Profilbild von bettina

von bettina

Regiotag in Bremen

März 26, 2017 in Regiotreffen von bettina

Bremen_ÜberseestadtDie Nordregion lädt am Sonntag, 07.05.2017, zu einem Regiotag in Bremen ein. Alle Jesus Freaks aus den Weiten Niedersachsens und Schleswig-Holsteins sowie aus Bremen und Hamburg sind eingeladen.

Programm
11 Uhr Zusammenkommen und anschließend Mittagessen
14 Uhr Gottesdienst (Predigt von Gerd; mit Kinderbetreuung)
Für Kaffee und Kuchen wird ebenfalls gesorgt.

Für eine bessere Essensplanung wird um Anmeldung gebeten: regiotag2017 @ jesusfreaks-bremen.de

Wo? Altes Zollamt, Hansator 1, Ecke Nordstraße/Hansator, Bremen

Profilbild von Jaana

von Jaana

Ein neuer Name für das Jesus Freaks Magazin – Gib deine Stimme ab!

März 24, 2017 in Der kranke Bote von Jaana

NamensabstimmungLiebe Freaks, Fans und Freunde,

der kranke Bote wird gesund! Mit diesem Titel verkündeten wir als Redaktion in der letzten Ausgabe und online die geplante Namensänderung für das Jesus Freaks Magazin und startete eine Namenssuche. Dass wir dazu einiges an Feedback bekommen würden, hatten wir erwartet – nicht aber, dass wir insgesamt rund 180 (!) Namensvorschläge von euch bekommen würden! Vielen Dank für diese großartige Beteiligung! In den letzten Tagen haben wir uns als Redaktion somit durch eine lange Liste an Vorschlägen und Ideen gewühlt, Kriterien aufgestellt und wieder verworfen und es schließlich geschafft, die Anzahl der Namensvorschläge auf 18 (ehem. 20) zu reduzieren.

Unter diesen 18 Namen habt ihr nun die Wahl:
Ihr könnt für bis zu drei Namen eure Stimme abgeben.
Wir sind sehr gespannt darauf, welche Namen ihr gut findet!

Die Abstimmung ist ein Stimmungsbild und läuft bis Sonntag, 02.04.2017, 23:59 Uhr.
Danach werden wir die Liste anhand des Ergebnisses weiter reduzieren und uns in der Redaktion für einen Namen entscheiden.

Da manchmal ein Klick nicht ausreicht, kommentiert gern diesen Beitrag oder schreibt uns eure Meinung zu den Vorschlägen per Email an bote@jesusfreaks.de

Jaana für die Redaktion

Edit. 29.03.2017 Die Vorschläge „Bewegungsmelder“ und „Subtext“ wurden entfernt, Erläuterung dazu siehe Kommentar.

Wie soll das Jesus Freaks Magazin heißen?

  • Freakileaks (25%, 41 Votes)
  • Gossenjubel (19%, 30 Votes)
  • apostille (15%, 24 Votes)
  • Korrekte Bande (14%, 23 Votes)
  • Herzschlag (12%, 19 Votes)
  • Herz & Hirn (11%, 18 Votes)
  • Glaube:Liebe:Hoffnung (8%, 13 Votes)
  • Leicht & Sinnig (7%, 12 Votes)
  • schwarzbrotbackform-cnc-presse (7%, 12 Votes)
  • Lichtreflexx (7%, 11 Votes)
  • Bitte wenden (6%, 10 Votes)
  • neue Kamelle (5%, 8 Votes)
  • Ehrenfried (4%, 7 Votes)
  • am Rand (4%, 7 Votes)
  • Echt & Ehrlich (4%, 6 Votes)
  • freimütig (2%, 3 Votes)
  • hier aufschlagen (2%, 3 Votes)
  • aufgeweckt (1%, 1 Votes)

Total Voters: 162

Loading ... Loading ...
Profilbild von bettina

von bettina

Aushalten und weitergehen

März 19, 2017 in Jesus Freaks Deutschland von bettina

krank_Chapendra2015 haben wir als Leitungskreis entschieden, neu darüber nachzudenken, wie wir die Leitung und Struktur der Jesus Freaks Bewegung gestalten wollen, um den Anforderungen und Problemen gerecht zu werden, die wir wahrnehmen. Das Bild dazu war ein verwundeter Patient. Für diesen Prozess haben wir uns ein Jahr gegeben. Auf vier D-Treffen, in kleineren Runden und Telefonkonferenzen haben wir intensiv miteinander gerungen, uns viele Gedanken gemacht und einander das Vertrauen zugesprochen.

spross_Brian.BrownIm Oktober 2016 stand der Behandlungsplan: Wir wollen ein neues Team berufen, das konkrete Schwerpunkte setzt und Impulse in die Bewegung trägt. So ein Plan weckt Hoffnungen und Erwartungen. Wir hatten das Gefühl, eine gute Lösung gefunden zu haben, wie ein neues Leitungsteam gebildet werden und mit dem JFD-Treffen zusammen arbeiten kann.

