Schlagwort: Gebet

Dienstagsgebet Januar: gemeinsam ins neue Jahr starten

Mit einem frischen, starken Kaffee sitze ich hier, draußen wird es langsam hell und ich denke gemeinsam mit Jesus über das neue Jahr nach. Was wird es bringen? Worauf sollte der Fokus liegen?

Mir kommt eine Erinnerung von einer Wanderung in den Sinn: der Weg, der im Nebel verschwindet, aber die Gewissheit, dass es einen Weg gibt, der ans Ziel führt – auch wenn der nicht komplett sichtbar ist und sich nur immer wieder ein Stück mehr zeigt, wenn ich den nächsten Schritt gehe.

Unsere Wege durchs Leben sind verschieden, doch es braucht die Gewissheit, dass es einen Weg gibt – einen Weg, der ans Ziel führt, einen Weg, der gangbar ist. Was ist diese Gewissheit?

Im ersten Moment kommt mir die Antwort „Gott“ zu platt vor, mehr wie eine hohle Floskel, eine leere Worthülse, die niemals auf alle Lebensumstände passen kann. Doch Gott ist größer, mit unserem menschlichen Verstand nie ganz zu fassen, sein Wesen so viel tiefer und vielschichtiger, seine Wegen mit und für uns so viel kreativer und vielfältiger. Die eigentliche Frage scheint zu sein: wer ist Gott?

Gott lädt uns ein, ihn besser und tiefer kennen zu lernen, mehr von seinem Wesen und seinem Herz. Nicht nur in diesem neuen Jahr 2022 – aber auch hier und jetzt. Zeit mit ihm zu verbringen und ihn danach zu fragen, ist ein guter Weg dafür – auch wenn noch nicht die komplette Wegstrecke sichtbar ist, der Streckenverlauf sogar zum Großteil im Nebel liegt. Der nächste Schritt wird ein Stück mehr Weg zeigen.

Und keine:r von uns geht ihren/seinen Weg alleine. Wir sind zusammen unterwegs. Und wenn es dir hilft, gemeinsam mit anderen zu beten, kannst du heute Abend im Online-Gebetsraum vorbeikommen:

beim gemeinsamen Dienstagsgebet ab 20:00 Uhr im virtuellen 24-7-Gebetsraum

Zu finden ist der Raum hier. Das Passwort ist Willo. Ein paar grundsätzliche Erklärungen gibt’s hier.

Nochmal zur Erinnerung: Der 24-7-Gebetsraum ist rund um die Uhr geöffnet. An jeder Gebetsstation steht eine Infotafel mit Gedanken, die dir beim Beten helfen können. Wenn was nicht funktioniert, meld dich gerne unter prophetie@jesusfreaks.de

 

Wenn du Gebetsunterstützung brauchst, kannst du dich auch beim Gebetsteam unter gebet@jesusfreaks.de melden.

 

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten zum Gebetsnetzwerk findest du unter: jesusfreaks.de/gebetsnetzwerk

Eine gesegnete Zeit dir und ein frohes & gesundes neues Jahr!

denise fürs Gebetsnetzwerk und den Prophetiepool

Dienstagsgebet Dezember: Advent = Ankommen

Besinnliche Adventszeit ?!? – keine Ahnung, wann oder bei wem das mal der Fall war bzw. ist. Für eigentlich alle, mit denen ich zu tun habe, ist die Vorweihnachtszeit genau das Gegenteil von besinnlich (mich eingeschlossen). Weil vor den Feiertagen noch so viel erledigt werden muss! Zum Besinnen braucht es Ruhe und Inne-/Anhalten. Dafür findet sich aber gerade vor Weihnachten scheinbar keine Zeit. Oder anders gesagt: dafür nehmen sich die wenigsten die Zeit oder können sie sich (pandemiebedingt) vielleicht auch nicht nehmen.

