedbackrunde fiel sehr positiv aus. Alles in allem machte das Wochenende Lust auf das nächste JFD-Treffen.

Treffen der Beter auf Willo 2012

Gebetswochenende

Treffen der Beter auf Willo 2012Der Prophetiepool möchte alle Beter und prophetischen Leute bei den Jesus Freaks zu einem Gebetswochenende vom 26. bis 28.04.2013 in das Steinhaus des CVJM Münchhausen bei Marburg einladen. Sie wollen sich treffen, um auf Jesus zu hören, ihn anzubeten und für die Bewegung zu beten. Gesucht werden noch Lobpreiser und ein Koch.
Kosten: 55 Euro p.P.
Weitere Infos und Anmeldung: [lutherleser at christenpack.de]

Erstes JFD-Treffen 2013

ThemensammlungVom 25. bis 27.01.2013 findet das erste diesjährige Treffen des Leitungskreises in Borgentreich statt. Eingeladen sind alle Regio- und Bereichsleiter, die überregionalen Einzelpersonen, der Diakonkreis, die Berater, Leute, die einen Pool gegründet haben, Beter und Gäste. Interessengruppen werden die bestimmende Arbeitsweise sein. Dabei handelt es sich um Gruppen zu bestimmten Themen, an denen man je nach Interesse teilnimmt. Folgende Themen werden voraussichtlich bearbeitet: die Unterstützung von Gruppen und Einzelpersonen, strategische Regioarbeit, die Ausrichtung vom Kranken Boten und die Fianzierung von Mitarbeitern. Der Leitungskreis freut sich über Gebetsunterstützung, Mitarbeiter und konstruktive Vorschläge.
Mitzubringen sind: Bettwäsche/Schlafsack, warme Klamotten, 30 Euro (Gäste)
Anmeldung schnellstmöglich beim Ü-Team [ueteam at jesusfreaks.de] oder per Online-Formular

EGYPT21 – Camp der Aktivisten

Das „Gathering of the Acitivists“ (Camp der Aktivisten) von EGYPT21 findet vom 22. bis 24.03.2013 in Taunusstein bei Wiesbaden statt. Auf dem zweisprachigen Camp (deutsch und englisch) versammelt sich ein Netzwerk christlicher Aktivisten, die sich auf die Fahnen geschrieben haben, ihre ägyptischen Brüdern und Schwestern zu unterstützen, ein neues Ägypten aufzubauen und zu gestalten – mitten in der Nach-Revolutions-Phase. Die Veranstaltung findet zum dritten Mal statt – Initialzündung war Freakstock 2011. Mitinitiator Florian Hoenisch sagt dazu: „Wir haben mit unseren ägyptischen Freunden schon seit etwa zwei Jahren einige Projekte realisiert im Bereich von Kunst und Kultur, um Veränderung in Ägypten zu bringen – besonders unter jungen Menschen – welche die Zukunft des Landes darstellen. Wir treffen uns, um gemeinsam über praktische Wege zu sprechen, zu beraten und zu beten, um konkrete Projekte voran zu treiben und auch neue zu gestalten. Wir möchten eine gemeinsame Luftbrücke entwickeln – viele von uns sollen wieder oder zum ersten Mal selbst nach Ägypten reisen, um dort mit unseren Freunden vor Ort im Rahmen konkreter kreativer, sozialer, musikalischer, kultureller Projekte zusammenzuarbeiten. Projekte wie Straßentheater und Graffiti sind schon seit längerem dort vor Ort im Gang.“
Wo: Freikirche Taunusstein, Erich-Kästner-Straße 5, 65232 Taunusstein
Wann: 22.03. (abends) bis 24.03.2013 (mittags)
Kontakt und weitere Informationen: Florian Hoenisch 0049-152-08569350, florianhoenisch at web.de

