Dienstagsgebet Oktober: Jesusträume

lass-betenErnüchterung – irgendwann konfrontieren Alltag und Realität selbst die klarsten Träume, lassen den ein oder anderen schmerzvoll sterben, selbst vielversprechende erleiden kläglich Schiffbruch im Sturm der Unmöglichkeiten.

Das scheint nicht anderes zu sein bei den Träumen, die wir mit Jesus träumen.

Mit unseren menschlichen Möglichkeiten stoßen wir früher oder später an Grenzen, stecken fest in Situationen, die wir so nicht wollten, enttäuschte Hoffnungen lassen uns irgendwann frustriert, im schlimmsten Fall sogar bitter oder ausgebrannt aufhören mit Träumen. Wer schonmal richtig auf der Schnauze gelandet ist, will sich das in Zukunft gern ersparen.

Doch wenn Jesus mit uns träumt, ist da was anders. Sein Arsenal an (übernatürlichen) Möglichkeiten sprengt unsere Grenzen, belebt selbst Totes mit und zu neuem Leben, sein Trost und seine Liebe begegnen unserem Schmerz und Verlust bis in bisher unbekannte Tiefen hinein, heilt und stellt wieder her, seine Schöpferkraft gibt auch uns Kraft und Mut zum Wiederaufstehen, seinem Licht kann keine Dunkelheit standhalten.

Unsere negativen Erfahrungen, Enttäuschungen und Verletzungen, unsere begrenzte Kraft, unsere limitierten Möglichkeiten halten unseren Glauben oft klein. Wir leben nicht selten im zermürbenden Spannungsfeld zwischen dem, was Gott möglich ist (und er auch fest zugesagt hat) und unserem Alltag, in dem davon im besten Fall wenig zu sehen ist. Wir zweifeln, ob Gott auch uns gemeint hat, auch uns in seine Möglichkeiten mit eingeschlossen hat.

Er hat. Punkt.

Auch wenn wir davon nichts sehen oder spüren. Vielleicht versperren uns Lügen den Blick, halten ihn niedergedrückt. Oder wir versuchen Gott in so enge Vorstellungen zu sperren, in die er einfach nicht hineinpasst. Gott sieht uns bis in unsere tiefsten Tiefen hinein (und das sind Augen voller bedingungsloser, unendlicher Liebe!), will uns begegnen und (wieder) ganz neu mit uns GROSS träumen.

Lasst uns uns gegenseitig tragen und füreinander glauben, wo die eine oder der andere das selbst nicht mehr schaffen. Lasst uns mit Gott zusammen neu Hoffnung pflanzen und Leben bringen, lasst uns Grenzen sprengen und auf Gottes Möglichkeiten schauen anstatt auf unsere Unmöglichkeiten. Lasst uns uns gegenseitig ermutigen, wieder mit Gott zu träumen.

Und lasst uns das heutige Dienstagsgebet nutzen, um genau dafür zu beten!

 

Das Dienstagsgebet – unsere bewegungsweite, gemeinsame Gebetszeit für die jesus freaks Bewegung und den Leitungskreis (BLT & ELK) – findet wie jeden 1. Dienstag im Monat auch heute wieder von 20:00 bis 21:30 Uhr statt. Weitere Infos zum Dienstagsgebet gibt’s hier

Wenn du Gebetsinfos (z.B. aktuelle Anliegen) per E-Mail zugesandt haben möchtest oder du prophetische Bilder und Eindrücke hast, schreib uns an gebet@jesusfreaks.de oder prophetie@jesusfreaks.de

denise für’s Gebetsnetzwerk & den Prophetiepool

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreib diesen Code ab

*