In den letzten Tagen habe ich gehört, Advent bedeutet auch „ankommen“. Weihnachten feiern wir, dass Gott in Jesus ganz und gar Mensch wurde, in seine Schöpfung kam, sichtbarer und anfassbarer Teil davon wurde. Nachdem ca. 400 Jahre Funkstille geherrscht hatte, Gott sich rausgehalten und die Menschen hatte selbst machen lassen ohne sich dazu zu äußern – mit allen Konsequenzen. Auch wenn Gott vorher hatte durchblicken lassen, dass er jemanden schicken würde, der Dinge wieder in Ordnung bringt: das Wann und Wie war unerwartet, so hatten die Leute es nicht kommen sehen. Vorbereitet darauf war keine:r – abgehalten hat Gott das aber nicht. ER hat den ersten Schritt gemacht. Es war ihm wichtiger, seine Liebe zu zeigen, erlebbar zu machen und Beziehungen wiederherzustellen – zwischen ihm und uns Menschen und als Auswirkung davon auch zwischen uns Menschen untereinander und jede:r von uns mit sich selbst. Advent ist nicht nur Gottes Ankommen in dieser seiner Welt, sondern auch dein, mein, unser Ankommen bei Gott und bei uns selbst.

Lasst uns gemeinsam ankommen – gerade auch da, wo wir es vor lauter Alltagsstress und vielleicht auch herausfordernder Lebensumstände nicht alleine schaffen – im Gespräch mit Gott, in seiner Gegenwart. Auch wieder heute Abend:

beim gemeinsamen Dienstagsgebet ab 20:00 Uhr im virtuellen 24-7-Gebetsraum

Zu finden ist der Raum hier. Das Passwort ist Willo. Ein paar grundsätzliche Erklärungen gibt’s hier.

Nochmal zur Erinnerung: Der 24-7-Gebetsraum ist jetzt auch rund um die Uhr geöffnet. An jeder Gebetsstation steht eine Infotafel mit Gedanken, die dir beim Beten helfen können. Wenn was nicht funktioniert, meld dich gerne unter prophetie@jesusfreaks.de

 

Wenn du Gebetsunterstützung brauchst, kannst du dich auch beim Gebetsteam unter gebet@jesusfreaks.de melden.

 

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten zum Gebetsnetzwerk findest du unter: jesusfreaks.de/gebetsnetzwerk

Eine gesegnete Zeit dir!

denise fürs Gebetsnetzwerk und den Prophetiepool

Dienstagsgebet März: in Bewegung

lass-betenIm Alten Testament bin ich über die Unterteilung von Gewässern gestolpert: stehende Gewässer wie Brunnen auf der einen Seite und fließende Gewässer, also Flüsse, auf der anderen. Mal wieder so ein Aha-Moment, wo sich mir plötzlich eine tiefere Bedeutungsebene auftut und der meist mit Fragen beginnt:

Warum wird der Unterschied genannt, sogar besonders hervorgehoben?

Die fließenden Gewässer werden „lebendiges Wasser“ genannt. Weil sie in Bewegung sind. Bewegung ist Leben. Bewegung ist aber auch Veränderung. Leben ist Veränderung*.

Die positive Seite von Veränderung: Wir müssen nicht so bleiben, wie wir sind/waren, dürfen uns weiterentwickeln. Und wir müssen auch Dinge nicht genauso weiter machen – nur weil wir sie schon immer so gemacht haben. Ehrlicherweise wäre das auf Dauer sogar ziemlich bizzar.

Etwas zu verändern, bringt für eine Zeit lang auch mal Durcheinander, Unklarheit, Unsicherheit. Es kann dauern, bis der neue Weg klar ist, bis Dinge laufen, sich eingespielt haben. Ausprobieren, auch mal scheitern, weiter suchen – auf dem Weg sein, in Bewegung sein.