Der Leitungskreis beauftragte sieben Menschen aus seiner Mitte damit, dieses Team zu bilden und eine Arbeitsstruktur zu entwickeln. Sie haben diesen Auftrag sehr ernst genommen und sich gefragt, inwieweit sie Teil dieses Teams sein können und wollen. Am Schluss waren nur zwei Personen dazu bereit.

fragen-menschDer Vorschlag, diese zwei als Kernteam einzusegnen, war für viele ein gangbarer Kompromiss. Vorhandene Bedenken konnten aber vorerst nicht ausgeräumt werden, weswegen sich der Leitungskreis im Februar nicht zu einer Entscheidung durchringen konnte. Die Bedenken bestanden darin, ob ein solch kleines und als homogen empfundenes Team die anstehenden Herausforderungen, die geplante Erweiterung hin zu einem größeren und vielfältigeren Team und eine angemessene Kommunikation mit dem Leitungskreis bewältigen kann.

rahmen-leerHaben wir zu wenig zusammen gebetet? Fehlte es an Vertrauen? Oder waren die Erwartungen und Anforderungen an das Team zu hoch? Darüber denken wir nach. Klar ist, dass die Behandlung ins Stocken geraten ist. Das ist nicht leicht auszuhalten, angesichts der Zeit und Mühe, die wir investiert haben und angesichts der bestehenden Herausforderungen. Wir schwanken zwischen Frustration und Erleichterung, zwischen Mutlosigkeit und Aktionismus. Wir haben kein Rezept in der Schublade, wie es weitergehen soll.

pauseWir gestehen vor Gott und den Jesus Freaks, dass wir es bisher nicht geschafft haben, unsere Leitungsprobleme zu lösen. Wie gehen wir mit dieser Erkenntnis um? Einige empfinden die Situation als Stillstand, der dringend entschiedenes Handeln erfordert. Andere sehen sie als eine von Gott verordnete Atempause.

Es kommt nun darauf an, beides zusammen zu führen: Tief Luft holen, einen klaren Kopf bekommen, ins Gebet gehen und nach Gottes Weg suchen, wie wir gemeinsam die Leitungsfrage und die Herausforderungen der Jesus Freaks Bewegung lösen können.

wasserWir bitten um dein Vertrauen und um dein Verständnis für den Prozessfortgang. Wir danken allen, die für uns gebetet haben und dies weiterhin tun. Auch wir wollen das vom Prophetiepool und vom Gebetsnetzwerk ausgerufene Jahr des Gebets ernst nehmen. Wir wollen nicht aufgeben, sondern wir sind weiterhin bereit, Gottes Weg mutig zu gehen. Wir wollen nicht in alte Ängste zurückfallen, sondern wir wollen Gott vertrauen und einander vertrauen.

Bettina
im Namen des Leitungskreises von Jesus Freaks Deutschland e.V.

Gedanken und Eindrücke kannst du uns gerne senden: buero@jesusfreaks.de

Profilbild von bettina

von bettina

Gemeindewerkstatt Ahoi!

März 16, 2017 in Educamp von bettina

Gemeinde-WerkstattDer Countdown läuft: Noch zwei Wochen und dann treffen sich Jesus Freaks aus allen Ecken Deutschlands zur ersten Jesus Freaks Gemeindewerkstatt. Sie findet am Samstag, den 01. April 2017, von 10 bis 18 Uhr im Rahmen des Educamps in Hohegeiß im Harz statt.

Die Gemeindewerkstatt ist eine Arbeitstagung zum Thema „Jesus Freaks und Gemeinde“.

An diesem Tag werden wir uns damit auseinandersetzen, was Gemeinde (für uns) bedeutet. Wir werden uns über Erfahrungen und Herausforderungen austauschen; auswerten, was wir aus der Vergangenheit lernen können und zusammentragen, welche Ressourcen speziell Jesus Freaks Gemeinden benötigen. Gemeinsam werden wir Ideen, Ansätze und Konzepte für Gemeindegründungen und -wachstum erarbeiten.

