Denise aus Stuttgart ist seit vielen Jahren mit Jesus und den Jesus Freaks unterwegs. Sie leidet an einer sehr schmerzhaften Krankheit und benötigt dringend Operationen, die von der Krankenkasse jedoch nicht getragen werden. Bei Leetchi gibt es jetzt die Möglichkeit, ihr zu helfen das Geld für die OPs zusammen zu bekommen. Gemeinsam können wir das schaffen. Verbreitet die Nachricht gern weiter bzw. überlegt selbst, ob ihr etwas dazu geben wollt. Allen Segen für dich, Denise!

Hier der Link zur Sammelkasse: https://www.leetchi.com/c/endlich-ein-schmerzfreies-leben-fuer-denise-durch-lipoedem-operationen

Und das schreibt sie selbst:

Liebe Freunde/Freundinnen und Bekannte, liebe Unbekannte und zufällige Leser*innen,

mein Name ist Denise, ich bin 36 Jahre alt und tanze leidenschaftlich gern. Tanzen ist mein Ausgleich und gibt mir Kraft, den Widrigkeiten des Lebens entgegenzutreten. In der Pubertät ist bei mir jedoch eine genetisch vererbte und extrem schmerzhafte Fettverteilungsstörung namens Lipödem ausgebrochen, bei der sich die Zellen des Unterhautfettgewebes an Beinen und Armen krankhaft verändern und vermehren.

Das chronische Voranschreiten der Krankheit lässt sich auch durch gesunde, kalorienarme Ernährung und viel Sport nicht aufhalten oder rückgängig machen. Zudem neigt das krankhafte Gewebe stark dazu, Wasser einzulagern. Seit ich vor fast 6 Jahren die Diagnose bekam, trage ich daher täglich maßangefertigte Kompressionsstrümpfe (auch im Hochsommer!). Diese sogenannte konservative Therapie minimiert zwar die Wassereinlagerung, lindert aber weder die Schmerzen, noch hält sie das Voranschreiten der Krankheit auf.

Zudem hat sich die Erkrankung bei mir in den letzten vier Jahren so verschlimmert, dass immer häufiger Schmerzschübe auftreten. Meine Arme und Beine fühlen sich dann so an, als würde mein Gewebe innerlich auseinanderreißen. Durch diese höllischen Schmerzen wird selbst Alltägliches wie Zähne putzen, Haare waschen und selbst gehen oder sitzen zur Tortur, immer häufiger sogar unmöglich. Schmerzmittel wirken nicht. Auch eine dauerhafte Ernährungsumstellung hat nicht geholfen.

Die einzige verbleibende Möglichkeit für ein baldiges schmerzfreies Leben ist die operative Entfernung des kranken Fettgewebes (sogenannte Liposuktionen).

Obwohl mir durch die sich abzeichnende weitere Verschlimmerung in naher Zukunft die Erwerbsunfähigkeit und (zumindest zeitweise) Invalidität droht, hat meine Krankenkasse meinen über 40-seitigen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktionen abgelehnt – auch trotz klarer Gutachten verschiedener Fachärzte und meiner enormen Beschwerden, aufgrund derer ich nicht noch Jahre auf eine eventuell positive Entscheidung des gemeinsamen Bundesausschusses warten kann.

Mir bleibt daher nur, die Liposuktionen selbst zu finanzieren. Insgesamt sind 3 Operationen nötig (2 für die Beine & die letzte für die Arme). Jede OP kostet 6.000 Euro. Trotz aller Anstrengungen habe ich bisher erst einen Teil zusammen und bitte euch daher um eure Unterstützung, um nicht länger mit diesen höllischen Schmerzen leben zu müssen.

Ich freue mich auch über jede noch so kleine Spende. Dieses Geld wird einzig & ausschließlich für die OPs verwendet!

Auf ein neues Leben ohne Schmerzen, in dem ich auch wieder unbeschwerter Tanzen kann!

Herzlichen Dank & viele liebe Grüße

Denise

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Schreib diesen Code ab

*