Das ist auch in unserer Beziehung mit Gott nicht anders. Auch da ist Bewegung, verändern sich Wege und Formen. Deswegen starten wir jetzt auch das Experiment „virtueller Gebetsraum“. Wir tüfteln und basteln an einer Variante, die mit verschiedenen Gebetsstationen tatsächlich 24-7 offen sein wird :)

Auch fürs heutige Dienstagsgebet wird’s schon einen virtuellen Gebetsraum mit mehreren Gebetsstationen geben – noch auf Zoom und vorerst zeitlich begrenzt. Hier die Zugangsinfos:

jfD-Dienstagsgebet, 02.03.2021 (und dann jeden weiteren 1. Dienstag im Monat), 20:00-21:30 Uhr

Hier dem Zoom-Meeting beitreten

Kenncode: Gebet

 

Es ist auch möglich, sich per Telefon einzuwählen:

030 / 5679 5800 oder 069 / 3807 9883

Meeting-ID: 813 9408 6285

Kenncode: 245551

 

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten zum Gebetsnetzwerk findest du unter: jesusfreaks.de/gebetsnetzwerk

Eine gesegnete Zeit dir!

denise fürs Gebetsnetzwerk und den Prophetiepool

_____________________________________

* Veränderung ist nicht immer einfach, besonders wenn sich zu viel zu schnell ändert, dass wir (fast) nicht mitkommen, uns nicht schnell genug darauf einstellen können. Oder auch, wenn sich Dinge zum Schlechten ändern. Oder wenn wir ohnmächtig zuschauen müssen, wir nichts dagegen tun können.

Aber: Jesus ist immer mit am Start! Er ist in jeder Situation dabei, trägt, hält fest, tröstet, ermutigt, schenkt neue Perspektiven, verändert auch unseren Blickwinkel … er ist unser unerschütterliches, konstantes Fundament. Für immer.

Dienstagsgebet Januar: auf ein neues!

lass-betenVor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Willkommen 2021!

Was liegt vor dir, mir, uns? Was hat Gott vorbereitet? Wie geht es weiter?

Wenn du es noch nicht gemacht hast, hier die Einladung an dich: nimm dir mal die Zeit, auch mit Jesus drüber zu quatschen, gemeinsam zu spinnen und zu träumen, aus Gottes Perspektive zu schauen, was 2021 ansteht, vielleicht sogar darüber hinaus!

Und für alle, die mit ihren Neujahrsvorsätzen schon Schiffbruch erlitten haben, eine kleine Erinnerung aus Klagelieder 3, 22-23:

„Die Gnade des Herrn nimmt kein Ende! Sein Erbarmen hört nie auf, JEDEN MORGEN ist es neu. Groß ist seine Treue.“

Wie jetzt weiter?

Für die meisten waren die vergangenen Monate herausfordernd und kräftezehrend, auf unterschiedlichste Weise. Derzeit sieht es noch nicht so aus, als ob sich daran bald viel ändern wird. Trotzdem war und ist nicht alles nur doof. So manche Entwicklung und neue Gewohnheit ist gut, lohnt sich beizubehalten. Und so manche Erkenntnis war das ganze Drama wert.

Lasst uns schauen, wie wir uns gegenseitig unterstützen und ermutigen können, uns gemeinsam durch diese herausfordernde Zeit durchhelfen können ;)

Unser Beitrag als Gebetsnetzwerk und Prophetiepool: regelmäßige virtuelle Gebetstreffen!

Wir starten mit dem Dienstagsgebet (weitere Infos dazu findest du hier). Jede*r, die/der mitbeten will, kann sich gerne zum Zoom-Meeting dazu schalten, gerade auch wenn du niemanden bei dir in der Nähe hast, mit der/dem du dich zum Beten treffen kannst:

jfD-Dienstagsgebet, 05.01.2021 (und dann jeden weiteren 1. Dienstag im Monat), 20:00-21:30 Uhr

Hier dem Zoom-Meeting beitreten

Kenncode: Gebet

 

Es ist auch möglich, sich per Telefon einzuwählen:

030 / 5679 5800 oder 069 / 3807 9883

Meeting-ID: 813 9408 6285

Kenncode: 245551

 

