Make Jesus Freaks Great Again!

April 1, 2017 in D-Treffen, Der kranke Bote, Educamp, Jesus Freaks Deutschland, Jesus Freaks International, Presse von whiteangel777

make-jesus-freaks-great-again
Der Ausschuss „Jahresthema“, welcher anstelle des abgesagten Media Plan Workshops auf dem Educamp stattfand, vermeldet die erfreuliche Nachricht, dass per Konsens-Verfahren über das Jahresthema der Jesus Freaks abgestimmt wurde. Das neue Jahresthema lautet:

„MAKE JESUS FREAKS GREAT AGAIN!“

Diese kraftvolle Aussage soll die ursprüngliche Vision der Jesus Freaks neu beleben und das Wir-Gefühl stärken.

Der Freakstyle-Onlineshop wird in Kürze rote Baseballcaps mit dem Slogan im Angebot haben.

 

Profilbild von bettina

von bettina

Pressemitteilung: Jesus Freaks in „Tore tanzt“

November 28, 2013 in Presse von bettina

Am 28.11.2013 startet der Film „Tore tanzt“ in den deutschen Kinos. Der Film spielt zu Beginn im Milieu der frühen Hamburger Jesus Freaks. Details zum Inhalt finden sich in einer Meldung vom 28.05.2013. An dieser Stelle noch ein paar Hintergrundfakten:

Fiktive Rolle der Jesus Freaks in „Tore tanzt“

Inspiriert wurde der Film „Tore tanzt“ von einer Meldung über ein Ehepaar, das einen geistig behinderten Junge über Monate im Keller gefangen gehalten und zu Tode gequält hat. In einem Interview mit der dpa erzählt die Regisseurin Katrin Gebbe:
„Als ich zum Film recherchiert habe, hatte ich das Bedürfnis der Brutalität der Geschichte etwas Poetisches, Transzendentes entgegensetzen zu müssen. Dieser andere Pol sollte Tore sein, sein Glaube, sein gutes Herz. Ich fand die katholische Kirche aber durch die negativen Schlagzeilen der letzten Jahre zu vorbelastet und habe deswegen überlegt, zu welchen ‚modernen‘ Glaubens-Gemeinschaften junge Menschen dazugehören können. Da fielen mir die Jesus Freaks ein, die ich früher mal mit einem Stand auf einem Konzert bemerkt hatte.“
Jesus Freaks Deutschland e.V. weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass der Bezug zu den Jesus Freaks fiktiv ist und nicht der Wahrheit entspricht.

Authentizität der Jesus Freaks im Film

Für die Recherche wendete sich die Regisseurin Katrin Gebbe an Jesus Freaks in Hamburg und an Jesus Freaks Deutschland e.V. Dank der Unterstützung mit Original-Materialien, zum Beispiel Postern und T-Shirts sowie alten Presseberichten, zeichnet der Film ein weitgehend authentisches Bild der frühen Jesus Freaks. Im Film werden so genannte Abhäng-Abende (Gottesdienste), eine Taufe, aber auch Treffen bei Jesus Freaks zuhause gezeigt. Diese Szenen zeigen Jesus Freaks als Menschen, die versuchen ihren Glauben radikal zu leben, aber auch ins Straucheln geraten können und bereit sind Kompromisse einzugehen.

Jesus Freaks – eine Glaubensbewegung

Die Jesus Freaks sind eine Glaubensbewegung, die sich 1991 von Hamburg aus in ganz Deutschland und einigen europäischen Staaten ausgebreitet hat. Sie wollen dem Vorbild von Jesus folgen und die gute Botschaft von der vergebenden und versöhnenden Liebe Gottes ganz praktisch sichtbar werden lassen. Dabei gibt es keine einengenden Dogmen, jeder ist auf seinem Weg mit Jesus. Sie glauben, dass Jesus sich im besonderen Maße den an den Rand Gedrängten und sozial Ausgegrenzten zugewandt hat. Die Jesus-Freaks-Gemeinden sind bunt gemischt, alle Altersgruppen und unterschiedliche Szenen sind vertreten – egal ob Öko oder Electric, Metal oder Emo.

Filmstart „Tore tanzt“

Weltpremiere hatte der Film „Tore tanzt“ am 23.05.2013 bei den Filmfestspielen in Cannes. Die Deutschlandpremiere erfolgte zum Filmfest Hamburg vom 26.09. bis 05.10.2013. Der offizielle Kinostart in Deutschland ist am 28.11.2013. Der Film hat die FSK-Freigabe ab 16 Jahren. Wir geben zu bedenken, dass der Film nichts für zarte Gemüter ist, da die seelische und körperliche Gewalt schonungslos gezeigt wird.

Kontakt

Gerne können Sie mich telefonisch oder per E-Mail kontaktieren, um mehr über Jesus Freaks zu erfahren.
Bettina Kammer (Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit): 030 45 02 52 03 oder [buero @ jesusfreaks.de] Die Pressemitteilung können Sie als PDF (65 kB) herunterladen.