Herzlich eingeladen sind alle, die sich für das Thema interessieren und sich einbringen möchten.

GemeindewerkstattVeranstaltet wird die Gemeindewerkstatt von Format W, moderiert vom Coach und Supervisor Andreas Voßeler aus München.

Gerne kannst du bereits am Freitag anreisen und bis Sonntag bleiben. In diesem Fall entstehen 45 EUR Kosten für Übernachtung und Verpflegung. Die Gemeindewerkstatt selbst ist kostenfrei, falls deine Gemeinde nicht deine Fahrt- bzw. Übernachtungskosten übernehmen kann, gib uns bitte Bescheid, dann finden wir eine Lösung.

Zur Anmeldung gelangst du hier: http://educamp.jesusfreaks.de/anmeldung

Profilbild von bettina

von bettina

Jesus Freaks auf dem Kirchentag

März 14, 2017 in Veranstaltungen von bettina

Zu Himmelfahrt findet nicht nur das Willo statt, sondern auch der evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg. Eingeläutet wird er am 24.05.2017 mit dem Abend der Begegnung. Nach drei verschiedenen Eröffnungsgottesdiensten startet das Straßenfest mit Ständen von Gemeinden, Vereinen und Verbänden. Solltest du in Berlin sein, freuen wir uns dich am Stand der Jesus Freaks und dem Kranken Boten begrüßen zu dürfen. Du findest uns zwischen 19 und 22.30 Uhr in der Gertrud-Kolmar-Straße/Ecke Französische Straße.

Am Freitag, 26.05.2017, findet ein Jesus Freak Gottesdienst mit Martin Dreyer in der Auenkirche Berlin (Wilhelmsaue 119) statt. Wer nicht zum Willo nach Thüringen fährt, kann gerne diesen Gottesdienst unterstützen. Gesucht werden Leute zum Lobpreisen, Beten, Segnen, Stand betreuen usw. Wenn du Interesse hast, melde dich unter: martin@jesus-freaks.de

Profilbild von bettina

von bettina

Familien auf Willo

März 9, 2017 in Willo von bettina

willo-kidsWillo ist offen für alle nahen und fernen Jesus Freaks, für Gemeindebesucher und Gemeindelose, für Singles, Paare und Familien. Für Familien ist es indessen nicht nur ein verlängertes Wochenende, zu dem man spontan hinfährt, sondern eine Unternehmung, die einer sorgfältigen Planung bedarf. Die bewährte Checkliste kannst du hier runterladen. Dazu noch ein paar Informationen, damit es für Groß und Klein eine schöne Zeit wird:

Schlafen und Waschen

willo-huettenFür Familien mit Kindern stehen Holzhütten mit 4 bzw. 6 Betten zur Verfügung. (Die 6-Bett-Hütten sind in zwei 3-Bett-Zimmer unterteilt.) In den Hütten ist noch Platz für ein mitgebrachtes Kinderbett. Camper sind herzlich willkommen mit Wohnwagen, Bus oder Zelt anzureisen. Eine große Fläche mit Stromanschlüssen bzw. eine lauschige Wiese freut sich auf alle Camper. Für alle gibt es ein zentral gelegenes Haus mit modernen Sanitäranlagen, also Duschen mit Warmwasser und WCs.

Wenn alle Hütten belegt sind, gibt es noch eine Etage mit Zimmern, in denen man es sich auf Isomatte, Luftbett oder Feldbett bequem machen kann. Es gilt: Wer sich schnell anmeldet, hat höhere Chancen auf ein echtes Bett.

Spiel und Spaß

Damit die großen und kleinen Kinder auch ihren Spaß haben, wäre es gut, wenn einige Familien und/oder Gemeinden Kinderspielzeug für drinnen und draußen mitbringen könnten und es allen Kindern zur Verfügung stellen würden. Denkt daran das Spielzeug mit Namen zu kennzeichnen. (Kleinteiliges wie Puzzle sind weniger geeignet, besser sind Duplosteine, Bälle, Fahrzeuge usw.)

Für die Kinderbetreuung und/oder ein Kinderprogramm suchen wir noch dringend Mitarbeiter*innen. Melde dich an und gib „Kinderbetreuung“ als Arbeitsbereich an.

willo-SaalEssen und Trinken

Das Essen wird auf dem eigenen Geschirr serviert. Also gut abzählen, damit jeder einen Teller und Besteck hat. Ein Geschirrtuch kann auch nicht schaden. Für die Kleineren pack am besten einen Hochstuhl oder eine Sitzerhöhung ein.