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten zum Gebetsnetzwerk findest du unter: jesusfreaks.de/gebetsnetzwerk

denise fürs Gebetsnetzwerk und den Prophetiepool

Dienstagsgebet Juni: im Hier & Jetzt sein

lass-betenPfingsten liegt gerade hinter uns, Himmelfahrt und Ostern sind noch nicht lange her. Jedes Jahr die gleichen Feiertage. Wozu eigentlich? Hauptsächlich vermutlich deshalb, weil wir Menschen ziemlich vergesslich sind – erinnern hilft und schon im Alten Testament hat Gott FEIERtage festgelegt, um uns beim Erinnern zu helfen:

Ostern feiert Jesu ultimatives Opfer für uns und seine Auferstehung von den Toten. Alle Schuld und Übertretungen sind ein für allemal gesühnt und der Weg zum Vater wieder frei. Nach seiner Auferstehung war Jesus in körperlicher Form noch ein paar Tage auf dieser Welt unterwegs – bis er seine Schöpfung an Himmelfahrt verließ. Wie krass muss dieser Moment für die Leute gewesen sein, die das erlebt haben: sich von dem anfassbaren Gott verabschieden zu müssen, das gehen lassen zu müssen, worauf sie ihre Beziehung zum lebendigen Gott aufgebaut hatten – zwar wissend, dass Jesus etwas noch Besseres verheißen hat, aber alte Formen loszulassen, sich auf etwas Neues einzulassen, fällt nicht allen leicht. Und dann Pfingsten: Gott kommt in einer ganz neuen Form in seine Welt – so extremst anders, dass es sich kein Mensch auch nur im Ansatz hätte vorher vorstellen können. Der lebendige Gott zieht in uns ein, wird in so unfassbarer Weise Teil seiner Schöpfung, nicht mehr begrenzt auf einen Körper. Vielleicht brauchen wir auch deshalb die alljährliche Erinnerung, weil das Ausmaß, die Bedeutung und Auswirkungen dieser paar Tage vor etwas mehr als 2000 Jahren einfach nicht mit einemmal zu fassen sind?

Pfingsten liegt gerade hinter uns. Sind wir uns dessen bewusst, dass Jesus – als wir uns für ihn entschieden haben – uns seinen Heiligen Geist gegeben hat, der allmächtige Gott wohnt in uns. Näher kann Gott uns gar nicht sein als Teil von uns zu werden und in unserem Inneren zu wohnen, in unserem Körper. Gott ist da – im Hier und Jetzt, in uns.

In einem Buch über Gebet bin ich über die Frage gestolpert, ob wir im Hier und Jetzt auch anzutreffen sind? Oder ob wir in Gedanken irgendwo anders hin geflogen sind? Gott ist im Hier und Jetzt und möchte uns im Hier und Jetzt begegnen. Wir müssen nicht irgendwo hin. Aber selbst wenn wir es vielleicht (noch) nicht so recht schaffen, im Hier und Jetzt anzukommen: Gott ist überall – auch da, wo wir in Gedanken vielleicht gerade hingeflogen sind :)

Sich Gottes Gegenwart bewusst zu machen, ist ein Weg, um ins Gebet zu starten.

Und wie jeden 1. Dienstag im Monat findet auch heute von 20:00 bis 21:30 Uhr wieder das Dienstagsgebet statt – unsere bewegungsweite, gemeinsame Gebetszeit für die jesus freaks Bewegung und den Leitungskreis (BLT & ELK). Und nach wie vor ist Weisheit und Weitsicht für alle nötig, die Entscheidungen treffen müssen. Lasst uns Gott darum bitten.

Und wie immer: weitere Infos zum Dienstagsgebet gibt hier

Wenn du Gebetsinfos (z.B. aktuelle Anliegen) per E-Mail zugesandt haben möchtest oder du prophetische Bilder und Eindrücke hast, schreib uns an: gebet@jesusfreaks.de oder prophetie@jesusfreaks.de

denise für’s Gebetsnetzwerk & den Prophetiepool

Willo 2020 – Mit Abstand das Beste: Seelsorge, Gebet & Prophetie „aus der Ferne“

Wie viele andere sind auch wir von den Ministry-Bereichen (also Seelsorge, Gebet & Prophetie) sehr traurig, dass wir uns dieses Jahr nicht auf Willo treffen können. Wir haben daher überlegt, wie wir „auf Distanz“ trotzdem Seelsorge-Gespräche und Gebet anbieten können und sind gespannt auf das, was Gott tut:

 

Angebot Seelsorgebereich:

Falls du mal mit jedmandem sprechen willst über ein Thema/Problem oder Sorgen, die dich gerade beschäftigen, wollen wir, wie sonst auch auf Willo, für dich da sein: du kannst dich gern unter der Adresse seelsorge@jesusfreaks.de melden.