Profilbild von bettina

von bettina

TV-Beitrag: Jesus Freaks. Verrückt nach Jesus.

November 21, 2013 in Presse von bettina

In der Sendung „LEBEN!“ auf EinsPlus erschien am 17.11.2013 um 22.15 Uhr ein Beitrag über die Jesus Freaks. Darin erzählt Ruben in knapp fünf Minuten von den Freaks und Freakstock. Im Programmtext heißt es: „Ruben hat Theologie studiert und ist Pastor bei den Jesus Freaks. Die evangelische Jugendbewegung ermöglicht Menschen ein freies Miteinander, verbunden durch den Glauben. Denn ein „Jesus Freak“ sein – das heißt Jesus und seine Mitmenschen bedingungslos zu lieben.“

Den Beitrag kann man bei EinsPlus online sehen bzw. herunterladen.
Einen Artikel über Rubens Einstellung als Pastor bei den Jesus Freaks Gießen findet man im Kranken Boten Ausgabe 6/2013, die Anfang Dezember erscheinen wird.

Profilbild von bettina

von bettina

Jesus Freaks spielten mit beim Filmfestival in Cannes

Mai 28, 2013 in Presse, Veranstaltungen von bettina

Die junge Regisseurin Katrin Gebbe hat es geschafft mit ihrem ersten eigenen Spielfilm „Tore tanzt“ zum Filmfestival nach Cannes (15. bis 26.05.2013) eingeladen zu werden. Neben Filmen von Sofia Coppola und Rithy Panh lief „Tore tanzt“ in der Sektion „Un Certain Regard“, in der Filme abseits vom Mainstream vorgestellt werden.
Der naive Außenseiter Tore (Julius Feldmeier) findet zunächst bei den Jesus Freaks Hamburg eine neue Heimat. Er findet Annahme und Sicherheit im Glauben und lässt sich taufen. Nach einem Streit verlässt er die Gruppe. Er trifft auf Benno (Sascha Alexander Gersak), dessen Auto auf einer Raststätte liegen geblieben ist. Tore betet – und das Auto springt an. Das Wunder bestätigt ihn in seinem Glauben an den „Captain des Universums“. Er zieht zu Benno und seiner Familie in einen Schrebergarten. Der Gegensatz von aggressiver Stimmung und idyllischem Garten spiegelt sich in der Beziehung zwischen Benno und Tore wider. Der Familienvater fühlt sich durch Tores naives Gutmenschentum provoziert und fängt an ihn zu demütigen und zu quälen. In der offiziellen Filmbeschreibung heißt es: „Es beginnt ein Kampf zwischen Triebhaftigkeit und aufopfernder Nächstenliebe.“ Selbst nach schweren Misshandlungen und zur Prostitution gezwungen bleibt Tore bei seinen Peinigern und nimmt alles – einem Opferlamm gleich – auf sich.
Die Idee zum Film kam Karin Gebbe als sie von einem Jungen las, der von einer Familie unter sklavenähnlichen Bedingungen gehalten wurde. In einem Interview mit der dpa erzählte sie: „Als ich zum Film recherchiert habe, hatte ich das Bedürfnis der Brutalität der Geschichte etwas Poetisches, Transzendentes entgegensetzen zu müssen. Dieser andere Pol sollte Tore sein, sein Glaube, sein gutes Herz. Ich fand die katholische Kirche aber durch die negativen Schlagzeilen der letzten Jahre zu vorbelastet und habe deswegen überlegt, zu welchen „modernen“ Glaubens-Gemeinschaften junge Menschen dazugehören können. Da fielen mir die Jesus Freaks ein, die ich früher mal mit einem Stand auf einem Konzert bemerkt hatte.“
Für die Recherche zu „Tore tanzt“ wendete sich Katrin Gebbe an Jesus Freaks in Hamburg und an JFD e.V. Dank der Unterstützung mit Original-Materialien, zum Beispiel Postern und T-Shirts sowie alten Presseberichten, wurde versucht im Film ein authentisches Bild der frühen Jesus Freaks zu zeichnen. Der Film wird voraussichtlich im September 2013 in Deutschland starten.
Weitere Links
Interview mit Katrin Gebbe im Deutschlandfunk (mp3)
Artikel über „Tore tanzt“ von der Deutschen Welle

Profilbild von Corcken

von Corcken

Newsletter des Leitungskreises

Dezember 16, 2012 in Der kranke Bote, Educamp, Freakstock, Jesus Freaks Deutschland, Presse, Verein, Vorstand, Webteam von Corcken

Der neue Newsletter der Jesus Freaks ist verschickt. Wenn du den Newsletter nicht bekommen hast, aber auch informiert bleiben willst, dann trage dich hier mit deiner Emailadresse ein: Eintragen.

Hallo Freaks,

die Welt wartet sehnsüchtig auf Weihnachten, das Jahresende und vor allem auf ein paar freie Tage.