Anmeldung und Solibeitrag

Melde dich möglichst bis 01.04.2017 an, damit das Willo-Team die Zimmer nach Bedarf verteilen kann. Gerne kannst du bei der Anmeldung bevorzugte Zimmernachbarn angeben.
Anmeldung unter: http://willo.jesusfreaks.de/anmeldung/

Der Solibeitrag beträgt dieses Jahr 80 Euro pro Teilnehmer*in. Das ist für Familien ganz schön viel. Eine Bitte an Eltern: Gebt so viel ihr bereit seid, für eure Kinder zu zahlen. Als Richtwert könnt ihr die Preise des Feriendorfs nehmen: Kinder zwischen 4 und 16 Jahren zahlen 30 Prozent weniger pro Nacht, Kleinkinder sind prinzipiell frei.

Wichtig ist uns: Wer als Familie zusammen nur 100 Euro bezahlen kann, ist genauso Teil unserer Gemeinschaft wie Einzelpersonen, die 500 Euro aufbringen können.

Der Solibeitrag kann gerne vorab überwiesen werden – auch Ratenzahlung ist möglich. Für eine Spendenbescheinigung gib bitte deine Adresse an. Überweise bitte auf folgendes Konto:

Jesus Freaks Deutschland e.V.
IBAN DE80 4726 0121 8281 1631 00
Betreff: Spende Willo 2017

Profilbild von bettina

von bettina

Regiotreffen Sachsen – Save the Date!

März 7, 2017 in Regiotreffen von bettina

vorflyerRegioSachsen_2017-04Vom 21. bis 23.04.2017 ist es endlich soweit – unser kleines Mini-Festival der sächsischen Freaks geht in eine neue Runde! Umgeben von viel Natur sowie inspirierenden Themen und kompetenten Menschen werden wir auftanken und gemeinsam feiern, lernen, essen, tanzen, beten und einfach eine geniale Zeit mit Jesus und miteinander haben.

Zur Verfügung stehen im Schullandheim am Küchwald bei Chemnitz rund 50 Betten in Mehrbettzimmern sowie 14 Holzhütten auf der Wiese mit je 2 Schlafplätzen.

Es wird Predigten, Lob-Musik, Gebet, Workshops, Essen, Kreativität, Spiele, Party und Kinderbetreuung geben. Damit alles klappt, möchten wir, dass jede/r sich irgendwo mit einbringt, sei es in einer Spülschicht, beim Gemüseschnippeln, beim Kinder hüten oder beim Fegen am Sonntag. Solidarität und so!

Bald geht die Anmeldung online, dann könnt ihr euch für einen Bereich eintragen, in dem ihr mithelfen möchtet.

Weitere Details folgen, bitte haltet euch den Termin unbedingt frei und bringt euch gern mit euren Ideen ein. Wenn du einen Workshop halten möchtest, melde dich bei uns! Ein paar Plätze sind noch frei!

Das Wichtigste ist, dass ihr dabei seid, damit es sich lohnt, so ein schönes großes Gelände gebucht zu haben. Es wird fantastisch und wir freuen uns schon wie wild. Die Orga-Rädchen im Regioteam rotieren bereits enorm.

Euer Regioteam Sachsen

Weitere Infos demnächst hier oder unter: sachsen.jesusfreaks.de

Ort: Schullandheim am Küchwald, Küchwaldring 26, 09113 Chemnitz

Profilbild von bettina

von bettina

Gebetstreffen

März 5, 2017 in Educamp von bettina

NL_gebetstreffenAuf dem Educamp findet vom 31.03. bis 02.04.2017 ein deutschlandweites Gebetstreffen statt. Das Gebetsnetzwerk und der Prophetiepool laden ein:

Gemeinsam wollen wir unsere Bewegung vor Gott bringen, weil wir glauben, dass Gott noch einiges mit den Jesus Freaks vor hat. Es wird verschiedene Gebetsformen und immer wieder Zeit mit Lobpreis in Gottes Gegenwart geben.

Kosten: 50 Euro (Wenn du dir das nicht leisten kannst, melde dich unter gebet@jesusfreaks.de und wir finden eine Lösung.)

