Du hast die Wahl

September 13, 2017 in Allgemein von bettina

Piratpartiets_principprogram_illustrations_(9)Am Sonntag, 24.09.2017, finden die Wahlen für den Deutschen Bundestag statt. Solltest du zum Educamp fahren oder aus anderen Gründen nicht zu Hause sein, empfehlen wir dir Briefwahl zu beantragen oder direkt in deiner lokalen Briefwahlstelle zu wählen. Alle Angaben dazu findest du in deiner Wahlbenachrichtigung.

Warum du wählen gehen solltest

Demokratie ist eine fantastische Idee, ein Menschheitstraum. Keine Alleinherrscher mehr, keine Despoten. Alle Gewalt geht vom Volk aus. Das umzusetzen – und zu bewahren – ist nicht ganz einfach. Demokratie ist nämlich nicht die Herrschaft der Mehrheit über die Minderheit, sondern eine Form, in der Regierungen unblutig abgelöst werden können. Wir haben das in Deutschland erst spät gelernt.

Ständig ändern sich Herausforderungen und Blickwinkel. Wir haben gelernt: Die Mehrheiten mögen  sich ändern, doch davon geht die Welt nicht unter. Voran bringt uns die Auseinandersetzung. Wir einigen uns auf Spielregeln, den Grundkonsens, die Verfassung. Und dann wird gestritten – um die Standpunkte, um das bessere Argument.

Wer an der Schwerfälligkeit unseres politischen Systems verzweifelt, sollte sich die Vorteile der Demokratie vor Augen halten. Menschenrechte, Presse und Meinungsfreiheit, freie Wahlen, eine Verfassung, die ohne Zweidrittelmehrheit im Parlament nicht geändert werden kann, sind nur einige davon.

Auch deshalb braucht Macht Kontrolle, denn Macht verselbständigt sich, korrumpiert, niemand ist  davon frei – das ist mühselig, kompliziert, zumal auch die Demokratie Schwächen und Widersprüche hat. Ich habe die Freiheit, alles zu sagen, was ich denke, aber manche Dinge darf ich trotzdem nicht sagen. Freiheitsversprechen und Gleichheitsgrundsatz hebeln einander im Zweifelsfall aus.

Und dann sind da noch die Unzufriedenen, „Die da oben machen sowieso was sie wollen.“ – Nein! Demokratie ist für alle gemacht. Der mündige, aktive Staatsbürger kann sich an der Demokratie beteiligen. Er erlebt Frustrationen. Niederlagen. Den Fortschritt, der eine Schnecke ist. Doch er kann mitgestalten; nicht nur alle vier oder fünf Jahre das Wahlrecht nutzen und eine neue Regierungsmannschaft wählen, sondern sich engagieren und selbst kandidieren, sich mit unserer  Staatsform identifizieren, Teil des Projekts werden. Da entfaltet sich die Schönheit der Demokratie.

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit! Wenn gar nicht so weit weg der Rechtsstaat ausgehöhlt wird, die Gewaltenteilung, die Pressefreiheit, dann sollte das eine Mahnung sein. Demokratie ist kostbar und die beste Form, die Zukunft zu gestalten.

Demokratie schützen heißt wählen gehen! Am 24. September ist Bundestagswahl.

(Auszüge aus dem Text von Julia Pfläging „Die Schönheit der Demokratie“ in: Korrekte Bande, Ausgabe 3/2017)