Glorycamp – Ein Wochenende mit Gott

Glory Camp FlyerVom 3. bis 5. Mai 2013 findet in Kranenburg nahe der holländischen Grenze zum dritten Mal das Glory Camp statt. Eine kleine Gruppe von maximal 30 Personen trifft sich, um Gott auf intensive Weise zu erleben und dabei gerne alle Kontrolle an ihn abzugeben. Dazu gehört gemeinsam zu beten, einander zu dienen, Gott zu suchen und seine Liebe und Herrlichkeit zu genießen. Er soll dabei alle Freiheiten haben. Es wird wenig Programm „von vorne“ geben, d. h. zum Beispiel keine laute Lobpreisband oder lange Vorträge, die zum reinen Konsumieren einladen. Jeder ist aufgefordert aktiv mitzumachen und sich Gott auszusetzen. Über das Glory Camp sagt Ferry Kreisz aus Remscheid, der das Treffen starten und begleiten wird: „In den letzten Jahren hatte jedes Glory Camp eine leicht unterschiedliche Ausrichtung. Wir sind gespannt, was Gott dieses Mal machen wird. Es ist jeder herzlich willkommen, der sich ein ganzes Wochenende intensiv auf Gott ausrichten will.“
Die Veranstaltungen finden in einer katholischen Kapelle statt, die Unterbringung ist in gepflegten Mehrbettzimmern einer Jugendtagungsstätte auf dem gleichen Gelände. Wie schon die Mönche wird dort gemeinsam gelebt, gespeist und gebetet.
Zeit: Freitag, 3.5. ab 18 Uhr, bis Sonntag, 5.5. ca. 16 Uhr
Kosten: 85 Euro pro Person (inkl. Unterbringung und Essen)
Anmeldung bitte 15.2.2013 an: ferry@kreisz.info

Newsletter des Leitungskreises

Der neue Newsletter der Jesus Freaks ist verschickt. Wenn du den Newsletter nicht bekommen hast, aber auch informiert bleiben willst, dann trage dich hier mit deiner Emailadresse ein: Eintragen.

Hallo Freaks,

die Welt wartet sehnsüchtig auf Weihnachten, das Jahresende und vor allem auf ein paar freie Tage.

Bei Jesus Freaks Deutschland ist das anders: Unser Freakjahr endet nach dem wunderbaren Freakstock im August und geht dann wieder im September mit dem Educamp los. Demnach legen wir über die Weihnachtstage eigentlich eher eine Sommerpause ein.

Vorbereitungen für 2013

Trotzdem passiert so einiges im Hintergrund, z.B. die Vorbereitungen für das nächste JFD-Treffen im Januar, das Educamp im März, Willo und Freakstock. Die Bewerbungsphase für das Freakstock-Lobpreisbooking läuft auch schon. Bewirb Dich, wenn Du Bock darauf hast unter lobpreisbooking@freakstock.de.
Damit Du nichts verpasst, haben wir einen Jahreskalender mit allen Freakterminen erstellt.

Der Kranke Bote

Noch mehr Infos und Input findest Du im Kranken Boten. Der lässt sich übrigens nicht nur super einfach abonnieren, sondern auch per Geschenkabo verschenken. Bis zum 31.12.2012 gibt es für Neukunden die einmalige Gelegenheit den Kranken Boten trotz Portoerhöhung zum alten Preis zu abonnieren. Das Magazin freut sich auch immer über neue Autoren, um z.B. von ihren
Erfahrungen oder Ereignissen in ihrer Region berichten oder die Kinderseite gestalten. Interessierte und Mitgestalter sind ausdrücklich zum Medientreffen Mitte Januar in Berlineingeladen.

Neue Homepage

Es tut sich was! Die neue Homepage hat sich dank unserer Webhelden in ein neues WordPress-Gewand gekleidet! Ein paar lose Enden werden noch verknotet … aber sie steht! Schau doch immer mal rein, um Dich auf dem Laufenden zu halten, Predigten anzuhören, Dich mit Gleichgesinnten zu vernetzen usw.

Rückblick Educamp

Auf dem letzten Educamp ging die Leiterschulung weiter! Es ist viel Begeisterung, Ideenreichtum und Hingabe spürbar – sowohl von den Rednern, Coaches und Mentoren als auch von den Teilnehmern. Um die 60 Leute waren dort und haben von den Erfahrungen anderer Leiter profitiert. Super ist auch, dass der GIS-Pool (God is Speaking) sich wieder für prophetische Übungen getroffen hat. Hier noch ein Einblick zum Educamp von FreakTV.

 

Zum Kalenderjahr 2012 bleibt zu sagen: Es gibt viel, wofür wir dankbar sein können (überleg mal drei Sekunden, Dir fällt bestimmt was ein)!

Den Himmel zu stürmen und Bruchlandungen hinzulegen, folgt manchmal sehr eng aufeinander, aber Jesus ist bei beidem da und treu!

Gottes fetten Segen und eine fröhliche Jesus-Geburtstagsparty wünscht Dir

Dein Leitungskreis von Jesus Freaks Deutschland

P.S. Wir freuen uns, wenn Du das hier selber liest und natürlich auch an Deine Gemeinden und Gruppen weitergibst, die den Newsletter noch nicht direkt bekommen.