Während des Willo gibt es ein Team von Seelsorgerinnen und Seelsorgern. Deine Email landet bei Ilona und Sandra und die würden es weiter an jemandem aus dem Team geben, die/der sich dann bei dir meldet. Deswegen wäre es gut, wenn du deine Kontaktdaten angibst (so, wie es dir am besten passt – per Email oder Telefon) und ganz kurz und grob den „Betreff“ (das Thema/Anliegen), worum es geht

Übrigens: das Angebot wird es auch nach dem Willo noch weiter geben, also melde dich gerne unter seelsorge@jesusfreaks.de

 

Angebote Gebetsnetzwerk:

Ministry-Gebet

Wenn du ein konkretes Anliegen hast, für das du Gebet möchtest/brauchst, kannst du uns das gerne per Email an gebet@jesusfreaks.de schicken. Deine Email kommt bei Samuel vom Gebetsnetzwerk an. Während des Willo gibt es ein Team von Beter*innen, die für die Anliegen beten und an die Samuel dein Anliegen weiterleitet – ggfs. auch anonymisiert, wenn dir das lieber ist.

Wenn du „live“-Gebet möchtest (weil es auch ermutigt zu hören, wie & was andere beten), schreib das bitte dazu – zusammen mit deinen Kontaktdaten, damit wir wissen, wie wir dich am besten erreichen können. Jemand aus dem Gebetsteam meldet sich dann bei dir und wird nach Möglichkeit per Telefon oder Video mit dir gemeinsam beten.

Übrigens: das Angebot, uns Gebetsanliegen zu schicken und „live“ zusammen zu beten (per Telefon oder Video – insoweit wir das ermöglichen können), wird es auch nach dem Willo noch weiter geben, also melde dich gerne unter gebet@jesusfreaks.de

24-7-Parallelgebet

Den 24-7-Gebetsraum wird es in diesem Jahr virtuell geben, also keinen festen Gebetsraum, sondern einen Online-Plan unter https://www.bullsheet.de/S/index.php?k=jesus_freaks_24-7-prayer_KW_212020_pPsNVcfmzkPY, wo du die einzelnen Gebetszeiten sehen und in den du dich eintragen kannst

Jede*r betet Zuhause für sich – deinen Gebetsort kannst du dir also selbst aussuchen. Nimm dir gern auch die „Materialien“ mit, die du aus Gebetsräumen kennst: Pinsel & Farben, Gitarre & Lobpreisliederbuch oder Lobpreis aus der Konserve, …

Live-Zoom-Gebet zum Tagesstart & Tagesabschluss

Auch wenn wir uns nicht treffen können, wollen wir trotzdem zusammen beten: jeden Tag während des Willo, also Donnerstag bis Sonntag, wird es morgens 8:45-9:45 Uhr & abends 19:45-20:45 Uhr gemeinsame Live-Video-Gebetszeiten per Zoom geben.

Einwahl per PC, Laptop, Tablet, Smartphone:
https://us02web.zoom.us/j/82102392037?pwd=aHd1UExoN3dHbDJRTC9YRWtIM3ZUUT09
Meeting-ID: 821 0239 2037
Passwort: gebet

Einwahl per Telefon (dann ohne Video):
Telefonnummer 0 69 7104 9922 anrufen & den Ansagen folgen
Meeting-ID: 821 0239 2037
Passwort: 876817

 

Angebote Prophetiepool:

Hörendes/prophetisches Gebet

Wenn du prophetisches Gebet für dich oder deine Gemeinde/Gruppe möchtest, kannst du uns, den jesus freaks Prophetiepool, unter prophetie@jesusfreaks.de kontaktieren. Deine Email landet bei denise und die meldet sich dann bei dir, um einen Termin fürs Gebet per Videocall oder Telefon auszumachen.

