Schlagwort: Geburtstag

Viel Glück und viel Segen, liebe Jesus Freaks!

willo-25jahreJF
Torten und Kamelle zur 25-Jahr-Feier im Kultshock

Vor 25 Jahren hat Gott die Jesus Freaks in Bewegung gesetzt mit der Vision, dass überall Menschen für Jesus aufstehen. Wir haben ein Zuhause geschaffen, wo wir & unsere Freunde so zu Jesus kommen können, wie wir sind. Wir haben Höhen & Tiefen erlebt und einige aus den Augen verloren. Dass wir immer noch da sind, haben wir auf Willo im Mai 2016 groß gefeiert.

Mit unserer 25-Jahr-Feier waren wir sehr früh dran (Vor allem wenn man bedenkt, dass wir eher für Unpünktlichkeit bekannt sind), schließlich fiel der Startschuss für die Jesus-Freaks-Bewegung erst am 20. September 1991 in Martin Dreyers Wohnzimmer in Hamburg.

Was als kleiner Gebetskreis begann, zog immer mehr Menschen in Hamburg und Umgebung an. Die Jesus Freaks, wie sie sich bald nannten, inspirierten viele (junge) Menschen, in ihrer Stadt selber eine Jesus-Freaks-Gruppe zu gründen. So wuchs die Bewegung stetig. Neue Lobpreislieder in unterschiedlichen Stilen wurden geschrieben und gesungen. Freakstock, das Jesus-Festival, wurde 1995 aus der Taufe gehoben und prägt seitdem die Bewegung und deren Besucher. So beeinflussen die Jesus Freaks damals und heute die christliche Szene. Unsere Vision ist dabei immer noch dieselbe:

Wir folgen Jesus und an ihm hängt unser Herz. PUNKT
Unsere Vision ist es, dass in unserem Land, in Europa und überall auf der ganzen Welt Menschen für Jesus aufstehen, weil ein kompromissloses Leben mit Jesus das coolste, heftigste, intensivste und spannendste überhaupt ist. (Charta)

In diesem Sinne herzlichen Glückwunsch liebe Jesus Freaks!

P.S.: Nachzulesen ist die Geschichte hier oder in der Broschüre zur Ausstellung “25 Jahre Jesus Freaks”.

P.P.S.: Wir wollen Deine Geschichte mit den Jesus Freaks hören, schreib an: buero@jesusfreaks.de

Ein Geburtstagskuchen muss sein – oder auch 25

Torte_coldrockchermsideDie Jesus Freaks werden 25 Jahre alt. Zum Geburtstag gehört natürlich ein Geburtstagskuchen. Und da wir alle irgendwie mit Geburtstag haben, reicht ein Kuchen nicht aus. Daher suchen wir fleißige Hobbybäcker, die am Samstag, 07. Mai 2016, im Kultshock das Kuchenbuffet mit ihrer Kreation bereichern.

Ob du deinen allseits beliebten Schokokuchen machst oder eine total abgedrehte Torte mit Alpha Omega ist dir überlassen. Wir freuen uns auf deine abenteuerliche, bunte, cheesy, deliziöse, elegante, freakige, guglhupfige, herzhafte, innovative, jecke, kalorienreiche, leckere, mehrstöckige, nussige, obsthaltige, pappsattmachende, quarkige, rosenblütige, sahnige, thematisch passende , unvergleichliche, vegane, wunderbare, x-treme, yippie schreiende, zuckrige Kreation!

Kurz: Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Damit auf der Fahrt nix kaputt geht, dürfen wir bei Bedarf sicher eine Remscheider Küche zur Fertigstellung nutzen.

Backwaren-Anmeldung bitte im Büro: buero@jesusfreaks.de

Spenden statt Geschenke

marcel-birthdayAm 14.11.2015 wird Marcel 30 Jahre alt. Einigen ist er bekannt als ehemaliger Freakstock-Admin und Jesus Freak aus Bremen. Das ist an sich nicht so ungewöhnlich … Wir alle werden älter. Doch Marcel hat einen speziellen Wunsch: Er will keine Geschenke für sich, sondern für Menschen in Syrien und im Irak, die unter Krieg und Verfolgung leiden. Speziell bittet er um Spenden für eine Kampagne der Hilforganisation OneDaysWages (dt. ein Tageslohn) aus Seattle.

Grund für diese nicht alltägliche Bitte: “Die Flüchtlingssituation ist in den Medien sehr präsent. Da ich ja in Freital geboren wurde, fühle ich eine gewisse Pflicht, etwas zu unternehmen. Für die Flüchtlinge bzw. mit der Kampagne direkt für die Menschen in den Herkunftsländern.”

Spenden kannst du via Paypal oder Kreditkarte auf Marcels Kampagnenseite: www.onedayswages.org/birthday/cause/dadvelopment

Hier findest du mehr über das Projekt heraus: www.onedayswages.org/donate/org/iraq-syria-relief-fund

Die Vision von OneDaysWages: “Our vision is to aid global issues of injustice affecting millions of people, regardless of race, culture, sex, age, or religion.” Der Gründer von OneDaysWages ist Eugene Cho, Pastor einer Gemeinde in Seattle. Er setzt sich durch die Hilfsorganisation ein, um die Armut in der Welt zu bekämpfen. Im Gründungsjahr von OneDaysWages spendete er sein gesamtes Jahrsgehalt, um seine Intention zu untermauern. OneDaysWages ist eine recht kleine Organisation, deren Büroteam aus drei Angestellten besteht.

Marcels Beitrag dazu auf seinem Blog: dadvelopment.de/2015/09/24/ich-werde-30-und-ihr-konnt-helfen/