Mitbringen: was du zum Beten brauchst (Bibel, Kreativsachen …), Bettwäsche, Handtuch, persönlicher Kram

Weitere Infos zum Educamp und zur Anmeldung: educamp.jesusfreaks.de

Kleine Erinnerung: Am Dienstag, 07.03.2017, 20 bis 21.30 Uhr findet wieder das Dienstagsgebet statt. Mehr dazu unter: jesusfreaks.de/jesus-freaks-gebetskampagne

Profilbild von bettina

von bettina

Neues von der Travelling Church

März 2, 2017 in Allgemein, Region von bettina

NL_tourIm Frühling 2017 wollen wir, die Travelling Church, mit unseren Wohnmobilen durch Deutschland fahren und dabei Gemeinden und Einzelpersonen besuchen. Im Spätsommer ist eine zweite Tour ins Ausland angedacht.

Verkündigung, Ermutigung und heilsame Ausrichtung auf ein Leben mit Jesus ist unsere Aufgabe. Da Falko Handwerker ist, kann auch ein Arbeitseinsatz Teil des Besuches sein.

Wir haben Lust Euch zu besuchen. Wollt Ihr besucht werden? Oder möchtest Du mit uns touren oder mithelfen? Bei Interesse oder Fragen schreib an: TC.fm@posteo.de

In unserem hier anschließenden Rundbrief kannst Du mehr über uns und unsere Pläne erfahren.

Jean, Johannes und Falko
Wir werden unterstützt von unseren Heimatgemeinden, Einzelpersonen und Jesus Freaks Deutschland e.V.

TRAVELLING CHURCH UPDATE

Sommer 2016

Letztes Jahr startete ich (Falko) mit meiner Familie zu einem Sommer-Einsatz in Brandenburg. Hier unterstützten wir einen kranken Familienvater in einer persönlich schwierigen Situation. Wir haben geholfen mit praktischer Arbeit an dem kaputten Haus der Familie und praktischer Seelsorge. Die Botschaft war einfach: „Nimm deine Situation an, ich nehme sie an.“ Für mehr Inhalt oder Weiterführendes hatte ich keine Autorität. Nachdem wir wieder weg waren, ging erst mal alles gut.

Zu Weihnachten hin hatte sich dann die Situation wieder zugespitzt, so dass er zuhause rausflog. Es war eine gefährliche Situation, in der er seinen inneren Widerstand aufgab. Daraufhin sprach Gott die Ältesten seiner Gemeinde an. Sie luden ihn ein und beteten gemeinsam. Da muss wohl sehr heftig gewesen sein. Danach ging er in die christliche Klinik Hohe Mark und befindet sich auf dem richtigen Weg. Ende März wird er entlassen und besucht uns auf seinem Heimweg.

Wochenende in Gunzenhausen Oktober 2016

Ende Oktober haben sich Falko und Jean auf den Weg nach Gunzenhausen gemacht, um dort Dagmar kennenzulernen, die ebenfalls eine starke Berufung in den Reisedienst verspürt. Wir haben uns dort noch mal ausführlich mit den fünf Textpassagen auseinandergesetzt, die unserer Aussendung zu Grunde liegen.

Als Ergebnis haben wir unser Konzept wie folgt definiert: Es beinhaltet handwerkliche, seelsorgerische und diakonische Tätigkeiten. Geistliche Arbeiten sind der Schwerpunkt. Bei unserer nächsten Tour sollen geistliche Erbauung, Verkündigung und Gebet im Vordergrund stehen. Es kann natürlich sein, dass wir nebenher handwerklich, seelsorgerisch oder sonst wie aktiv werden.

Winter = Werkstattzeit

NL_WerkstattNach Weihnachten haben wir uns daran gemacht, unser Wohnmobil Straßenschlacht-tauglich zu machen. Ja, es ist auch vorher schon gefahren, aber es war innen leer wie ein LKW und somit familienuntauglich. Die angerostete Metall-Konstruktion würde so nicht mehr lange standhalten und das Dach vom Aufbau war undicht usw.

Gebetserhörungen

Wir haben Gebetserhörungen erlebt:

  • Die Verlängerung der Standzeit in der Halle, um die Arbeiten am Wohnmobil durchzuführen, und das ohne Mehrkosten.
  • Es kam – überraschend – eine Spende, die das Bezahlen der Materialkosten möglich machte.

Mit dem Gefühl, dass das Herrichten des Wohnmobils nicht zu bewältigen ist, ging ich die Sache an. Gott hat dann die Situation geändert. Danke. Jetzt sehen wir, dass wir dieses Jahr wieder losfahren können.