Übrigens: das Angebot wird es auch nach dem Willo noch weiter geben, also melde dich gerne unter prophetie@jesusfreaks.de

Prophetiesammelstelle:

Gott redet. Und weil uns wichtig ist, dass sein Reden nicht verlorengeht, wollen wir es sammeln, gemeinsam prüfen und an die betreffenden Leute innerhalb der Jesus Freaks Bewegung weitergeben und/oder weiter im Gebet bewegen.

Wenn du einen Impuls von Gott bekommen hast und merkst, dass er wichtig fürs Willo bzw. die Jesus Freaks Bewegung ist, dann freuen wir uns, wenn du uns davon wissen lässt und uns unter prophetie@jesusfreaks.de kontaktierst.

Live-Prophetie-Sprechstunde (hier kein hörendes Gebet):

Wenn du Fragen rund ums Thema Prophetie, Gottes Stimme hören und Gehörtes prüfen & weitergeben hast, kannst du die zur Prophetie-Sprechstunde loswerden. Donnerstag bis Samstag jeweils 13:00 bis 14:00 Uhr wird es eine Live-Video-Session geben, wo Leute aus dem Prophetiepool dir gerne deine Fragen beantworten.

Termine:
21. Mai 2020 13:00-14:00 Uhr
22. Mai 2020 13:00-14:00 Uhr
23. Mai 2020 13:00-14:00 Uhr

Einwahl per PC, Laptop, Tablet, Smartphone:
https://us02web.zoom.us/j/86278640080?pwd=Ni9OZHE0UThtUFhXWWFTeU5JampHdz09
Meeting-ID: 862 7864 0080
Passwort: jesus

Einwahl per Telefon (dann ohne Video):
Telefonnummer 0 69 7104 9922 anrufen & den Ansagen folgen
Meeting-ID: 862 7864 0080
Passwort: 741860

 

Vielleicht sehen bzw. hören wir uns ja die Tage auf Willo!

fetten Segen,
denise vom Prophetiepool
(und auch im Namen von Seelsorge & Gebetsnetzwerk)

Dienstagsgebet Mai: auch mal alleine mit Gott?

lass-betenGott wohnt in uns – durch seinen Heiligen Geist. Wir müssen nicht in irgendwelche Gebäude oder an spezielle Orte, um unserem himmlischen Papa nahe zu sein, Gemeinschaft mit Jesus zu haben; sind auch nicht davon abhängig, uns mit anderen zu treffen, um Gott zu begegnen und in Gottes Gegenwart zu kommen.

Gerade jetzt in Zeiten von „Physical Distancing“ ist das so wertvoll: auch alleine vor Gott kommen zu können, in seiner Gegenwart zu sein, für die Gemeinschaft mit IHM nichts weiter zu brauchen als das, was Gott jeder und jedem von uns freiwillig und liebend gerne schenkt: seinen Heiligen Geist.

Alleine sein mit Gott. Ganz alleine in Gottes Gegenwart kommen. Für einige mag das eher abschreckend, sogar bedrohlich oder beängstigend klingen als einladend und etwas, auf das sie sich freuen, was einfach gelingt. Es ist eine Reise, die auch mit sich selbst und schrägen Bildern über Gott konfrontiert, eine Reise, an deren Ziel die intime Gemeinschaft mit dem liebenden Papa lockt (die ER sich so sehr wünscht), in der wir IHN wirklich und echt kennengelernt haben, immer besser kennenlernen, eine Reise, die uns aber auch eine gehörige Portion Mut abverlangt.

