Ein ganz normaler Samstag, dachte ich zuerst. Doch dann kam es anders. Gott zeigte mir an diesem Tag, wie wichtig ich ihm bin.

Ich war mit dem Zweitwagen meiner Eltern unterwegs. Kurz vor Erreichen des Fahrziels geschah es. Als ich nach links abbiegen wollte, krachte ein Kleinbus mit hoher Geschwindigkeit in die Fahrerseite des Trabants. Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug auf einer Länge von 26 Metern und kam dann an einer Zaunsäule zum Stehen. Das Wunder war geschehen. Ich stieg aus dem Auto heraus und war so gut wie unverletzt.

Bis auf eine Risswunde an der rechten Hand, die zweifach genäht wurde, und ein paar Prellungen blieb ich unverletzt. Polizisten, Gutachter und Leute von der Werkstatt sagten zu mir, dass es ein Wunder sei, dass ich aus dem Auto so aussteigen konnte, als wäre nichts gewesen. Sie sagten zu mir, ich könne jetzt zweimal im Jahr Geburtstag feiern.

Eine gläubige Frau der Adventgemeinde sagte kurz nach dem Unfall zu mir: „Gott hat noch eine Aufgabe für dich! „

In diesem Moment wurde mir erst richtig bewusst, dass Gott mich liebt und dass er mich braucht. Seit diesem persönlichen Erlebnis, das ich mit Gott machen durfte, hat sich mein Leben geändert. Ein Leben mit Gott und für Gott hat für mich heute einen sehr hohen Wert in meinem Leben bekommen. Durch Erfahrungsaustausch mir anderen Christen, die Ähnliches erlebt hatten, stellte ich fest, dass Gott für jeden Menschen einen Auftrag hat, die sehr unterschiedlich sein können.

Aber sie waren auch alle dankbar für die zweite Chance in ihrem Leben, die Gott ihnen gegeben hatte und für die persönliche Erfahrung, die sie mit Gott machen durften.

Heute bin ich dankbar dafür, dass Gott mein Leben rettete, und sicherlich hat Gott auch eine Aufgabe für dein Leben!

 

Noch ein Bericht?

Gesegnet