Die nächsten Touren

  • Frühling: Wir wollen vermutlich zwei Monate unterwegs sein. Das ergibt die Möglichkeit etwa elf Gemeinden bzw. Personen zu besuchen. Gerne nehmen wir Leute mit. Die Route organisieren wir selbst. Wenn wir Dich und/oder Deine Gemeinde besuchen sollen, melde Dich.
  • Spätsommer: Es soll, wenn möglich, Anfang Juli über Tschechien nach Rumänien gehen. Die Reise wird von Jean organisiert. Bei Interesse sprich uns bitte auf dem Willo an oder schreib uns.

Aktuelle Gebetsanliegen

NL_tour1Bitte um:

  • Geld für die Wohnmobil-Elektrik und die H-Plakette (=Umweltzonen-Erlaubnis)
  • Gemeinden und Personen, die wir besuchen und denen wir ein Segen sein dürfen
  • einen Erholungsort nach den Reisestrapazen, die Home-Base

Danke für:

  • die geistliche und logistische Unterstürzung der Jesus Freaks und der Anskar Gemeinde Marburg
  • den Segen, den wir sehen dürfen
  • die Zusammenarbeit als Team und Familie

Neues Finanzkonzept

Bisher habe ich unsere Aktivitäten aus eigener Kraft vorfinanziert. Die auf das Spendenkonto eingegangenen Beträge waren eine „Anerkennung“ für handwerkliche Hilfe. Im Winter war ich über 45 Tage krank. Jetzt ist die Reisekasse leer. Gerade als Familienvater finde ich das anstrengend. Um Spenden zu bitten, ist wirklich nicht meine Leidenschaft. Nun muss es so laufen, wie der Bibelvers unserer Aussendung sagt:

„Ihr sollt nichts mit euch nehmen auf den Weg, weder Stab noch Tasche noch Brot noch Geld, […] denn der Arbeiter ist seines Lohnes wert.“ (Lukas 9,3+10,7)

Wer uns mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies gerne tun. Du erhältst eine Spendenbescheinigung fürs Finanzamt, wenn Du Deine Adresse angibst.

Jesus Freaks Deutschland e.V. | IBAN: DE052 0050 5501 2801 44153 | BIC: ASPDEHHXXX | Zweck: Travelling Church

Wir über uns – Das Team

NL_TeamWir, das sind abgesehen von meiner Familie, Jean und Johannes.

Jean (links im Bild) kommt aus Frankreich und ist seit gut acht Jahren als diakonischer Reisedienst unterwegs, vielleicht schon länger. Seine Kontakte in Osteuropa liegen ihm auf dem Herzen.

Johannes (rechts im Bild) ist aus einem Nachbarort und besucht dort eine Gemeinde. Ein Mann des Gebetes, der damit eine wirklich wichtige Stütze für meine Berufung ist. Selbst wird er nicht reisen, sondern Buchhaltung und Organisation übernehmen sowie Ansprechpartner für die Zeiten unserer Tour sein.

Ich bin der Falko (mittig im Bild), Familienvater, mit meiner Frau Maike und zwei Söhnen. Ich bin Zimmermann und Lehmbauer, und habe ein wenig Theologie-Studium erlitten. Lange war ich in Europa beruflich selbstständig unterwegs. Gerne gebe ich Zeugnis von meinen Erfahrungen, rede über Esoterik oder referiere undogmatisch über biblische Glaubensgrundlagen. Wichtig ist mir das alltägliche Zusammenwirken der Gaben. Meine Gemeinden in Marburg sind Anskar, eine Freie evangelisch-charismatische Gemeinde, und die wieder gegründeten Jesus Freaks Marburg. Ausgesendet und eingebettet bin ich in die Struktur von Jesus Freaks Deutschland.

Bis bald,

Falko Meister

Profilbild von bettina

von bettina

Anmeldung zum Educamp

Februar 24, 2017 in Educamp von bettina

educamp-websiteDas Educamp, die Plattform für Aus- und Weiterbildung sowie Arbeitstreffen von JFD, hat vom 31.03. bis 02.04.2017 wieder spannende Angebote: Seelsorge-Ausbildung, Gemeindewerkstatt und Gebetstreffen. Alle Beschreibungen findest du unter: http://educamp.jesusfreaks.de oder hier.

Wenn du noch ein Seminar oder Treffen anbieten möchtest, melde dich schnellstmöglich bei: educamp@jesusfreaks.de

Die Anmeldung ist ab sofort möglich: http://educamp.jesusfreaks.de/anmeldung

Ort: Herberge Hogeyz, Kirchstr. 24a, 38700 Braunlage-Hohegeiß