Und es ist eine Reise, auf der wir doch nicht alleine unterwegs sind. Gott geht mit, ER wohnt in uns – näher geht nicht! Er kennt uns, besser als wir uns selbst, wir können IHN nicht überraschen, weder im Positiven noch im Negativen, wir müssen IHM nix vormachen. ER liebt uns, bedingungslos und unendlich (übrigens auch nie mehr oder weniger als jetzt), hat sein Leben für uns gegeben. Das ist die Grundlage, auf diesem Boden findet jede Begegnung mit IHM statt, können wir IHN auch in unsere dunkelsten Ecken und hintersten Zimmer reinlassen. Und das ist der Beginn dieser Reise.

Und eine Einladung für diesen neuen Monat – sich auf eine Reise zu machen, die selbst Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen nicht behindern können.

Für jede*n verläuft diese Reise ganz unterschiedlich. Vielleicht hilft es dir, von anderen zu hören, verschiedene Gebetsformen auszuprobieren und zu entdecken, welche dich auf deiner Reise voranbringt. Wir wollen daher auf der neuen Website des Gebetsnetzwerks Ideen sammeln und verschiedene Gebetsformen vorstellen. Falls du weitere Ideen hast, maile sie uns gerne an gebet@jesusfreaks.de – wir ergänzen sie dann dort.

Für heute bleibt die Erinnerung ans Dienstagsgebet: wie jeden 1. Dienstag im Monat findet das heute von 20:00 bis 21:30 Uhr wieder statt – unsere bewegungsweite, gemeinsame Gebetszeit für die jesus freaks Bewegung und den Leitungskreis (BLT & ELK). Und gerade jetzt ist Weisheit und Weitsicht für alle nötig, die Entscheidungen treffen müssen. Lasst uns Gott darum bitten.

Und wie immer: weitere Infos zum Dienstagsgebet gibt hier

Wenn du Gebetsinfos (z.B. aktuelle Anliegen) per E-Mail zugesandt haben möchtest oder du prophetische Bilder und Eindrücke hast, schreib uns an: gebet@jesusfreaks.de oder prophetie@jesusfreaks.de

denise für’s Gebetsnetzwerk & den Prophetiepool

Dienstagsgebet April

lass-betenVor 5 Wochen gab’s in der Einladung zum März-Dienstagsgebet einen Tipp für die, denen es schwer fällt, alleine an einem Ort zu beten: Leute anrufen und am Telefon bzw. per VoIP zusammen beten.

Aufgrund der Anordnungen zum „physical distancing“ sind Gebetstreffen per Telefon oder virtuell nun schon (fast) Alltag geworden – zumindest für die, die nicht zusammen im gleichen Haus/der gleichen Wohnung leben – mit allen Herausforderungen, die dieses Gebundensein an technische Voraussetzungen eben mit sich bringt.

Auf der anderen Seite macht die aktuelle Situation mit allen Einschränkungen wieder neu bewusst, was für ein Schatz es ist, dass wir immer und überall mit unserem himmlischen Papa in Kontakt sein können. Als einzige Voraussetzung: der Heiligen Geist, den Gott uns schenkt. Er hat alles vorbereitet und krisensicher eingerichtet. Gott ist für uns immer und überall erreichbar, unabhängig von Umständen. Es liegt nur noch an uns, ob wir diese seine Möglichkeiten nutzen und (wieder mehr) das Gespräch mit ihm suchen wollen.

Manchen hilft es dabei, sich feste Zeiten einzuplanen. Eine Option: wie jeden 1. Dienstag im Monat findet heute von 20:00 bis 21:30 Uhr wieder das Dienstagsgebet statt – unsere bewegungsweite, gemeinsame Gebetszeit für die jesus freaks Bewegung und den Leitungskreis (BLT & ELK). Und gerade jetzt ist Weisheit und Weitsicht für alle nötig, die Entscheidungen treffen müssen. Lasst uns Gott darum bitten.