Bei Jesus Freaks Deutschland ist das anders: Unser Freakjahr endet nach dem wunderbaren Freakstock im August und geht dann wieder im September mit dem Educamp los. Demnach legen wir über die Weihnachtstage eigentlich eher eine Sommerpause ein.

Vorbereitungen für 2013

Trotzdem passiert so einiges im Hintergrund, z.B. die Vorbereitungen für das nächste JFD-Treffen im Januar, das Educamp im März, Willo und Freakstock. Die Bewerbungsphase für das Freakstock-Lobpreisbooking läuft auch schon. Bewirb Dich, wenn Du Bock darauf hast unter lobpreisbooking@freakstock.de.
Damit Du nichts verpasst, haben wir einen Jahreskalender mit allen Freakterminen erstellt.

Der Kranke Bote

Noch mehr Infos und Input findest Du im Kranken Boten. Der lässt sich übrigens nicht nur super einfach abonnieren, sondern auch per Geschenkabo verschenken. Bis zum 31.12.2012 gibt es für Neukunden die einmalige Gelegenheit den Kranken Boten trotz Portoerhöhung zum alten Preis zu abonnieren. Das Magazin freut sich auch immer über neue Autoren, um z.B. von ihren
Erfahrungen oder Ereignissen in ihrer Region berichten oder die Kinderseite gestalten. Interessierte und Mitgestalter sind ausdrücklich zum Medientreffen Mitte Januar in Berlineingeladen.

Neue Homepage

Es tut sich was! Die neue Homepage hat sich dank unserer Webhelden in ein neues WordPress-Gewand gekleidet! Ein paar lose Enden werden noch verknotet … aber sie steht! Schau doch immer mal rein, um Dich auf dem Laufenden zu halten, Predigten anzuhören, Dich mit Gleichgesinnten zu vernetzen usw.

Rückblick Educamp

Auf dem letzten Educamp ging die Leiterschulung weiter! Es ist viel Begeisterung, Ideenreichtum und Hingabe spürbar – sowohl von den Rednern, Coaches und Mentoren als auch von den Teilnehmern. Um die 60 Leute waren dort und haben von den Erfahrungen anderer Leiter profitiert. Super ist auch, dass der GIS-Pool (God is Speaking) sich wieder für prophetische Übungen getroffen hat. Hier noch ein Einblick zum Educamp von FreakTV.

 

Zum Kalenderjahr 2012 bleibt zu sagen: Es gibt viel, wofür wir dankbar sein können (überleg mal drei Sekunden, Dir fällt bestimmt was ein)!

Den Himmel zu stürmen und Bruchlandungen hinzulegen, folgt manchmal sehr eng aufeinander, aber Jesus ist bei beidem da und treu!

Gottes fetten Segen und eine fröhliche Jesus-Geburtstagsparty wünscht Dir

Dein Leitungskreis von Jesus Freaks Deutschland

P.S. Wir freuen uns, wenn Du das hier selber liest und natürlich auch an Deine Gemeinden und Gruppen weitergibst, die den Newsletter noch nicht direkt bekommen.

Profilbild von Admin

von Admin

Die Jesus Freaks auf Google+

November 27, 2012 in Presse, Webteam von Admin

Neben unserer Homepage sind die Jesus Freaks auch in vielen sozialen Netzwerken unterwegs. Heute wollen wir euch unsere Seite bei Google+ vorstellen und ein bisschen Werbung dafür machen.

Google+ lässt es leider noch nicht zu, dass man automatisch Inhalte veröffentlicht, deshalb wird es auf dieser Seite nicht ganz so häufig Nachrichten der Jesus Freaks geben wie ihr es von Facebook und Twitter gewohnt seit, aber je mehr Leute dabei sind, desto lebendiger wird es. Wir posten regelmäßig Videos, News und Bilder.

Ihr findet uns unter:

https://plus.google.com/b/110220880229738590445/110220880229738590445/posts

Schaut doch mal vorbei und hinterlasst uns ein Kommentar!

 

Profilbild von bettina

von bettina

Mehr Herz als Verstand in DRadio Wissen

November 25, 2012 in Presse von bettina

Am 26.11.2013 steht das Thema „Mehr Herz als Verstand – Katholisch, evangelisch, nein danke! Freikirchen in Deutschland“ auf der Agenda von DRadio Wissen. Um 7 Uhr gibt es einen Beitrag „Von Baptisten bis Jesus Freaks“ und um 11 Uhr spricht Simon Roth unter der Überschrift „Following Jesus“ über seinen Glauben und die Jesus Freaks. Reinhören lohnt sich. Zu Simons Beitrag auf DRadio.

Profilbild von Admin

von Admin

idealisten.net-Artikel: Wenn eine Jugendbewegung erwachsen wird

Oktober 19, 2012 in Freakstock, Jesus Freaks Deutschland, Presse von Admin

Soeben ist ein Artikel bei http://www.idealisten.net/ über unsere Bewegung und das Freakstock erschienen.

 

http://www.idealisten.net/beitrag/article/wenn-eine-jugendbewegung-erwachsen-wird.html