 

und wie immer: weitere Infos zum Dienstagsgebet gibt hier

Wenn du Gebetsinfos (z.B. aktuelle Anliegen) per E-Mail zugesandt haben möchtest oder du prophetische Bilder und Eindrücke hast, schreib uns an: gebet@jesusfreaks.de oder prophetie@jesusfreaks.de

denise für’s Gebetsnetzwerk & den Prophetiepool

 

Sich Zeit nehmen – Dienstagsgebet zur Fastenzeit

lass-betenVergangene Woche hat die Fastenzeit begonnen. Keine Ahnung, ob und wenn ja, was du fastest (neben den üblichen diversen Genuss- und Suchtmitteln lassen sich ja auch mal Medienkonsum, Überstunden oder Minderwertigkeitskomplexe fasten).

Fasten – der bewusste Verzicht, um sich auf Gott und die grundlegenden Dinge im Leben (zurück) zu besinnen und sich Zeit dafür zu nehmen. Fasten als „geistliche Übung“, als Anreiz, ungesunde Gewohnheiten los zu werden, sich mal eine Atempause gönnen, Dinge wieder in die richtige Perspektive bekommen.

Sich Zeit nehmen – vielleicht auch mal wieder für ein ausgiebiges Gespräch mit unserem himmlischen Papa, dem Herrn über Zeit und Ewigkeit.

Und wenn dir alleine beten schwer fällt: wie jeden 1. Dienstag im Monat findet heute von 20:00 bis 21:30 Uhr wieder das Dienstagsgebet statt – unsere bewegungsweite, gemeinsame Gebetszeit für die jesus freaks Bewegung und den Leitungskreis (BLT & ELK). Manchmal hilft es schon zu wissen, dass wir nicht alleine beten, auch wenn wir nicht am gleichen Ort sein können.

Für manche ist es trotzdem schwierig, alleine an einem Ort zu beten. Dann kannst du wen anrufen: man kann auch am Telefon beten :)

 

und wie immer: weitere Infos zum Dienstagsgebet gibt hier

Wenn du Gebetsinfos (z.B. aktuelle Anliegen) per E-Mail zugesandt haben möchtest oder du prophetische Bilder und Eindrücke hast, schreib uns an: gebet@jesusfreaks.de oder prophetie@jesusfreaks.de

denise für’s Gebetsnetzwerk & den Prophetiepool

Dienstagsgebet 2020 – zum Zweiten

lass-betenDer 1. Monat des Jahres ist (schon wieder) rum. Gott war dabei – in jeder klitzekleinsten Millisekunde. Und auch wenn es für die eine oder den anderen abgedroschen klingt und manch eine*r es schon nicht mehr hören kann: Er ist der Papa an unserer Seite, der uns unendlich und bedingungslos liebt, der Himmel und Erde und alles Leben mit einer so phantastischen Kreativität und Vielfalt erschaffen hat, bei dem alle Fülle ist, aus der heraus er liebend gerne gibt, und für den nix unmöglich ist. Und das ist erst der Anfang, wenn man versucht, Gott zu beschreiben!

Immer wieder überrascht uns Gott, wenn er uns ein Stück mehr von seinem Wesen zeigt und wir ihn immer tiefer kennen lernen – nicht nur mit dem Verstand, sondern vor allem auch mit Herz & Seele. Dann bekommen scheinbar leere Floskeln (wieder) Leben und Bedeutung. Gottes Wort hat Kraft und kommt nicht leer zurück, es dringt durch und berührt, verändert und belebt. Lass uns darum auf die Entdeckungsreise gehen, beim heutigen Dienstagsgebet (20:00 bis 21:30 Uhr) sein Wort „auszubeten“, mit seinen Worten zu beten, mit seinem Segen zu segnen!

Gott geht es um Begegnung und Beziehung und er sehnt sich nach Gemeinschaft mit uns. Lass uns einfach Zeit in seiner Gegenwart verbringen und von IHM hören & lernen, wie wir mit seinen Worten beten können.

 

weitere Infos zum Dienstagsgebet gibt hier

Wenn du Gebetsinfos (z.B. aktuelle Anliegen) per E-Mail zugesandt haben möchtest oder du prophetische Bilder und Eindrücke hast, schreib uns an: gebet@jesusfreaks.de oder prophetie@jesusfreaks.de

denise für’s Gebetsnetzwerk & den Prophetiepool